socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Joachim Schwede, Christian Dörnbrack u.a.: Arbeits- und Gesundheits­schutz in Kindertages­einrichtungen

Cover Joachim Schwede, Christian Dörnbrack, Uta Reiber-Gamp: Arbeits- und Gesundheitsschutz in Kindertageseinrichtungen. Carl Link (Kronach) 2011. 96 Seiten. ISBN 978-3-556-06009-4. 12,90 EUR.

Reihe: [Kindertagesbetreuung in Berlin - Beil.]. Arbeitsschutzvorschriften. Arbeits- und Gesundheitsschutz.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Physische und psychische Belastungen auch in Kindergärten

Oft werden physische und psychische Belastungen nur mit körperlich anstrengenden oder mental sehr fordernden Tätigkeiten verbunden. Dass aber auch Personen, die in Kindertageseinrichtungen arbeiten, mit starken körperlichen und seelischen Belastungen konfrontiert sind, ist vielen Menschen nicht bewusst. Im Gegenteil: Die Arbeit mit Kindern wird ganz überwiegend als entspannend, bereichernd und motivierend angesehen. Gleichwohl gibt es zahlreiche physische und psychische Belastungen, denen sich in Kindertageseinrichtungen tätige Personen ausgesetzt sehen. Das hier vorzustellende Buch beschäftigt sich mit dieser Thematik unter den unterschiedlichsten Aspekten.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in insgesamt vier Abschnitte gegliedert. Es handelt sich dabei um Folgende, wobei auch die in den Abschnitten zu findenden Unterabschnitte ebenfalls angegeben werden:

Teil 1: Status – Gesundheitliche Belastungen in der Kita

  1. Der Arbeitsplatz als „Krankmacher“?
  2. Psychische Belastungen am Arbeitsplatz – auch Erzieher(innen) sind gefährdet

Teil 2: Rechtlicher Hintergrund und rechtliche Rahmenbedingungen des Arbeitsschutzes

  1. Rechtliche Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  2. Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz – auch ein Thema für den Betriebsrat!

Teil 3: Praktischer Arbeitsschutz in der Kita

  1. Die Durchsetzung des Arbeitsschutzes
  2. Gefährdungsbeurteilung
  3. Checklisten zum praktischen Arbeitsschutz
  4. Tipps und Hinweise für Arbeitsschutzunterweisungen
  5. Pläne und Aushänge

Teil 4: Praktischer Arbeits- und Gesundheitsschutz für Erzieher(innen)

  1. „Praktischer Arbeits- und Gesundheitsschutz ist mehr als nur ein paar Übungen und Fitness“
  2. Was kann der Mitarbeiter zur Gesundheitserhaltung beitragen?
  3. Welche Belastungsfaktoren wirken auf den Mitarbeiter ein?
  4. Gesundheitsprophylaxe
  5. Ein ganz „normaler“ Tagesablauf
  6. Der „Zwangshaltung“ ausgeliefert – muss das sein?
  7. Ändere die Verhältnisse, ändert sich das Verhalten
  8. Welcher Ausgleichssport ist für die Kita-Mitarbeiterinnen empfehlenswert?
  9. Fazit: Gesundheitsschutz ist nicht einfach, aber machbar

Diskussion

Bereits in der Einleitung liefert der Autor Joachim Schwede, seines Zeichens Rechtsanwalt und Autor weiterer Fachpublikationen auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes eindrucksvolle Belege für die Notwendigkeit des Buches. So weist er anhand erschreckend-beeindruckender Zahlen aus der einschlägigen Statistik nach, dass sich das Risiko, einem Arbeitsunfall am Arbeitsplatz Kita zum Opfer zu fallen, innerhalb von nur zwei Jahren mehr als verdoppelt hat (S. 7). Im Anschluss daran führt er die unterschiedlichsten Symptome auf, unter denen Erzieher(innen) leiden können. Zu nennen sind z.B. Haltungsstörungen, Stress und das in letzter Zeit immer öfter auftretende Burn-out-Syndrom (S. 8 ff.). Im zweiten Teil des Buches gibt Schwede einen sehr guten und verständlichen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Dabei gibt er wertvolle Ratschläge für die praktische Arbeit des Betriebsrates (S. 27 ff.).

Der Autor Christian Dörnbrack, als Diplom-Ingenieur prädestiniert für Auskünfte über den praktischen Arbeitsschutz, wird sodann dieser Aufgabe in Teil 3 des Buches vollauf gerecht. Er liefert dem Leser u.a. äußerst wertvolle Checklisten z.B. zur Vorbereitung eines Kindergartenfestes (S. 52), zur Prüfung technischer Anlagen (S. 53), zum Einsatz von Feuerlöschern (S. 59) sowie zur Räumungsübung im Kindergarten (S. 60). Darüber hinaus finden sich vom gleichen Autor Hinweise zur Kleintierhaltung im Kindergarten (S. 64), zur Reinigung und Desinfektion (S. 65) sowie zur Verkehrserziehung (S. 69).

Uta Reiber-Camp schließlich beschäftigt sich als ausgebildete Physiotherapeutin mit praktischen Übungen, mit denen Mitarbeiter in Kindertagesstätten ihren körperlichen und geistigen Belastungen entgegenwirken können. Sie gibt praktische Hinweise zur Entlastung der Rückenmuskulatur (S. 83), der Bandscheiben (S. 85) sowie anderer entspannender Ausgleichsbewegungen (S. 86 f.).

Fazit

Das Buch ist voll und ganz auf Praxisbezug hin ausgerichtet. Den Autoren gelingt es, mit einfachen Worten praktische Anleitungen zu geben, die zweifelsohne in hervorragender Weise dazu geeignet sind, den Mitarbeiter(innen) in Kindertageseinrichtungen Hilfestellungen bei der Verarbeitung physischer und psychischer Belastungen an ihrem Arbeitsplatz zu geben. Vor allem die praktischen körperlichen Hilfestellungen, die die Autorin Reiber-Camp gibt, sind dazu berufen, körperlichen Belastungen entgegenzuwirken. Der sehr günstige Preis und die Motivation, möglichst lange gesund seinen Beruf auszuüben, sollten Anreiz genug sein, diesen praktischen Wegweiser in allen Kindertageseinrichtungen anzuschaffen.


Rezensent
Dr. iur. Marcus Kreutz
LL.M., Rechtsanwalt. Justiziar des Bundesverbandes Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. in Köln
E-Mail Mailformular


Alle 248 Rezensionen von Marcus Kreutz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Marcus Kreutz. Rezension vom 03.01.2012 zu: Joachim Schwede, Christian Dörnbrack, Uta Reiber-Gamp: Arbeits- und Gesundheitsschutz in Kindertageseinrichtungen. Carl Link (Kronach) 2011. ISBN 978-3-556-06009-4. Reihe: [Kindertagesbetreuung in Berlin - Beil.]. Arbeitsschutzvorschriften. Arbeits- und Gesundheitsschutz. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/11892.php, Datum des Zugriffs 09.12.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!