socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Rita Linderkamp: Kollegiale Beratungsformen

Rita Linderkamp: Kollegiale Beratungsformen. Genese, Konzepte und Entwicklung. W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG (Bielefeld) 2011. 240 Seiten. ISBN 978-3-7639-4852-9. 39,00 EUR, CH: 64,00 sFr.

Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen, Habilitationen - Band 21.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

In unserer Arbeitswelt ist es heute wichtiger denn je seine Kenntnisse ständig auf dem letzten Stand zu halten, um den Anforderungen des modernen Berufslebens zu entsprechen. „Lebenslanges Lernen“ ist angesagt. Den Rat von Kollegen zu suchen, ist eine Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern. Mit dem vorliegenden Band „Kollegiale Beratungsformen“ stellt Rita Linderkamp, Dozentin für Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung, einen wertvollen, praxisbezogenen Ratgeber für alle zur Verfügung, die an kollegialen Beratungsformen im Rahmen innerbetrieblicher Bildungsarbeit interessiert sind.

Aufbau und Inhalt

Nach einer grundsätzlichen Einleitung in Kapitel 1 werden im Kapitel 2 die der Arbeit zugrunde liegenden methodologischen Grundzüge erläutert. Dabei stehen der Bezug zur qualitativen Sozialforschung und die Anwendung der Forschungslogik der Grounded Theory im Mittelpunkt.

Im Kapitel 3 gibt es einen Überblick über die Genese, Merkmale und Entwicklungslinien der kollegialen Beratung. Es werden vier Modelle vorgestellt:

  1. Die kollegiale (kooperative) Beratung,
  2. 2. die kollegiale Supervision / kollegiale Fallberatung
  3. die Konzepte des “Reflecting Team“ und
  4. das Konzept der „(Tandem-) Intervision“.

Im Kapitel 4 wird der Zusammenhang zwischen der kollegialen Beratung und der betrieblichen Weiterbildung aufgezeigt. Eine Zusammenfassung am Schluss des Kapitels liefert einen Überblick über die Relevanz betrieblicher Weiterbildungstendenzen für kollegiale Beratungsformen.

Im Kapitel 5 erfolgt eine weitere Perspektivenerweiterung der kollegialen Beratung in Verbindung mit anderen lerntheoretischen Konzepten wie Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus. Die Gestaltungsvorschläge werden anhand des Konzeptes vom situierten Lernen konkretisiert.

Im zentralen Kapitel 6 werden die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen dargestellt. Als spezifische Merkmale, die einen Gruppenprozess positiv beeinflussen, werden die Faktoren Gruppengröße, Freiwilligkeit und Genderaspekte benannt. Es konnte festgestellt werden, dass insgesamt geschlechtlich gemischte Teams in einer kollegialen Beratungsgruppe bevorzugt werden.

Schließlich werden im Kapitel 7die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst und Ausblicke sowie Desiderate für die Weiterentwicklung der kollegialen Beratung formuliert.

Diskussion und Fazit

Eine Anzahl von graphischen Darstellungen erhöht die Übersichtlichkeit und erleichtert das Verständnis komplexer Gegebenheiten. Schließlich ist noch ein ausführliches Literaturverzeichnis zu erwähnen, das offensichtlich zum Zeitpunkt des Erscheinens auch die neueste Literatur enthält und weitere Information bietet.

Das vorliegende Buch ist insgesamt angenehm lesbar, durch den guten Aufbau leicht nachvollziehbar und somit für alle jene, die sich mit Beratung, Supervision bzw. Organisationsentwicklung und Wissensmanagement auseinandersetzen eine empfehlenswerte Lektüre.


Rezensent
Mag. Andreas Paula
Personalmanagement & Personalentwicklung Die Wiener Volkshochschulen GmbH
Homepage www.vhs.at
E-Mail Mailformular


Alle 15 Rezensionen von Andreas Paula anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andreas Paula. Rezension vom 21.03.2013 zu: Rita Linderkamp: Kollegiale Beratungsformen. Genese, Konzepte und Entwicklung. W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG (Bielefeld) 2011. ISBN 978-3-7639-4852-9. Reihe: Berufsbildung, Arbeit und Innovation - Dissertationen, Habilitationen - Band 21. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/12093.php, Datum des Zugriffs 01.10.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!