socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Inge Kamp-Becker, Sven Bölte: Autismus

Cover Inge Kamp-Becker, Sven Bölte: Autismus. UTB (Stuttgart) 2011. 112 Seiten. ISBN 978-3-8252-3567-3. D: 12,90 EUR, A: 13,30 EUR, CH: 18,90 sFr.

Reihe: UTB - Band-Nr. 3567.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

„Das Buch beschreibt Symptome von Störungen im Autismus-Spektrum und wie man diese fundiert diagnostiziert. Es fasst die aktuelle Forschung zu Ursachen und Einflussfaktoren zusammen und stellt Therapien und Strategien der sozialen Integration vor.“ (Klappentext).

Autorin und Autor

Inge Kamp-Becker ist Diplompsychologin und wurde 1994 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster/Westfalen mit einer Arbeit zu Frauen – Rollen – Flexibilität – einer Annäherung aus verschiedenen Perspektiven – promoviert. Sie arbeitet in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Philipps-Universität Marburg.

Sven Bölte, Jahrgang 1968, ist Diplompsychologe und wurde 2000 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main mit einer Arbeit zu psychometrischen Untersuchungen zum Autismus Diagnostischen Interview in Revision (ADI-R) promoviert. 2003 legte Bölte eine Habilitationsschrift zur Identifikation, Charakterisierung und Spezifizierung autistischer Störungsbilder vor. Er ist Direktor des Karolinska Institutet Center of Neurodevelopmental Disorders in Stokholm.

Aufbau

Der Hauptteil ist untergliedert in:

  1. Was ist Autismus? – Symptomatik und diagnostische Kriterien
  2. Gibt es typische Begleiterkrankungen? – Komorbiditäten
  3. Kommt Autismus häufig vor? - Epidemiologie der autistischen Störungen
  4. Was bedeutet Autismus-Spektrum-Störung? – Aktueller Forschungsstand
  5. Wodurch wird Autismus verursacht? - Ätiologie und Störungskonzept
  6. Wie erkennt man Autismus?- Diagnose und Differentialdiagnose
  7. Kann Autismus behandelt werden? Therapie
  8. Was ändert sich mit zunehmendem Alter? – Der Verlauf autistischer Störungen
  9. Welche Förderung brauchen Menschen mit Autismus? – Soziale, schulische und berufliche Integration

Inhalte

Deutliche Auffälligkeiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation und Verhaltensauffälligkeiten sind für autistische Störungen verantwortlich zu machen.

Im ersten Kapitel gehen die Autorin und der Autor auf folgende tiefgreifende Entwicklungsstörungen ein:

  • fühkindlicher Autismus;
  • Asperger Syndrom:
  • atypischer Autismus.

Zur autistischen Kernsymptomatik lassen Menschen mit autistischen Störungen vielfach unterschiedliche und zeitgleich auftretende Auffälligkeiten, Störungen und Erkrankungen erkennen.

Kapitel drei befasst sich mit der zahlenmäßigen Häufigkeit des Autismus“.

Die Autismus-Spektrum-Störung ist Inhalt des Kapitel 4. „Das alternative Konzept der Autismus-Spektrum-Störung sieht die autistischen Beeinträchtigungen […] in einem Kontinuum oder Spektrum angesiedelt“ (S. 28).

Wodurch Autismus verursacht wird, betrachtet Kapitel 5 unter folgenden Aspekten:

  • genetischen- und Umweltfaktoren;
  • körperlichen Erkrankungen;
  • Hirnschädigungen bzw. Hirnfunktionsstörungen;
  • biochemischen Anomalien;
  • neuropsychologischen und kognitiven Basisdefiziten.

Wie nun Autismus zu erkennen ist, besprechen Kamp-Becker/Bölte im sechsten Kapitel anhand:

  • der Frühsymptome und Früherkennung;
  • des diagnostischen Vorgehens;
  • der Differentialdiagnosen;
  • eines ausführlichen Fallbeispiels

Die Therapierbarkeit betrachtet Autismus aus Sicht:

  • psychoedukativer Maßnahmen;
  • verhaltenstherapeutischer Methoden;
  • des Picture Exchange Communication System (PECS) = Methode zur Kommunikationsförderung;
  • der Musiktherapie;
  • des Hörtrainings;
  • von Diäten;
  • gestützter Kommunikation;
  • der Delphintherapie;
  • des Tragens von Prismengläsern und Irlenbrillen;
  • medikamentöser Therapie

Die Veränderbarkeit des Autismus“ wird für Kindheit und Jugend sowie für das Erwachsenenalter betrachtet.

Für die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Autismus werden Fördermaßnahmen für folgende Bereiche diskutiert:

  • Kindergarten;
  • Vorbereitung auf die Schule;
  • Schule;
  • Ausbildung und Beruf.

Diskussion

Nach der Lektüre dieses Grundlagenwerkes sei aus pädagogischer Perspektive der Beitrag zum Circles of Support bei Menschen mit Autismus von Evemarie Knust-Potter (2012) und die Dissertation von Alina Kirschniok (URL: www.socialnet.de/rezensionen/9546.php) anempfohlen.

Fazit

Ein handliches Büchlein, welches gut in die Jackentasche passt und der oder dem Interessierten die notwendigen Informationen klar und verständlich anbietet.

Literatur

  • Evemarie Knust-Potter (Hg.): Circles of Support – kleine Netzwerke mit großer Wirkung. Menschen mit unterschiedlichen Ressourcen entdecken Gemeinsamkeiten. URL: www.transnational.evaluations.de [Download: 14.02.2012].

Rezensent
Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff Institut - Institut für Praxisforschung, Beratung und Training bei Hirnschädigung, Leitung: Dr. phil. Carsten Rensinghoff, Witten
Homepage www.rensinghoff.org
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.16890


Alle 118 Rezensionen von Carsten Rensinghoff anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Carsten Rensinghoff. Rezension vom 22.02.2012 zu: Inge Kamp-Becker, Sven Bölte: Autismus. UTB (Stuttgart) 2011. ISBN 978-3-8252-3567-3. Reihe: UTB - Band-Nr. 3567. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/12956.php, Datum des Zugriffs 25.09.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!