socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Bernd Lieber: Personalführung ... leicht verständlich

Cover Bernd Lieber: Personalführung ... leicht verständlich. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2011. 308 Seiten. ISBN 978-3-8252-8365-0. 29,99 EUR.

UTB.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autor und Thema

Bernd Lieber war bis zum Jahr 2011 Hochschullehrer an der Fachhochschule Coburg für das Gebiet Personalführung. Er legt in zweiter Auflage einen Band „Personalführung“ vor, der in der Schriftenreihe „… leicht verständlich“ der UVK Verlagsgesellschaft erschienen ist und besonderen Wert auf eine didaktisch gute Vermittlung der Inhalte legt.

Aufbau

Das Buch ist in sieben Kapitel gegliedert, die zentrale Themen der Personalführung in einem Umfang zwischen etwa 30 und 60 Seiten darstellen (Motivation, Führungstheorien, Führungskommunikation, Funktionen und Instrumente, Macht und Konflikte, Führung von Arbeitsgruppen sowie Führungskompetenzen). Die einzelnen Kapitel werden jeweils durch Aufgaben, Wiederholungs- und Diskussionsfragen sowie eine Fallstudie abgeschlossen, für die am Schluss des Buches Lösungsvorschläge unterbreitet werden. Ein Glossar (Kap. 8) und ein Literaturverzeichnis sind ebenfalls enthalten.

Inhalt

Die Ziele der Personalführung und der Prozess der Mitarbeitermotivation (Kap. 1) fassen in komprimierter Form die Lokomotions- und Kohäsionsfunktion der Personalführung zusammen und geben einen Überblick über Inhalts- und Prozesstheorien der Motivation.

Die Theorien der Führung und des Führungserfolgs (Kap. 2) stellen einerseits die gängigen Ansätze (Eigenschafts-, Verhaltens- und Situationstheorie) der Führung dar, ergänzen sie andererseits um neuere Ansätze (charismatische, transformative und emotionale Führung).

Das Kapitel 3 Führungskommunikation gibt einen kurzen Überblick über die Grundlagen der Kommunikation und ihre Einflussfaktoren und stellt das weithin bekannte Kommunikationsmodell von Schulz von Thun dar. Die relativ ausführliche Darstellung der Transaktionsanalyse nach Berne bleibt etwas unverbunden; die Bedeutung für die Arbeit von Führungskräften wird nur angedeutet, eine Bewertung des Ansatzes unterbleibt.

Im Kapitel 4 werden Führungsfunktionen und Führungsinstrumente vorgestellt. Unter dieser Überschrift werden recht unterschiedliche Themen zusammengefasst, nämlich

  • im Hinblick auf die Mitarbeiter/-innen auszuführende Aufgaben (Mitarbeiterauswahl, Mitarbeiterbeurteilung, Potenzialbeurteilung),
  • Führungskonzepte, die auf Arbeitsstrukturierung zurückgehen (Delegation, Management by objectives),
  • einzelne Funktionen des Management-Regelkreises (Kontrolle),
  • Change-Management-Aufgaben (Änderungsprozesse und Umgang mit Mitarbeiterwiderständen) und
  • Aspekte wertorientierter Führung (Diversitätsmanagement).

Die ergänzend eingebrachten Ausführungen zu Führungsgrundsätzen, Management-by-Konzepten und integrierten Führungsmodelle sind außerordentlich knapp beschrieben und können deshalb keine integrative Klammer zu den vorgestellten „Tools“ in diesem Kapitel darstellen.

Das Kapitel 5 behandelt Macht, Politik und Konfliktmanagement. Der Machtbegriff Max Webers wird in einer leicht modifizierten Form zum Ausgangspunkt dieses Kapitels. Politik wird nicht im umfassenden Sinne als Unternehmenspolitik oder Personalpolitik verstanden, sondern auf das Thema „Mikropolitik“ reduziert, das in vielerlei Erscheinungsformen beschrieben und auf seine Hintergründe überprüft wird. In der abschließenden Bewertung (Abschnitt 5.2.4) wird deutlich, dass Führungskräfte dieses Phänomen kennen und in seiner Ausdehnung einschränken müssen. – Der Abschnitt „Konfliktmanagement“ entwirft auf der Basis eines Prozessmodells Vorschläge für einen effektiven Umgang mit Konflikten (S. 202).

Die Führung von Arbeitsgruppen (Kap. 6) vermittelt zunächst Grundlagen für eine funktionierende Gestaltung von Gruppenarbeit im Betrieb. Die innere Dynamik von Arbeitsgruppen wird analysiert, und die Beeinflussungsfaktoren für die Gruppenleistung werden kurz, aber prägnant vorgestellt. Am Ende des Kapitels stellt der Autor ein Modell zur Führung von Teams dar, das in bekannter Weise die Sacharbeit (Lokomotion) und die Beziehungsstruktur (Kohösion) als Themen für die Führungskraft betont und durch teamexterne Maßnahmen (z.B. Unterstützung des Teams; Networking) ergänzt.

Das letzte Inhaltskapitel 7 befasst sich mit Fragen der Führungskompetenzen. Den Ausgangspunkt bildet die Frage nach der Veränderung von Anforderungen an Führungskräfte. Hier ergänzt der Autor die notwendigen Managementkompetenz („do things right“) durch Führungskompetenz („do the right thing“), deren zukünftige stärkere Bedeutung er betont. – Andere inhaltlichen Teile dieses Kapitels weisen nur lose Beziehung zu dem Oberthema „Führungskompetenz“ auf (z.B. Frauen in Führungspositionen; Ethik) und werden nur kurz gestreift.

Fazit

Das Buch liefert einen – der Verlagsankündigung entsprechenden – auf begrenztem Raum sehr gut verständlichen Überblick über das schier unüberblickbare Thema der Personalführung. Die Verständlichkeit ist gerade bei der Darstellung komplexer Sachverhalte und Theorieelemente besonders hervorzuheben; sie wird unterstützt durch eine Vielzahl von Abbildungen, auch solche, die als graphische Kapitelübersichten eingesetzt werden. Insofern kann dieses Buch Studierenden wie auch Praktikern als eine gute erste Übersichtsdarstellung empfohlen werden. Bei dieser an einem Überblick und dem Ziel der Verständlichkeit orientierten Ausrichtung des Buches nimmt es nicht wunder, dass viele Darstellungen sehr knapp sein müssen, dass die inhaltliche Schwerpunktsetzung nicht immer vollständig nachvollziehbar ist, dass kaum wörtliche Zitate vorhanden und die Quellenangaben eher sparsam eingesetzt sind. Hier müsste dieses Buch durch weitere Grundlagen- und Spezialliteratur ergänzt werden; im Zusammenwirken mit diesen Quellen könnte das Buch dann eine Funktion als Wegweiser erfüllen.


Rezensent
Prof. Dr. Knut Dahlgaard
Professor für Personalmanagement und Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales
E-Mail Mailformular


Alle 8 Rezensionen von Knut Dahlgaard anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Knut Dahlgaard. Rezension vom 28.06.2012 zu: Bernd Lieber: Personalführung ... leicht verständlich. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2011. ISBN 978-3-8252-8365-0. UTB. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13179.php, Datum des Zugriffs 23.08.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Stellenangebote

kaufmännische/r Geschäftsführer/in, Idar - Oberstein

Bereichsleiter (w/m) Wohnen / Pflege, Berlin

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!