socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Heike Solzbacher: "Von der Dose bis zur Arbeitsmappe"

Cover Heike Solzbacher: "Von der Dose bis zur Arbeitsmappe". Ideen und Anregungen für strukturierte Beschäftigungen in Anlehnung an den TEACCH-Ansatz. verlag modernes lernen borgmann publishing (Dortmund) 2010. 83 Seiten. ISBN 978-3-938187-63-0. 15,30 EUR, CH: 24,80 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Autorin und Entstehungshintergrund

Heike Solzbacher, Jahrgang 1970 arbeitet seit 1991 in einer heilpädagogischen Kindertagesstätte in Bochum. Die im Buch vorgestellten Materialien stammen aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern mit unterschiedlichen Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen z.B. Autismus.

Thema

Das Buch „Von der Dose zur Arbeitsmappe“ trägt Praxisideen und viele Anregungen zusammen. Sie sind in der praktischen Arbeit in einer heilpädagogischen Kindertageseinrichtung im Rahmen der Strukturierten Beschäftigung in Anlehnung an den TEACCH Ansatz entstanden.

Die Autorin versteht das Buch als Ideensammlung, mit dem Ziel Anregungen für die Gestaltung von Beschäftigungs- und Fördermöglichkeiten zu geben. die sich im Rahmen der Strukturierten Förderung nach dem TEACCH Ansatz entwickelt haben. In der heilpädagogischen Kindertageseinrichtung werden Kinder im Alter von 2-6 Jahren betreut.

Aufbau

Nach einer prägnanten Einleitung zu Zielen des TEACCH Ansatz stellt Frau Solzbacher in 7 Kapiteln praktisch erprobte Beispiele aus ihrer Arbeit vor.

  1. Strukturierung des Alltags
  2. Dosen- und Kistenaufgaben
  3. Schuhkartonaufgaben
  4. Tablett-Aufgaben
  5. Arbeitsmappen
  6. Von der Dose zur Arbeitsmappe
  7. Weitere Ideen und Anregungen für strukturierte Spielmöglichkeiten

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Erläuterung zum methodischen Arbeiten. Danach folgen Fotos der konkreten Aufgabenstellung und möglicher Varianten. Unter jedem Fotobeispiel (pro Seite werden zwei Beispiele gezeigt) wird in einem Satz erklärt, wie das Material eingesetzt bzw. variiert werden kann.

Inhalt

Der TEACCH Ansatz wurde in den 70er Jahren in den USA entwickelt. TEACCH steht für Treatment and Education of Autistic and relatet Communication handicapped Children und bedeutet sinngemäß übersetzt „Begleitung und pädagogische Förderung autistischer und in ähnlicher Weise kommunikationsgestörte Kinder“©.

TEACCH arbeitet mit Elementen der Strukturierung und Visualisierung. Visuelle Hilfen stehen permanenter zur Verfügung als eine gesprochene Informationen und Erklärungen zu Aufgaben.

Die Welt wird für Menschen, deren Entwicklung durch Kommunikationsstörungen beeinträchtigt ist, übersetzt mit dem Ziel ein Höchstmaß an Selbstständigkeit und unabhängiger Lebensführung zu ermöglichen.

Frau Solzbacher lässt an ihren praktischen Erfahrungen anhand von Fotos der von ihr verwendeten Materialien, teilhaben. Das erste Kapitel gibt einen Überblick, welche Möglichkeiten an Strukturierung es im Alltag geben kann wie Raumgestaltung (Arbeitsplatz, Gruppennebenraum), Einsatz eigener Symbole, Geburtstagskalender, Kommunikation mit Eltern- sog. „Kinderpost“, Pläne wie Tagesplan oder Wochenpläne (Tischdienst und Wochentageuhr) und Handlungsstrukturierung (Ankommen, Tischdecken, Aufgaben am Arbeitsplatz, Auswahl geeigneter Kleidung). Die folgenden Kapitel stellen verschiedene Aufgabentypen vor: Bei den Dosen- und Kistenaufgaben geht es um das Erlernen von Arbeitseinsatz und Arbeitsverhalten. Schuhkartonaufgaben bieten Möglichkeiten zum Erlernen von selbstständigem und erfolgreichem Handeln, Tablettaufgaben und Arbeitsmappen bieten vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten für strukturierte Beschäftigungen. Arbeitsmappen verwenden anders als bei den anderen Aufgabenformen, die haptische Materialien anbieten, Bilder und Fotokarten.

Diskussion

Das Buch „Von der Dose zur Arbeitsmappe“ bietet eine Fülle von Anregungen und Ideen. Es sollte in der Förderung und Beschäftigung von Menschen mit Entwicklungsverzögerungen, Lernschwierigkeiten und Autismus nicht fehlen. Die vorgestellten Materialien sind in der Arbeit mit Kindern von 2-6 Jahren entstanden. Aus meiner Sicht können die Beispiele aber auch als Anregungen über diese Altersgruppe hinaus genutzt werden, denn die Prinzipien der Strukturierten Beschäftigung sind lebenslang gültig. Aufgaben, die anhand dieser Prinzipien gestaltetet sind können auch für Jugendliche und Erwachsene eingesetzt werden z.B. zur Freizeitgestaltung.

Strukturierungs- und Visualisierungshilfen müssen individuell angepasst werden. Sie sollten so gewählt sein, dass sie Alters entsprechend sind und zu den individuellen Fähigkeiten und Interessen des Menschen passen. Menschen die auf eine derartig passende und vorbereitete Lernumgebung treffen sind motiviert, können im Tun Erfolge und die eigene Selbstwirksamkeit erleben, wichtige Bausteine zum Erleben von Lebensqualität.

Mit dem Maß an Klarheit und Verstehen steigt auch das Maß an Selbstständigkeit. Es geht darum, deutlich zu machen, was, in welcher Reihenfolge und wie viel zu tun ist. Das braucht jeder Mensch, vor allem aber diejenigen, die Schwierigkeiten haben sich einen Überblick zu verschaffen und zu verstehen, was zu tun ist bzw. erwartet wird.

Fazit

Das Buch ist ein Dokument erprobter Praxisbeispiele und es enthält neben einer kurzen Einführung in den TEACCH Ansatz viele kreative Anregungen, von denen man in der eigenen praktischen Arbeit mit diesem Personenkreis profitieren kann. Die Materialien sind übersichtlich dargestellt. Erklärungen sind knapp gehalten- das Buch lebt von den Fotos und Bildern. Es fällt in die Kategorie „must have“.

Es ist kein Buch ausschließlich für Fachleute, auch Eltern können davon profitieren. Das Sympathische ist, dass die Aufgaben mit einfachen Mitteln (Haushaltsgegenständen) und geringem Aufwand hergestellt werden können, sodass keine speziellen kostspieligen Therapiematerialien notwendig sind- ganz im Sinne der Begründer des TEACCH Ansatz.


Rezensentin
Dipl.-Päd. Petra Steinborn
Einrichtungsleitung in einer großen Ev. Stiftung in Hamburg-Horn und freiberuflich in eigener Praxis ABC Autismus tätig. Schwerpunkte: Herausforderndes Verhalten, Strategien der Deeskalation, Autismus, TEACCH, Erworbene Hirnschädigungen
Homepage www.abc-autismus.de
E-Mail Mailformular


Alle 163 Rezensionen von Petra Steinborn anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Petra Steinborn. Rezension vom 13.07.2012 zu: Heike Solzbacher: "Von der Dose bis zur Arbeitsmappe". Ideen und Anregungen für strukturierte Beschäftigungen in Anlehnung an den TEACCH-Ansatz. verlag modernes lernen borgmann publishing (Dortmund) 2010. ISBN 978-3-938187-63-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13572.php, Datum des Zugriffs 25.08.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!