socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Harald Dauber: Vereinsbesteuerung Kompakt

Cover Harald Dauber: Vereinsbesteuerung Kompakt. HDS-Verlag (Weil im Schönbuch) 2012. 6., Auflage. 720 Seiten. ISBN 978-3-941480-59-9. D: 69,90 EUR, A: 71,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Deutschland als Steuerstaat

Oft hört man die Aussage von Politikern, Deutschland sei ein Sozialstaat. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass unser Staat im Gegensatz zu früheren Staatsformen auf deutschem Boden sich dem Sozialen in einem wesentlich größeren Maße verpflichtet fühlt. Diese Aussage kann auch nicht ernsthaft bestritten werden. Denn zum einen ist die Aussage, dass es sich bei der Bundesrepublik Deutschland um einen Sozialstaat handelt, tatsächlich im Grundgesetz (Art. 20, 28 GG) niedergelegt. Und zum anderen spricht die Tatsache der umfangreichen Sozialgesetzgebung ebenfalls eindeutig für diese Aussage. Gleichwohl ist Deutschland selbstverständlich nicht nur ein Sozialstaat. Denn um Sozialleistungen gewähren zu könne, bedarf der Staat umfassender Finanzmittel, die er sich über die Zwangsabgabe der Steuer besorgt. Daher kann man Fug und Recht auch davon sprechen, dass es sich bei der Bundesrepublik Deutschland auch um einen Steuerstaat handelt. Legion ist die Kompliziertheit und Komplexität des deutschen Steuerrechts in der Welt. Selbstverständlich gilt dies auch für das Steuerrecht, welches für Vereine gilt – der Körperschaftsform, die in deutschen Gemeinnützigkeitssektor am häufigsten anzutreffen ist. Daher liegt es nahe, die bereits sechste Auflage des hier vorzustellenden Buches zu besprechen.

Autor

Bei dem Autor Harald Dauber handelt es sich um einen ausgewiesenen Fachbuchautor für den Bereich des Steuerrechts, insbesondere für die Gebiete der Vereinsbesteuerung und Gemeinnützigkeitsrecht.

Aufbau

Das Buch ist insgesamt 19 Kapitel gegliedert. Im Einzelnen handelt es sich dabei um die Folgenden:

  1. Rechtliche Grundlagen (S. 1 bis 6)
  2. Rechenschafts-, Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten/Haftung (S. 7 bis 32)
  3. Steuerbegünstigte Zwecke (S. 33 bis 155)
  4. Umsatzsteuer (S. 156 bis 286)
  5. Körperschaftsteuer (S. 287 bis 365)
  6. Spendenrecht (S. 366 bis 422)
  7. Gewerbesteuer (S. 423 bis 441)
  8. Lohnsteuer (S. 442 bis 529)
  9. Erbschaft- und Schenkungssteuer (S. 530 bis 539)
  10. Grundsteuer (S. 540 bis 550)
  11. Grunderwerbsteuer (S. 551 bis 557)
  12. Lotteriesteuer (S. 558 bis 563)
  13. Vergnügungssteuer (S. 564)
  14. Weitere Steuererklärungen (S. 565 bis 573)
  15. Sponsoring (S. 574 bis 595)
  16. Sozialversicherung (S. 596 bis 653)
  17. Bauabzugsteuer (S. 654 bis 659)
  18. Kraftfahrzeugsteuer (S. 660)
  19. Energiesteuergesetz (S. 661)

Ein Abkürzungsverzeichnis zu Beginn des Buches erläutert die wichtigsten Akronyme, die im Steuerrecht relevant sind. Im Anschluss daran findet sich ein kurzes Literaturverzeichnis, bei dem bereits der erste Kritikpunkt angebracht werden muss. Es enthält leider keine Hinweise auf gemeinnützigkeitsrechtliche Standardliteratur (Hüttemann, Schauhoff, Buchna), die unter Steuerrechtlern in diesem Bereich regelmäßig benutzt werden und die sich ausführlich und kritisch mit der Gesetzgebung, Durchführungsverordnungen, Verwaltungsanweisungen, Rechtsprechung und anderweitiger Literatur auseinandersetzen. Eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Positionen und Streitfragen, die im Steuerrecht wie in jedem anderen Rechtsgebiet begegnen, sollte man daher von diesem Buch nur in einem rudimentären Rahmen erwarten. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis schließt das Werk ab.

Bewertung einzelner Abschnitte

Gleichwohl soll nicht verschwiegen, sondern vielmehr positiv hervorgehoben werden, dass das Buch einen großen Praxisnutzen für alle im Vereinsrecht tätigen Personen bereithält. Es enthält nämlich durchgehend kleine Beispielsfälle, die die Materie veranschaulichen, sowie zahlreiche Schaubilder, Tabellen, Musterformulare, Berechnungsbeispiele und Checklisten, die es den in einem Verein verantwortlichen Personen wesentlich erleichtern, die steuerlichen Pflichten zu erfüllen. So findet sich z.B. auf Seite 31 ein kleines Muster für eine Geschäftsordnung eines Vereinsvorstands, in der die einzelnen Aufgaben der Vorstandsmitglieder zugeordnet werden. Auf den Seiten 46 ff. ist eine alphabetisch geordnete Liste der als gemeinnützig anerkannten Tätigkeiten zu finden.

So wertvoll diese Ausführungen für die praktische Arbeit auch sind, kann jedoch für einen stark juristisch geprägten Rezensenten der Eindruck nicht negiert werden, dass einige Schnittstellenthematiken nur angerissen werden. So ist in dem Kapitel 6 (Spendenrecht) leider kein Hinweis darauf zu finden, dass eine Spende im Sinne des Steuerrechts zivilrechtlich als Schenkung im Sinne des § 516 BGB zu qualifizieren ist. Da jedoch in einer Vielzahl von Fällen Steuer- und Zivilrecht ineinander verschränkt sind, wäre es schön gewesen, insofern weitere Ausführungen finden zu können.

Hilfreich wäre es auch gewesen, die sehr kurzen Ausführungen zur Kraftfahrzeugsteuer (S. 660), die lediglich eine Seite umfassen, wenigstens mit den entsprechend relevanten Normen anzureichern. So wird zwar die Möglichkeit genannt, für Fahrzeuge, die in einem bestimmten Zeitraum ausschließlich für humanitäre Hilfsgütertransporte ins Ausland oder für zeitlich damit zusammenhängende Vorbereitungsmaßnahmen eingesetzt werden, von der Kraftfahrzeugsteuer befreit zu werden. Ein konkreter Hinweis auf die einschlägige Norm des § 1 Abs. 2 Nr. 5 ABMG unterbleibt jedoch leider.

Fazit

Trotz der oben erwähnten Kritikpunkte, die sich wohl zu einem großen Teil mit den besonderen Erwartungen des Rezensenten erklären lassen, ist das Buch für die praktische Arbeit von Vereinsvorständen zu empfehlen. Für den Praktiker enthält es umfassende Informationen, die es ihm rechtssicher ermöglichen, die steuerlichen Pflichten zu erfüllen. Der Jurist, der jedoch auf wissenschaftlicher Basis fundierte Antworten zu umstrittenen Streitfragen erwartet, wird mit den Ausführungen oft allein gelassen.


Rezensent
Dr. iur. Marcus Kreutz
LL.M., Rechtsanwalt. Justiziar des Bundesverbandes Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. in Köln
E-Mail Mailformular


Alle 246 Rezensionen von Marcus Kreutz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Marcus Kreutz. Rezension vom 14.10.2013 zu: Harald Dauber: Vereinsbesteuerung Kompakt. HDS-Verlag (Weil im Schönbuch) 2012. 6., Auflage. ISBN 978-3-941480-59-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13757.php, Datum des Zugriffs 28.08.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Stellenangebote

Vorsitzende/r Personal und pädagogisches Konzept, Großstadt in Deutschland

kaufmännische/r Geschäftsführer/in, Idar - Oberstein

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!