socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Horst Marburger: Die neue Pflegeversicherung

Cover Horst Marburger: Die neue Pflegeversicherung. Ansprüche kennen und ausschöpfen ; Praxisratgeber für Pflegebedürftige und Pflegende ; [Neuausrichtung der Pflege ; die aktuellen Leistungen]. Walhalla Fachverlag (Regensburg) 2013. 2., aktualisierte Auflage. 191 Seiten. ISBN 978-3-8029-3467-4. D: 9,95 EUR, A: 10,30 EUR, CH: 14,90 sFr.

Reihe: Walhalla Rechtshilfen.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Die Pflegeversicherung geht alle an, ob gesetzlich oder privat krankenversichert, Beitrag zahlende Berufstätige und sonstige Personengruppen sowie Bezieher von ambulanten oder stationären Pflegeleistungen. Bestimmte Personengruppen wie die Pflegebedürftigen, die Pflegenden und auch Pflegedienste sind besonders mit ihr befasst.

Pflegebedürftig sind Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen. Folgende Fragen geben Auskunft über den Hilfebedarf:

  • Benötigt jemand Hilfe bei der täglichen Körperpflege und beim Einkaufen?
  • Kann die Person allein essen oder nicht?
  • Kann sie zu Hause wohnen oder benötigt sie rund um die Uhr Betreuung?

Je nach Umfang des Hilfebedarfs gibt es gegenwärtig verschiedene Pflegestufen (Pflegestufen I bis III).

Oberstes Ziel ist es, den pflegebedürftigen Menschen weitestgehend ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Allerdings deckt die soziale Pflegeversicherung häufig nicht alle Kosten der Pflege ab, den Rest trägt der Pflegebedürftige oder seine Familie selbst. Die Pflegeversicherung wird deshalb auch als „Teilleistungs-Versicherung“ oder Kernsicherungssystem bezeichnet. Im Elften Buch des Sozialgesetzbuches (SGB XI) finden sich alle wichtigen Regelungen zur Pflegeversicherung. Für den interessierten Leser finden sich die ihn betreffenden Einzelheiten in dieser Neuauflage, die angesichts der Menge der Änderungen und Neuerungen notwendig geworden war.

Autor

Der Autor, Horst Marburger ist (Oberverwaltungsrat a. D.) langjähriger Abteilungsleiter bei der AOK Baden-Württemberg gewesen. Er ist Experte auf dem Gebiet der sozialen Leistungen. Gegenwärtig ist er Lehrbeauftragter an der Hagen Law School, Hagen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe dürfte seit der letzten Auflage unverändert geblieben sein. Das neue Werk richtet sich wiederum mittelbar – bzw. im Einzelfall auch unmittelbar – an die betroffenen Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen, an die im Rahmen der Laienpflege Pflegenden und auch die Beschäftigten in den Pflegediensten.

Aufbau und Inhalt

Das Buch folgt auch in der 2. Auflage in Aufbau und Gliederung grundsätzlich wiederum der ersten Auflage. Dem Vorwort schließt sich ein Inhaltsverzeichnis an. Es folgt dem Inhaltsverzeichnis in Form einer Schnellübersicht ein Stichwortverzeichnis:

  • Vorwort
  • Abkürzungen
  • Wer ist pflegebedürftig?
  • Leistungen bei häuslicher Pflege
  • Leistungen bei stationärer Pflege
  • Pflegekasse, was ist das?
  • Wer ist in der Pflegeversicherung versichert?
  • Beiträge zur sozialen Pflegeversicherung
  • Freistellung von der Arbeit wegen einer Pflegezeit
  • Familienpflegezeit
  • Leistungen der Pflegekasse für den Pfleger
  • Zulagenförderung der privaten Pflegevorsorge
  • Stichwortverzeichnis

Fazit

Der Praktiker hat mit diesem Werk alle Informationen in einer Hand und kann sie demnach zweckmäßig unmittelbar umsetzen. Sehr interessant sind in dieser Ausgabe die Hinweise zur Zulagenförderung im Rahmen der privaten Pflegevorsorge des einzelnen Bürgers. Selbst wenn das Internet eine erhebliche Anzahl von Informationen liefern kann, hier sind die wesentlichen Inhalte der Pflegeversicherung gut zusammengefasst.

Zu bemerken ist allerdings, dass die vorhandenen Informationen auch in den kostenlosen Broschüren des Bundesministeriums für Gesundheit in handlicher und gut lesbarer Form enthalten sind. Darin finden sich lediglich die Informationen zur Zulagenförderung im Rahmen der privaten Pflegevorsorge und einzelne Fallbeispiele nicht.


Rezensent
Hans-Joachim Dörbandt
Rechtsberatung / Rentenberater - Prozessagent - Fachautor in den Bereichen Pflege, gesetzliche Pflegeversicherung, gesetzliche Krankenversicherung
E-Mail Mailformular


Alle 64 Rezensionen von Hans-Joachim Dörbandt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Joachim Dörbandt. Rezension vom 21.11.2013 zu: Horst Marburger: Die neue Pflegeversicherung. Ansprüche kennen und ausschöpfen ; Praxisratgeber für Pflegebedürftige und Pflegende ; [Neuausrichtung der Pflege ; die aktuellen Leistungen]. Walhalla Fachverlag (Regensburg) 2013. 2., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-8029-3467-4. Reihe: Walhalla Rechtshilfen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/15637.php, Datum des Zugriffs 30.05.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt

Hinweise für RezensentInnen, Verlage, AutorInnen oder LeserInnen sowie zur Verlinkung bitte lesen, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!