Franz Otto Kierig, Jutta Kretz: Formularbuch Betreuungsrecht

Cover Franz Otto Kierig, Jutta Kretz: Formularbuch Betreuungsrecht. C.H.Beck Verlag (München) 2004. 2., überarbeitete Auflage. 424 Seiten. ISBN 978-3-406-51868-3. 38,00 EUR, CH: 65,30 sFr.

+ 1 CD-ROM (Systemvoraussetzungen der CD-ROM-Beil.: Windows).

Besprochenes Werk kaufen


Zielgruppe und Nutzen des Buchs

Man muss sicher einen handfesten Grund haben, ein Formularbuch mit eher "sperrigem" Thema zu einem ansehnlichen Preis zu erwerben. Auf den ersten Blick also ein Buch für die Gruppe der professionell auf diesem Feld tätigen Experten. Erst auf den zweiten Blick ist zu entdecken, dass dieses Buch nicht nur für Fachleute nützliche Dienste leisten kann: Gerade dem informationsbegierigen und aufgrund eines familiären Bedarfs zum Gelegenheitsjuristen mutierte Ehrenamtler kann dieses Formularbuch wertvolle Dienste leisten. Bevor man gleich zum Rechtsanwalt geht, kann man gute Gründe finden dieses Buch zu kaufen.

Natürlich haben die Autoren - Otto Kierig ist Rechtsanwalt und Frau Jutta Kretz Richterin - zunächst die Zielgruppen der hauptamtlich im Betreuungswesen tätigen Personen im Auge. Ich will aber auch dem ehrenamtlich tätigen Betreuer Mut machen zu prüfen, ob dieses sehr praxisnahe Buch bei der Erledigung vieler Alltagsprobleme im Umgang mit Gerichten nützliche Dienste leisten könnte. Auf jeden Fall sollte man sich von umfänglichem juristischen Beiwerk nicht abschrecken lassen. Gelingt das, so wird Folgendes geboten:

  • eine reiche Auswahl an Formularmustern für Anträge und Anregungen aus dem Betreuungsrecht die das mühsame eigene formulieren von juristisch relevanten Mitteilungen, Anträge und Anregungen entbehrbar macht und
  • gut verständliche, ausführlich erläuterte Formulierungsvorschläge zu denen die Autoren die wichtigsten Rechtsvorschriften und einschlägigen Gerichtsentscheidungen in Anmerkungen erklärend und zitierend hinzugefügt haben sowie
  • eine CD-ROM auf der zur Verarbeitung am PC sämtliche Musterbriefe gespeichert sind.

Inhalt

Das Formularbuch gliedert in eine Vielzahl von Themenbereichen und situativen Abläufen so, wie es sich in der Praxis des Betreuungswesens faktisch immer wieder darstellt. Es beginnt mit dem Musterbrief für die Anregung eines nahen Angehörigen zur Betreuerbestellung, behandelt die Beantragung von Wohngeld für den Betreuten und macht Vorschläge zur Beantragung auf Festsetzung einer Abschlagszahlung gemäß § 1836 Abs.2 BGB gegen den Betreuten. Dies sind nur ein paar wenige Beispiele aus über 150 Themenstellungen und Formulierungsvorschlägen für Musterbriefe aus diesem Handbuch.

Aufgrund des Erfolges der bereits im Jahr 2000 erschienen 1. Auflage dieses Buches entschied sich der Verlag 2004 für eine 2. Auflage. Diese Neuauflage berücksichtigt die in den letzten 4 Jahren veröffentlichte Rechtssprechung und Fachliteratur. Insbesondere wird das Vorgehen des Betreuers bei Vorliegen einer Patientenverfügung oder die Diskussion um die Sterbehilfe und die Entscheidung des BGH vom 17.3.2003 zum Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen ausführlich dargestellt. Die Neuauflage enthält außerdem eine Reihe neuer Formularmuster, so beispielweise im Abschnitt "Unterbringungsähnliche oder freiheitsentziehende Maßnahmen" eine Freiwilligkeitserklärung bezüglich einer freiheitsentziehenden Maßnahme. Im Abschnitt "Vollmachten" wird ein Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem vorgestellt und ein neuer Abschnitt beschäftigt sich mit Anträgen im Bereich der Personensorge.

Fazit

Die Autoren haben eine Vielzahl von Erfahrungen aus ihrer Praxis eingebracht. Es ist ein Handbuch von Praktikern für Praktiker. Bei der Zielgruppe würde man natürlich wünschen, dass auch die größte Gruppe der Betreuer also die ehrenamtlich tätigen Familienangehörigen Zugang zu diesem Buch finden. Große Hoffnung darf man sich da allerdings nicht machen. Allein der Titel des Buches wird viele ehrenamtlich tätigen Betreuer eher abschrecken. Für den hauptberuflich tätigen Betreuer, sowohl aus dem Kreis der Rechtsanwaltschaft sowie der Sozialarbeit, für Mitarbeiter und Vorstände von Betreuungsvereinen bzw. Betreuungsbehörden und für Rechtspfleger und Richter an Vormundschaftsgerichten, ist dieses Handbuch uneingeschränkt zu empfehlen.


Rezensent
Dr. Peter Michael Hoffmann
Sozialwissenschaftler, Sozialarbeiter, Lehrbeauftragter an der FH Düsseldorf
E-Mail Mailformular


Alle 16 Rezensionen von Peter Michael Hoffmann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Michael Hoffmann. Rezension vom 01.02.2005 zu: Franz Otto Kierig, Jutta Kretz: Formularbuch Betreuungsrecht. C.H.Beck Verlag (München) 2004. 2., überarbeitete Auflage. 424 Seiten. ISBN 978-3-406-51868-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/1626.php, Datum des Zugriffs 22.10.2014.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt

Hinweise für RezensentInnen, Verlage, AutorInnen oder LeserInnen sowie zur Verlinkung bitte lesen, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.