socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Harald Groß: Munterrichts­methoden. Teil 2

Cover Harald Groß: Munterrichtsmethoden. Teil 2. 22 weitere aktivierende Methoden für die Seminarpraxis. Gert Schilling Verlag (Berlin) 2014. 139 Seiten. ISBN 978-3-930816-28-6. D: 38,00 EUR, A: 39,10 EUR, CH: 50,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Aktivierende bzw. aktivitätseinbindende Methoden für eine interaktive Seminar- und Lehrkultur sind eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung diverser theoretischer Bildungsdiskurserkenntnisse. Viele dieser Erkenntnisse klingen zumeist sehr leicht nachvollziehbar, bspw. dass die subjektive Aneignung der Lernenden zentral ist oder auch dass die eigentlichen Produzent*innen einer Erkenntnis die Studierenden sind und nicht die Lehrenden. Der Weg dorthin zeigt sich hingegen alles andere als einfach.

Autor

Der Autor Harald Groß ist studierter Sozialpädagoge und Weiterbildungsmanager. Als Autor diverser Bücher zum Bereich Didaktik und Lehrmethoden ist er zudem als Trainer in unterschiedlichsten Kontexten aktiv, was die Fundierung und maßgeblich die Praxistauglichkeit seiner vorgestellten Methoden erklärbar macht.

Aufbau und Inhalt

In diesem zweiten Band werden zweiundzwanzig weitere aktivierende Lehrmethoden detailliert vorgestellt, die aus jedem zu vermittelnden Thema die trockene Müdigkeit vertreiben. Zuvor werden die zentralen ‚Munterrichtsprinzipien‘ eingeführt, die deutlich machen, dass ein rein technisch verstandener Transfer solcher Methoden wenig erfolgsversprechend ist und hierdurch zunächst der Lehrende in einen aktiven Klärungs- und Lernprozess zu seinem Selbstverständnis und seiner Funktionsrolle eingeladen wird.

Es folgen die benannten zweiundzwanzig Methoden, die jeweils ausgesprochen klar und sinnlogisch strukturiert vorgestellt werden. Besonders hervorhebenswert ist dabei ein jeweils grafisch hervorgehobener ‚Kasten‘, der in übersichtlicher Kompaktform die Methode unter den Kategorien ‚Ziel‘, ‚kurz beschrieben‘, ‚Material‘, ‚Dauer‘ und ‚Vorbereitung‘ vorstellt. Im Anschluss folgt jeweils eine sehr detailliert beschriebene Ausführung, die mit sprachlichen und grafischen Bildern unterstützt eine hohe Nachvollziehbarkeit ermöglicht. Zugleich finden sich Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Lehrkontexten bspw. der ‚Werkstoffkunde‘, ‚Touristik‘ oder ‚Ernährungslehre‘, umso die vielfältigsten Transferoptionen deutlich zu machen.

In einem abschließenden Kapitel widmet sich das Buch der passgenauen Auswahl und konkreten Anwendung der jeweiligen Methoden. Auch hier zeigt sich sowohl durch den Aufbau und die Struktur als auch durch die sprachliche und grafische Darlegung, dass hier jemand weiß wovon er schreibt und zugleich inspiriert ist, dass eben auch andere sein Wissen anwenden können. Dieses Buch kann sicher Train-the-trainer Seminare unterstützen, macht sie aber nicht unbedingt notwendig, da die Hinführungen ausgesprochen klar und nachvollziehbar sowie handlungsbezogen und praktikabel erscheinen.

Fazit

Wer Lust hat, seine Lehre, egal ob in Schule, Weiterbildungskurs, Hochschulseminar oder wo auch immer, an den Potenzialen seiner Mitlernenden anzudocken, findet durch diesen Band weitere und vielfältigste, minimale und aufwändigere, in jedem Fall durchweg umsetzbare sowie veränderbare Vorgehensweisen, die in der Tat munter machen. Alle anderen haben ein paar Ausreden weniger, wenn sie ihre wenig interaktiven Lehrformate begründen (müssen).

Einziges Manko: Wenngleich das Buch gut aufgemacht erscheint, kann der Preis durchaus eine Zugangshürde darstellen.


Rezensent
Prof. Dr. Stefan Bestmann
Seit 2009 Gastprofessor (halbes Deputat) für Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin und seit 2000 in freier Praxis als Sozialarbeitsforscher, Praxisberater und Trainer tätig. Schwerpunkte: Sozialraumorientierte Soziale Arbeit, Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen, Lösungsfokussierter Beratungsansatz, Inklusion, Partizipation, Organisationsentwicklung, Personalentwicklungsmaßnahmen in Organisationen Sozialer Arbeit, Gestaltung von Qualitätsmanagementprozessen, Praxisforschungen und Evaluationen.
Homepage www.eins-berlin.de
E-Mail Mailformular


Alle 14 Rezensionen von Stefan Bestmann anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stefan Bestmann. Rezension vom 08.01.2015 zu: Harald Groß: Munterrichtsmethoden. Teil 2. 22 weitere aktivierende Methoden für die Seminarpraxis. Gert Schilling Verlag (Berlin) 2014. ISBN 978-3-930816-28-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/17699.php, Datum des Zugriffs 30.05.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt

Hinweise für RezensentInnen, Verlage, AutorInnen oder LeserInnen sowie zur Verlinkung bitte lesen, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.

Stellenangebote

Erzieher/innen und Sozialpädagogen (w/m) für Kindergarten, Hamburg

Kita-Leiter/in, Frankfurt am Main

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!