socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Antje Bostelmann, Michael Fink: Elternabende in der Krippe mühelos meistern

Cover Antje Bostelmann, Michael Fink: Elternabende in der Krippe mühelos meistern. Material und Arbeitshilfen zur erfolgreichen Gestaltung. Bananenblau UG (Berlin) 2014. 116 Seiten. ISBN 978-3-942334-29-7. 19,80 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Praxisbuch befasst sich in seinen Inhalten mit der Gestaltung von ansprechenden und inhaltlich überzeugenden Elternabenden in einer Krippe. Es richtet sich in seinen Inhalten sowohl auf die Zusammenarbeit mit den Eltern, als auch auf die Ausrichtung und Organisation eines Elternabends. Dabei gibt das Buch, das zusammen mit einer CD-ROM geliefert wird, ein umfangreiches Medienpaket mit differenzierten Tipps und Tricks für die pädagogischen Fachkräfte. Die auf der CD-ROM enthaltenen Mustertexte können direkt Anwendung finden, bzw. für eigene Aktionen genutzt werden.

Autorin und Autor

Antje Bostelmann ist ausgebildete Erzieherin und bildende Künstlerin. Sie ist Gründerin von KLAX und der Klax Pädagogik, welches ein modernes pädagogisches Konzept ist, dass das Kind als Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit sieht. Darüber hinaus entwickelte sie Lern- und Spielmaterialien und ist auf Fachtagungen oder Kongressen als Referentin aktiv.

Michael Fink ist ausgebildeter Kunstpädagoge. Er ist als Berater und Dozent mit Schwerpunkt im kreativ-künstlerischen Bereich in der Weiterbildung von ErzieherInnen und LehrerInnen tätig.

Das Autorenduo hat bereits mehrere Bücher für den Bereich „Vorschul- und Kleinkindpädagogik“ veröffentlicht.

Entstehungshintergrund

Nach dem Ausbau der U3-Plätze werden immer mehr Kinder in Krippen betreut und der Fokus der Familien richtet sich immer mehr auf die frühkindliche Bildung aus. Pädagogische Fachkräfte stehen im fachlichen Austausch mit den Eltern und pädagogische Elternabende haben eine neue Bedeutung erhalten. Darüber hinaus bringen Elternabende für Eltern von Krippenkindern oftmals die ersten Berührungspunkte mit pädagogischen Themenabenden. Mitunter sind sie daher genau so aufgeregt, wie es die pädagogischen Fachkräfte auch sind. Um hier eine Arbeitshilfe für das Umsetzen und Organisieren eines solchen Elternabends zu bieten, haben die Autoren Bostelmann und Fink die relevantesten Themen in ihrem Werk aufgeführt und praxisnah für den Leser ausgearbeitet.

Aufbau

Das Buch ist übersichtlich gegliedert und bietet dem Leser ein breites Spektrum an Praxisbeispielen, die im pädagogischen Alltag mit Kindern unter drei Jahren und in der Organisation einer Krippe entstehen können.

Das Buch vermittelt zuerst Grundlagen rund um die Gestaltung eines Elternabends. So werden unter anderem Zeitmanagement, Raumfragen oder Protokollführung angesprochen. Danach folgen inhaltliche Themen, die jeweils praxisnah und fachlich relevant für die Umsetzung eines Elternabends aufbereitet wurden. So finden pädagogische Bereiche zur Entwicklung von Kindern ebenso Ausführung, wie Inhalte des Organisationsablaufes oder Qualitätsmanagement in der Krippe. Die Nutzer des Werkes haben daher sowohl die Möglichkeit, ihre pädagogische als auch strukturelle Arbeit zu präsentieren und mit Hilfe von anschaulichen Medien und Beispielen in den Diskurs mit Eltern zu treten. Ergänzt wird diese Struktur durch ein Vorwort, in dem die Absicht der Autoren deutlich wird. Die Überschriften sind im gesamten Buch eher offen, aber praxisnah formuliert und laden den Leser somit zum Lesen ein. Jeder einzelne Abschnitt erhält, zu den auf der CD-ROM enthaltenen Präsentationen, entsprechende Erklärungstexte, die den pädagogischen Fachkräften bei der Einarbeitung in das jeweilige Thema helfen.

Die jeweiligen Kapitel können demnach einzeln gelesen werden, um sich beispielsweise einem bestimmten Themenbereich zu nähern oder dem Team als Reflexionsgrundlage zur Verfügung zu stehen.

Inhalt

Das vorliegende Werk von Bostelmann und Fink unterteilt sich in zwei differente Themenschwerpunkte. Der erste Themenschwerpunkt, der in vierzehn Unterkapiteln gegliedert ist, stellt in seinen Inhalten die Organisation und Planung rund um die Durchführung eines Elternabends. Der zweite Themenschwerpunkt, gegliedert in zehn Unterkapitel, des Buches richtet sich dann inhaltlich an die konkrete Umsetzung eines Elternabends und baut auf pädagogische und organisatorische Themen auf.
In ihrem Vorwort und dem ersten Kapitel erläutern die Autoren die Bedeutung von Elternarbeit durch Elternabende und geben zudem einen Ausblick, welche Inhalte den Leser erwarten. Die folgenden Kapitel sind nicht nummeriert worden, bauen aber logisch aufeinander auf und zeigen durch ihre prägnante Formulierung den jeweiligen Inhalt auf.

Kapitel zwei verdeutlicht anhand von praxisnahen Beispielen, wer zu einem Elternabend einberufen sollte und welche Vor- und Nachteile die jeweiligen varianten haben können. Das darauf folgende dritte Kapitel erläutert, wie häufig Eltern zu Elternabenden eingeladen werden sollten und gibt zudem den Tipp, die Elternabende bereits frühzeitig thematisch und zeitlich zu planen.

In Kapitel vier wird der Themenbereich „Einladung“ dargestellt. Bostelmann und Fink geben erneut Fallbeispiele und zeigen auf, warum Einladungen hin und wieder nicht ihr Ziel erreichen und welche Optionen noch denkbar sind. Visuelle Anregungen bieten dem Leser die Möglichkeit, eigene Einladungen an diese Praxistipps anzupassen.

Im darauf folgenden fünften Kapitel werben die Autoren des Buches für differenzierte Inhalte in Elternabenden, die über Standardthemen, wie Personalausstattung und Gruppenkonstellation hinaus gehen. Durch interessante Themen kann nach Meinung der Autoren das Denken der Eltern über pädagogische Prozesse angeregt und verändert werden.

Kapital sechs zeigt den Lesern die Möglichkeiten zur Strukturierung des Elternabends auf und logische Beispiele erleichtern die Umsetzung einer eigenen Planung.

Das siebte Kapitel verdeutlicht die Bedeutung des Zeitmanagements, um den Elternabend nicht mit Inhalten zu überfrachten und der Aufnahmefähigkeit der Besucher gerecht zu werden. Unterstützend geben Bostelmann und Fink den unsicheren Lesern Anregungen für Diskussionsrunden und ermutigen zu klaren Entscheidungen.

In Kapitel acht stellen sich die Autoren dem Thema Raumgestaltung und Raumplanung. Das Kapitel gibt Vorschläge zu Sitzreihen und verdeutlicht, welche Sitzordnung welche Wirkung hervorrufen kann. Sie ergänzen weitere nützliche Anregung für das Gelingen des Elternabends in Punkto Atmosphäre.

Mit Kapitel neun werden dem Leser didaktische Zusammenhänge vermittelt, die zur Gestaltung des Ablaufes beitragen und die Eltern inhaltlich mitnehmen. Bostelmann und Fink sind der Auffassung, dass pädagogische Inhalte den Eltern durch eigenes Erleben näher gebracht werden können und sie geben hierzu realistische Beispiele.

Kapitel zehn wendet sich dem Schreiben von Protokollen und Handouts zu. Nach einer kurzen Differenzierung verschiedener Protokollarten, geben die Autoren ergänzende Informationen, beispielsweise über festzulegende Inhalte und die Beschlussfähigkeit eines Protokolls.

Das elfte Kapitel widmet sich dem produktiven Umgang mit unterschiedlichen Aspekten und beschreibt, wie mögliche Konflikte durch Einbindung und Kooperation vermieden werden können.

Im zwölften Kapitel stellen Bostelmann und Finkdar, wie die pädagogischen Fachkräfte mit Diskussionssituationen umgehen sollten und geben auch hier praxisbezogene Anregung in Form von Fallbeispielen. In den Ausführungen ermuntern sie die Leser in bestimmten Momenten ihre Werte zu vertreten und Diskussionen fachlich bezogen zu führen.

Kapitel dreizehn gibt Anregungen zu Alternativen für Elternaktionen, wie beispielsweise Spielzeugbasteltage oder gemeinsame Malaktionen.

Die thematische Einführung endet mit dem Kapitel vierzehn, das übersichtlich dreizehn Regeln für gelingende Elternabende in Stichpunkten zusammenfasst und durch die ansprechende Gestaltung als Kopiervorlage geeignet sein könnte.

Nach den organisatorischen Themen wenden sich die Autoren den zehn Präsentationen zu, die jeweils auch auf der CD-ROM zu finden sind. Jedes der Kapitel fünfzehn bis vierundzwanzig ist identisch aufgebaut. Die Autoren widmen sich zunächst der Relevanz des Themas für die Eltern, bereiten die pädagogischen Fachkräfte anschließend mit möglichen Elternfragen auf den Abend vor und zeigen zugleich Optionen zur Abendgestaltung auf, die den theoretischen Inhalt beleben. An diese Vorüberlegungen schließen dann die differenzierten Inhalte an, die die Präsentation der mitgelieferten CD-ROM mit weiterem Input füllen und die fachliche Fundierung des jeweiligen Vortags untermauern.

Folgende Themen werden in den Präsentationen dargestellt:

  • Immer mit dem Blick auf die Kinder: Wie wir planen
  • Kinder lernen spielend: Die Entwicklung des Spiels
  • Zeigen, was das Kind kann: Wir dokumentieren im Portfolio
  • Keine Tagesphase ist nutzlos: Lernanlässe in der Krippe
  • Experimente mit der Umwelt: Die Spielschemen von Kleinkindern
  • Sprache lernt man spielend: Die Sprachentwicklung im Kleinkindalter fördern
  • Schützen und etwas zutrauen: Wie wir für Sicherheit sorgen
  • Viel Wissen über Kinder: Wie wir dem Datenschutz gerecht werden
  • Viel Zeit für die Bedürfnisse und Interessen der Kinder: Der Tagesablauf
  • Mehr als ein Versprechen: Mit Qualitätsmanagement arbeiten

Diskussion

Die Arbeit in einer Krippe hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und es gibt bislang nur wenige Veröffentlichungen, die sich speziell auf die Elternabende im Bereich der Krippenpädagogik beziehen. Das Ringbuch im handlichen Format gibt hier besonders für unsichere Pädagogen oder Berufseinsteiger wichtige Hinweise, wie Elternabende erfolgreich gestaltet werden können. Die mitgelieferte CD-ROM ist praktisch einsetzbar und der Nutzer findet sich schnell im Programm zurecht. Die im Buch verwendeten Beispiele sind ebenfalls praxisrelevant und können als Bereicherung im Alltag genutzt oder für eine Reflexion verwandt werden. Eine kurze Einarbeitung in die Struktur des Buches genügt, um sich in den einzelnen Unterkapiteln zurecht zu finden, die Inhalte sind logisch aufgebaut und strukturiert.

Positiv ist ebenfalls, dass auch kritische Situationen mit Eltern thematisiert werden und den pädagogischen Fachkräften im Vorfeld die Möglichkeit geben, sich mit diesen auseinander zu setzen. Dabei wirken diese Beispiele nicht überzeichnet, sondern spiegeln realistische Situationen wieder

Der Schreibstil der beiden Autoren ist warm und wertschätzend und erreicht den Leser damit. Die Inhalte sind facettenreich und auch auf die Arbeit mit älteren Kindern zu übertragen. Es wird deutlich, dass die Autoren Eltern als Erziehungspartner auf Augenhöhe sehen und diese Haltung kann auf alle Altersstrukturen gut transportiert werden kann.

Kritisch mag zu betrachten sein, dass die Autoren „ihre“ Pädagogik des KLAX-Instituts wiedergeben und beispielsweise nicht jeder Pädagoge die gleichen Werte in seiner Einrichtung lebt. Die einzelnen Kapitel und PowerPoint-Präsentationen sollten daher vorher einmal überprüft und gegebenenfalls an das eigene Leitbild und die eigene Konzeption angepasst werden. Darüber hinaus ist kein Literaturverzeichnis enthalten, so dass Inhalte nicht weiter recherchiert werden können.

Fazit

Das Buch bietet pädagogischen Fachkräften, die neu in der Praxisarbeit sind, aber auch erfahrenen Kräften eine vielfältige Themensammlung und Unterstützung für das Umsetzen von Elternabenden im Krippenbereich. Die Materialsammlungen sind einfach und verständlich aufgebaut und erleichtern die Planung, Organisation und Durchführung von Elternabenden. Sicherlich können Kollegen und Kolleginnen, die sonst etwas nervös in einen Elternabend starten, mit diesem Buch gelassener in die Situation gehen, da Abläufe klar strukturiert sind und einen roten Faden aufweisen.

Die Inhalte sind praxisnah und zugleich fachlich versiert, so dass den Besuchern des Elternabends die pädagogische Relevanz des jeweiligen Themas praktisch als auch theoretisch ansprechend dargebracht werden kann.

Die mitgelieferte CD-ROM mit insgesamt zehn verschiedenen Vorlagen kann zur Unterstützung genutzt werden, sollte aber für jede Einrichtung überprüft werden, damit die Inhalte zur jeweiligen Konzeption und zum Leitbild passen und ein einheitliches Bild nach außen spiegeln.

Summary

The book provides young educational professionals as well as experienced pedagogies a collection of several topics and it supports the preparation of parents´ evenings in the crib. The material collection is built up simple and understandable. It includes the planning, organization and implementation of parent-teacher conferences. Certainly it´s able to help colleagues who otherwise become nervous or frightened before their speech on a parents´ evening. They might be more relaxed in the situation, because processes are clearly structured and have a common thread. Due to these facts parents might be able to understand the pedagogical relevance of the different topics, because they are offered practically as well as theoretically.

Attention should also be paid to the CD-ROM which is included. Ten different drafts can be used to support the individual topic. They should be checked before the presentation, so that the content fits to the own conception of the childcare facility.


Rezensentin
Christiane Fahrendorf
Staatlich anerkannte Erzieherin, Einrichtungsleitung einer viergruppigen Kindertagesstätte, Studierende des Studiengangs Bildungs- und Sozialmanagement an der HS Koblenz
E-Mail Mailformular


Alle 5 Rezensionen von Christiane Fahrendorf anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christiane Fahrendorf. Rezension vom 11.02.2016 zu: Antje Bostelmann, Michael Fink: Elternabende in der Krippe mühelos meistern. Material und Arbeitshilfen zur erfolgreichen Gestaltung. Bananenblau UG (Berlin) 2014. ISBN 978-3-942334-29-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/19689.php, Datum des Zugriffs 26.07.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!