socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Esther Lauper: Beratung bei Mobbing

Cover Esther Lauper: Beratung bei Mobbing. Kartenset für Beratung, Coaching, Supervision, OE und Intervention bei Mobbing. Verlag Neues Lernen (Wallisellen) 2005. ISBN 978-3-03712-025-5. CH: 35,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Hintergrund

Die Idee des Kartensets ist, schnell einen Überblick zum Thema "Mobbing" zu gewinnen, besonders dann, wenn weder die Zeit noch die Muße vorhanden ist, sich quer durch die ganze Fachliteratur zu arbeiten. Zudem sollen die Karten als didaktisches Material für die Lehr- oder Beratungstätigkeit dienen. Es werden Erkenntnisse aus Fachliteratur, Forschung, Weiterbildungsveranstaltungen und Fachtagungen zusammengetragen und durch eigene Erfahrungen der Autorin, Erkenntnisse und Entwicklungen ergänzt.

Zielgruppe

Das Kartenset ist für die Beratung von Firmen und Bildungseinrichtungen gedacht.

Die Autorin verwendet das Kartenset bei Kriseninterventionen/Weiterbildungen für Teams und Großgruppen, als Hilfe bei Konfliktmanagement, bei Tages-Workshops für Betriebe und Führungskräfteschulungen, für Lehrpersonen, Ärzte/innen oder andere Gruppen und als Prävention von Mobbing und Machtmissbrauch.

Aufbau und Inhalt

Die kartonierten Karten befinden sich in einer matt-weißen Plastikbox. Sie enthält zwei schwarze Aufkleber mit orangefarbig gehaltenem Titel in Großbuchstaben: BERATUNG BEI MOBBING. Darunter in gelber Schrift der Hinweis für welche Beratungsbereiche und Handlungsansätze sich die Karten eignen.

Insgesamt beinhaltet das Kartenset 29 Karten in Postkartengröße. Diese sind untergliedert in:

  • 11 INSTRUMENT-Karten
  • 9 MODELL-Karten
  • 5 BEGRIFFS-Karten
  • 1 STRESSOREN-Karte
  • 1 DYNAMIK-Karte
  • 1 INTERVENTIONS-Karte und
  • 1 BERATUNGS-Karte.

Alle Karten haben schwarzen Hintergrund, die Überschriften sind in gelben oder orange-farbigen Großbuchstaben gestaltet. Zusatztitel, die auf das Thema der Karte hinweisen, ragen in weißer Schrift am oberen rechten Rand z. T. in die Überschrift hinein. Die klein gedruckten Texte erscheinen in weißer oder schwarzer Schrift. Einige Karten enthalten Schaubilder, Tabellen, Aufzählungen oder kleine Fotos. Die Farben der Schaubilder auf dem schwarzen Untergrund sind in grellem Orange, Rot, Pink, Grün, Gelb, Blau und Türkis gehalten.

Die STRESSOREN-Karte weist Beispiele für Arbeits- und Beziehungsbelastungen auf, wie den sich daraus entwickelnden Stress -und Erkrankungsverlauf, dessen Folgen und einige Interventionsmöglichkeiten.

Die DYNAMIK-Karte beschreibt Werthaltungen und Mobbing, die BERATUNGS-Karte zählt Beratungsfallen auf und die INTERVENTIONS-Karte benennt den möglichen Ablauf einer Intervention im System.

Die BEGRIFFS-Karten enthalten je ein Foto, erklären Begriffe wie Mobbing, Grenzüberschreitung, sexuelle Belästigung und Diskriminierung und zählen Beispiel dazu auf.

Die MODELL-Karten zeigen

  • die Mobbing-Spirale
  • das Mehr-Weniger-Gut-Modell (Entwicklungs- und Ressourcenorientierung)
  • das Allergie-Modell (bei konfliktträchtigen Beziehungen)
  • das U-Verfahren (Arbeit an Glaubenssätzen)
  • Unerwünschtes Verhalten und Wirkung von (Nicht-)Interventionen
  • wie Tabus zu Mobbing führen können
  • Führen als Beeinflussung von Verhalten (Führen mit Mitteln der Macht /Führen durch Beziehung)
  • Strukturen in Unternehmen (starre, ausgewogene oder weitgehend fehlende Struktur)
  • Führungsprinzipien und ihre Folgen.

Die INSTRUMENT-Karten orientieren sich, wie die MODELL-Karten, an Fachliteratur, Tagungen, Erfahrungen und lehnen sich an schon existierende Mobbing-Modelle an:

  • Der Vergleich zwischen Konflikt und Mobbing wird beschrieben
  • Beobachtungen benannt, die im Vorfeld von Mobbinghandlungen relevant sind
  • Aspekte von Berufsunzufriedenheit und Befindlichkeitskurven dargestellt
  • die Mobbingrelevanz in Verbindung mit drei Führungsstilen und Teamproblemen beschrieben
  • Interventions- und Präventionsmöglichkeiten aufgezählt
  • Veränderungen durch Haltungsänderung aufgeführt und
  • ein betriebsinternes Interventionsschema bei Mobbing-Klagen aufgelistet.

Einschätzung und Diskussion

Die Idee der Autorin, BeraterInnen ein Kartenset zum Thema "Mobbing" als Methodenhilfe an die Hand zu geben, empfand ich grundsätzlich als sehr gut. Parallel hat Esther Lauper in 2005 weitere Kartensets entwickelt, zu Themen wie "Konflikt-Kompetenz" und "Beratungs-Kompetenz" und "Dialog" oder "Schwierige Elterngespräche" u.a.

Leider ist zu der Idee dieses Kartensets nicht die entsprechende Umsetzung erfolgt. Meiner Einschätzung nach ist das Layout nicht sehr gut gelungen. Das Thema "Mobbing" verleitet manche Menschen durchaus zu düsteren Gedanken. Als Beraterin und Trainerin finde ich deshalb den schwarzen Hintergrund der Karten mit der grellen Farbpalette und der kleinen Schrift bei wesentlichen Textteilen nicht geeignet für die Arbeit mit TeilnehmerInnen. Für Schulungen oder im Training sollten die Karten meiner Meinung nach zudem in größere Formate übertragen und umgestaltet werden.

In der Box befindet sich keinerlei Hinweis oder Handlungsanleitung für die Verwendung des Kartensets. Die Karten enthalten keine nachvollziehbare Reihenfolge für ihren Einsatz. Einmal aus der Box genommen, beginnt das Verwirrspiel, was gehört wozu und was setze ich womit in Beziehung und in welchem Kontext ein. Ein logisches System ist auch innerhalb einiger Inhalts- und Modelldarstellungen nicht erkennbar. Textlich sind manche Karten z. T. sehr überfrachtet, die Größenverhältnisse und Sinnzusammenhänge zwischen Modellen, Überschriften und Texten sind nicht unbedingt nachvollziehbar.

Ärgerlich sind die zu knapp abgeschnittenen Seitenränder einiger Karten, mitten in Spiegelstriche, Überschriften oder Modelle hinein, die auftretenden Schreibfehler und die mangelnde Übersichtlichkeit in Textpassagen und Inhalten. Der fehlende Nachweis von Verfasserquellen einerseits und die Trennung zu den Erfahrungen oder eigenen Inhalten der Autorin andererseits irritiert aus dem Blickwinkel von Wissenschaftlichkeit. Das Set hinterlässt bei mir insgesamt etwas den Eindruck, auf die Schnelle publiziert worden zu sein.

Fazit

Der Ansatz von Frau Lauper über ihr "Institut Neues Lernen" mit didaktisch-methodischen Lernmedien zu arbeiten, wie Video/DVD, Planspiele, Schreibprojekte und die Kartensets ist sehr unterstützenswert. Das hier dargestellte Kartenset "Beratung bei Mobbing" fand ich als Einsatzmedium im konkreten Bildungs- und Beratungszusammenhang jedoch nicht überzeugend.


Rezensentin
Dipl. Sozialpädagogin Monika Hirsch-Sprätz
Supervisorin, Mediatorin und Leiterin der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg. Arbeitsschwerpunkte: Information, Beratung, Training, Moderation, Konfliktmanagement, Mediation, Kooperation mit interdisziplinärem Experten-Netzwerk. Face-to-Face- und Online-Beratung. Bereiche: Schule, Ausbildung und Arbeitswelt.
E-Mail Mailformular


Alle 24 Rezensionen von Monika Hirsch-Sprätz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Monika Hirsch-Sprätz. Rezension vom 12.08.2007 zu: Esther Lauper: Beratung bei Mobbing. Kartenset für Beratung, Coaching, Supervision, OE und Intervention bei Mobbing. Verlag Neues Lernen (Wallisellen) 2005. ISBN 978-3-03712-025-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/4611.php, Datum des Zugriffs 09.12.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!