socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karl Berkel: Konflikttraining

Cover Karl Berkel: Konflikttraining. Konflikte verstehen, analysieren, bewältigen. Sauer Verlag. Verlag Recht und Wirtschaft (Heidelberg) 2008. 9., überarbeitete und erweiterte Auflage. 144 Seiten. ISBN 978-3-8005-7339-4. 15,00 EUR.

Reihe: Arbeitshefte Führungspsychologie - Band 15. Betriebs-Berater - Management.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

So verschiedenartig Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Sichtweisen und Ziele. So ist es nicht verwunderlich, dass es im Alltag ständig zu Konflikten kommt. Konflikte sind also der Normalfall und nicht die Ausnahme. Dennoch sehen viele Menschen Konflikte als etwas Bedrohliches oder Ärgerliches an. Dies zeigt, dass die Kompetenz mit Konflikten angemessen umzugehen, zu wenig verbreitet und die Haltung, dass Konflikte nicht sein dürfen, zu häufig ist. Die Betroffenen sind sich selbst im Weg, wenn sie erwarten dass derlei verbreitete Realitäten nicht vorkommen dürfen. Der bewährte Ratgeber "Konflikttraining", der inzwischen in 9. Auflage erschienen ist, verfolgt das Ziel, die Kompetenz zum Umgang mit Konflikten zu verbessern. Der Autor stützt sich dabei auf jahrzehntelange Erfahrung und solides Fachwissen, das er eklektizistisch einsetzt. Man vermisst jedoch z.T. die Auseinandersetzung mit der neueren psychologischen Konfliktforschung und die Frage nach der empirischen Fundierung der einzelnen Aussagen. dieser Einwand wiegt jedoch bei einem Ratgeber nicht so schwer, kommt es hier doch viel mehr auf die praktische Nützlichkeit für den Leser an.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in vier Teile:

In Teil I vermittelt der Autor die begrifflichen Grundlagen für das Verständnis von Konflikten. Dieser Abschnitt beginnt verdienstvoller Weise mit der Frage an den Leser, welche Gefühle dieser mit Konflikten verbindet. Danach beschreibt der Autor sein eigenes Konfliktmodell in einer Grafik des so genannten "Konfliktkreises". Er unterscheidet dabei zwischen lebensgeschichtlich geprägten Einstellungen, seelischen Prozessen, Verhalten und Wirkungen. Berkel unterscheidet zwischen seelischen, sozialen und organisatorischen Konflikttypen, die er anschaulich beschreibt, erklärt und mit übersichtlichem Grafiken illustriert.

Teil II bietet Analysemethoden für verschiedene Phasen von Konflikten, die er als praktische Arbeitshilfen versteht. Er achtet dabei darauf, dass nicht nur die eigene Position, sondern auch das Konfliktumfeld und die Gegenseite genügend gewürdigt werden. Hier bietet der Autor eine Fülle von Anregungen zur differenzierten Auseinandersetzung mit Geschehen und Hintergründen von Konflikten.

Teil III beschreibt verschiedene Strategien des Konfliktmanagements. Hier unterscheidet Berkel zunächst zwischen Konfliktbewältigung und Konfliktlösung. Er geht sodann auf die persönlichen Konfliktanteile ein, um dann ethische Prinzipien der Konfliktbewältigung zu erörtern. Hier unterscheidet er zwischen einem fairen Verfahren und fairem Verhalten. Im Folgenden werden dann die intrapersonale Konfliktbewältigung und die Konfliktbewältigung in Organisationen auf differenzierte Weise abgehandelt. Hier geht Berkel auch auf die spezifischen Vorteile einer unabhängigen Moderation ein. Das Thema Mediation wird leider nur am Rande gestreift.

Teil IV fasst Sinn und Nutzen von Konflikten und einer kompetenten Konfliktbewältigung zusammen. Dabei wird nochmals betont, Konfliktmanagement sei Führungsaufgabe, Konflikte seien emotional bedingt, müssten rechtzeitig angegangen werden und dürften nicht verschleppt werden.

Fazit

Das Buch ist didaktisch sehr gut aufgebaut und sowohl für das Selbststudium als auch für den Aufbau von Kursen und Seminaren geeignet. Aufgaben, Checklisten, Schemata, Diagramme sowie ein Sachregister und ergänzende Literaturhinweise erleichtern die Orientierung. Dabei wird leider oft nicht klar, welche Aussagen auf welche Befunde der psychologischen Forschung Bezug nehmen. Auch eine stärkere Orientierung an neueren Forschungsergebnissen (zum Beispiel zur Selektivität und Perspektivität der Wahrnehmung oder der Neuropsychologie des Stressgeschehens) könnten die Nützlichkeit des Buches steigern.

Dennoch ist der Band wegen seiner Vielzahl von Anregungen allen Fachleuten und Laien, die sich mit Konfliktbewältigung befassen, als Einstieg, Überblick und Leitfaden sehr zu empfehlen.


Rezensent
Prof. Dr. Peter Kaiser
E-Mail Mailformular


Alle 3 Rezensionen von Peter Kaiser anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Kaiser. Rezension vom 05.12.2009 zu: Karl Berkel: Konflikttraining. Konflikte verstehen, analysieren, bewältigen. Sauer Verlag. Verlag Recht und Wirtschaft (Heidelberg) 2008. 9., überarbeitete und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-8005-7339-4. Reihe: Arbeitshefte Führungspsychologie - Band 15. Betriebs-Berater - Management. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/6811.php, Datum des Zugriffs 31.07.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!