socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Horst Siebert: Didaktisches Handeln in der Erwachsenenbildung

Cover Horst Siebert: Didaktisches Handeln in der Erwachsenenbildung. Didaktik aus konstruktivistischer Sicht. ZIEL Verlag (Augsburg) 2006. 5. Auflage. 333 Seiten. ISBN 978-3-937210-76-6. D: 19,90 EUR, A: 20,50 EUR, CH: 36,00 sFr.

Reihe: Grundlagen der Weiterbildung.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-940562-27-2 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autor

Horst Siebert ist seit 1970 als Professor für Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendarbeit an der Universität Hannover sowie als Honorarprofessor an der Universität Jasi, Rumänien, tätig und Autor zahlreiche Fachpublikationen.

Aufbau und Inhalt

"Didaktik = die Kunst, alle alles ganz zu lehren" (S. 1), so der Titel des ersten Kapitels von Horst Sieberts Werk "Didaktik in der Erwachsenenbildung". In einer ersten Annäherung wird festgestellt, dass Didaktik in der Erwachsenenbildung vor allem Vorbereitungsphasen von Bildungsveranstaltungen betrifft; deren Durchführung basiert hingegen weitgehend auf einer methodischen Auswahl der SeminarleiterInnen. Ausgehend von unterschiedlichen Ebenen didaktischen Handelns wie gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Lehrpläne und Schulkonzepte, Fachdidaktiken, Veranstaltungsplanung und der Gestaltung einer Unterrichtseinheit wird der Weg von der institutionellen zur spezifischen Didaktik in der Praxis erläutert.

Konstruktivistische Didaktik berücksichtigt die Planung selbst gesteuerter Lernmöglichkeiten ohne auf prinzipielle Überlegungen zu verzichten; im Sinne einer Ermöglichungsdidaktik gilt es adäquate Lernkulturen zu erschließen, die unter anderem das gesellschaftliche Lernklima, regionale Bildungslandschaften, neue Einrichtungen, Zielgruppen, Generationenverhältnisse, Lern- und Organisationsformen, Medien und Lernstile integrieren. Lernstile und Lernmilieus sind ebenso zu beachten wie Geschlechterdifferenzen des Lehrens und Lernens. In diesem Sinne ist eine ausgeprägte Didaktik von Bildungsinstitutionen von besonderer Wichtigkeit.

Die Programmplanung von Bildungsinstitutionen bewegt sich im Spannungsfeld zwischen dem Bildungsbedarf Erwachsener und jenem der Gesellschaft. Bei der Programmgestaltung respektive der Auswahl von Themen stellt sich vor allem die Frage, ob entsprechende Inhalte "didaktisierbar", d.h. "lernend bearbeitet werden können" (S. 65).

Allgemeine und berufliche Bildungsveranstaltungen unterscheiden sich nicht nur bezüglich der Zielsetzung (beispielsweise ein Zertifikat, Zeugnis, oder ähnliches), sondern auch in der Motivation der TeilnehmerInnen. Während viele berufliche Weiterbildungen quasi verordnet sind, werden allgemein bildende Veranstaltungen aus gänzlich anderen Motiven (beispielsweise ein besonderes persönliches Interesse; um andere Menschen kennen zu lernen, und so weiter) ausgewählt. So ist für Horst Siebert Motivation die Haupttriebfeder für das Lernen Erwachsener: "Gelernt wird letztendlich nur das, was als sinnvoll, subjektiv bedeutsam und/oder praxisrelevant wahrgenommen wird" (S. 59). Zentral ist also der Begriff der Viabilität, der Brauch- und Anwendbarkeit der Ergebnisse.

In Kapitel 4 über didaktische Theorien beschreibt Siebert neben bildungstheoretischer, curriculumtheoretischer und identitätstheoretischer Didaktik auch eine Ermöglichkeitsdidaktik, deren Merkmale Situiertheit (realistische Problemstellungen und Verwendungssituationen), Anschlussfähigkeit an Vorwissen, selbst gesteuertes Lernen, Biografieorientierung, Kontextabhängigkeit, Emotionalität, Prozessorientierung und Lernberatung sind (Vgl. S. 89).

Didaktische Prinzipien wie unter anderem Zielgruppenorientierung, Sprache, Lernzielorientierung, Handlungsrelevanz und Humor werden in Kapitel 5 im theoretischen Kontext erläutert und im praktischen untermauert. Modellen der Didaktik (Vgl. Kapitel 6), so beispielsweise Qualitätszirkel, Zukunftswerkstatt, Mobile Bildungsarbeit oder Bildungsarbeit, werden ebenso erläutert wie didaktische Handlungsfelder. Der Praxisbezug steht hier ebenso im Vordergrund; jedem einzelnen Bereich (so etwa Motivierung, Planungscheckliste, Lernorte und Lernräume, Schlüsselqualifikationen oder Konfliktmanagement)  sind Fragen nachgestellt, die TrainerInnen in der Erwachsenenbildung als Anregung und zur Selbstreflexion für die eigene Unterrichtstätigkeit heran ziehen können.

Perspektiven didaktischer Forschung, ein ausführliches Literaturverzeichnis und ein Glossar beschließen das Werk.

Fazit

Das Werk bietet einen breiten Überblick über das Feld der Didaktik in der Erwachsenenbildung mit permanentem Praxisbezug. In diesem Sinne ist die Lektüre der Publikation sowohl für StudentInnen als auch PraktikerInnen des Fachbereiches äußerst aufschlussreich.


Rezensentin
Mag.(FH) DSA MSc Doris Lepschy


Alle 6 Rezensionen von Doris Lepschy anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Doris Lepschy. Rezension vom 13.12.2008 zu: Horst Siebert: Didaktisches Handeln in der Erwachsenenbildung. Didaktik aus konstruktivistischer Sicht. ZIEL Verlag (Augsburg) 2006. 5. Auflage. ISBN 978-3-937210-76-6. Reihe: Grundlagen der Weiterbildung.

Seit Erstellung der Rezension ist eine neuere Auflage mit der ISBN 978-3-940562-27-2 erschienen, auf die sich unsere Bestellmöglichkeiten beziehen. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/6979.php, Datum des Zugriffs 01.07.2016.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!