Sanna von Zedlitz: "Auf der Bühne seid Ihr Tänzer!"

Cover Sanna von Zedlitz: "Auf der Bühne seid Ihr Tänzer!". Hinter den Kulissen von TanzZeit - Zeit für Tanz in Schulen. kopaed verlagsgmbh (München) 2009. 100 Seiten. ISBN 978-3-86736-081-4. 12,00 EUR.

Mit Fotos von Marion Borriss.

Besprochenes Werk kaufen


Autorinnen

Die Autorinnen, Sanna v. Zedlitz und die Fotografin Marion Borris, stellen sich am Ende des Büchleins bescheiden mit zwei Sätzen vor: Sanna von Zedlitz, freie Journalistin, Autorin und Kunsthistorikerin, 2006 – 2007 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für TanzZeit, lebt und arbeitet mit Mann und Töchtern in Berlin. Marion Borris, Tanzfotografin, begleitet TanzZeit seit 2005. Lebt und arbeitet in Berlin. Erst der Blick auf die Danksagungsliste zeigt, wie viele Künstler ihre Energie und Kreativität in das Projekt TanzZeit gesteckt haben. Die Bedankten wiederum können den beiden präzisen Beobachterinnen danken, dass sie ihre wichtigsten Gedanken in Wort und Bild festgehalten haben.

Thema

Das Buch ist eine Dokumentation und Analyse von TanzZeit, einem Projekt, in dessen Genuss bislang über 600 Schülerinnen und Schüler in Berlin kamen. Hinter nackten Zahlen kommt immer wieder zum Vorschein: Schweiß, Leidenschaft, Lampenfieber, Frust und Glücksgefühle, die die Jugendlichen erleben durften und die sie nie wieder vergessen werden. Erfahrungen, die ihnen zeigten, dass ihr Körper das wichtigste Kommunikationsmedium ist und sie dadurch in Zukunft bewusster mit sich selbst und anderen umgehen werden. Die vorliegende Dokumentation ist einerseits ein analytischer Rückblick und andererseits reicht die Begeisterung die in und zwischen den Zeilen und in den Fotos steckt aus, noch weitere tausende Kinder und Jugendliche mit dem gesündesten Virus den es gibt, dem „Tanzvirus“ anzustecken – sofern es Pädagogen und Künstler gibt, die sich auf die Abenteuer mit den Kids einlassen.

Entstehungshintergrund

Max Frisch sagte: „Den Zufall gibt es nicht…“. Und so begann das Projekt TanzZeit mit einem „Zufall“, der reif sein könnte für ein Filmdrehbuch, wenn es z.B. „Rhythm is It“ nicht schon gäbe. 1. Szene: Blick von außen durch die Glasscheibe in ein Café – Royston Maldoon – eine temperamentvolle neapolitanische Tänzerin die ins Café geht und ihn anspricht. - Und wenn sich zwei Begeisterte verbinden; ergibt sich ein Domino-Effekt. Zur Vorstellung der Projektidee kommen 200 Lehrerinnen und Lehrer; 80 Schulklassen wollen sofort beginnen. Tag und Nacht engagiert und hochprofessionell, auch teilweise chaotisch arbeitend, kam TanzZeit auf die Beine. Frust und Lust, die Zwillinge eines jeden engagierten Projektes wichen bald der Freude über überwundene Hindernisse.

Aufbau und Inhalt

Das Büchlein ist vom Aufbau und Inhalt her gewichtiger als manches Buch mit ähnlichem dokumentarischem Material. Sanna v. Zedlitz stellt und beantwortet prägnant die Fragen „Warum machen wir das“, beschreibt die interessanten Methoden: „So haben wir unseren Bauchladen geöffnet“, schildert „Daten und Fakten“ und präzisiert unter: „Was Sie unbedingt noch wissen sollten“ die Punkte:

  • Projektablauf,
  • Philosophie,
  • künstlerische Kompetenzen,
  • soziale Kompetenzen,
  • Lernkompetenzen,
  • Qualitätssicherung,
  • Finanzierung,
  • Zahlen und Fakten und
  • Vernetzung.

Die Fotos von Marion Borris sagen dazu oft mehr als tausend Worte. Die beiden Autorinnen ergänzen sich kongenial. Wort und Bild drücken deutlich das Spannungsfeld der Gestaltungsprozesse aus, bei deren Ergebnissen die Eltern und Lehrer oftmals über ihre Kinder sagten: „Das kannten wir an ihm gar nicht.“ – So eine Kapitelüberschrift.

Diskussion

erfreulich an dieser Dokumentation ist der Blick in Wort und Bild auf das Wesentliche, ohne Wichtiges zu unterlassen. Liebevoll und radikal werden Vorurteile beseitigt und „Nachahmer“ sind ausdrücklich erwünscht. Diese finden eine Fülle von Anregungen und werden zu eigenem kreativen Denken angeregt. Hinter allem steht der Appell: Tut euch mit den besten Profis zusammen, denn nur dann kommt ihr zu überzeugenden Resultaten. Kinder und Jugendliche lassen sich nichts vormachen, sondern brauchen gute Vorbilder.

Zielgruppen

Zielgruppen sind zuerst Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen. Aber auch jeder andere Tanzpädagoge, Sozialpädagoge, etc. der ein Tanzprojekt initiieren möchte, wird hier sehr unterhaltsam in die Theorie und Praxis von Tanzprojekten eingeführt. Zugleich ist das Buch auch eine schöne Erinnerung für alle, die an TanzZeit bisher teilgenommen haben.

Fazit

Zwei einfühlsame Beobachterinnen liefern ein gut nachvollziehbares Protokoll in einer Form, wo sich der interessierte Leser wünscht, dabei gewesen zu sein. Das Buch beschreibt, wie sich andere bewegten, damit sich andere bewegen, auf dass sich in Köpfen und Herzen etwas bewegt.


Rezensent
Günther Rebel
Fachhochschullehrer i.R. mit dem Lehrgebiet Ästhetik und Kommunikation, Schwerpunkt: Bewegungspädagogik, an der Fachhochschule Münster; Lehrbeauftragter an der Universität Münster – Musikhochschule, Fach: Ballett/Tanz für Sänger und Musiker; Vorstandsmitglied im „Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.V.“; Leiter und Choreograph der Rebel Dance Company
Homepage www.bodylanguage.de
E-Mail Mailformular


Alle 6 Rezensionen von Günther Rebel anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Günther Rebel. Rezension vom 18.03.2010 zu: Sanna von Zedlitz: "Auf der Bühne seid Ihr Tänzer!". kopaed verlagsgmbh (München) 2009. 100 Seiten. ISBN 978-3-86736-081-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/8820.php, Datum des Zugriffs 19.12.2014.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt

Hinweise für RezensentInnen, Verlage, AutorInnen oder LeserInnen sowie zur Verlinkung bitte lesen, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.