socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Editorials

Mehrwert durch Verlinkung

21.02.16 | von Christian Koch
Obwohl das Prinzip des Hypertextes von Anfang an ein Wesensmerkmal des Internets darstellte, wird sinnvolle Verlinkung häufig immer noch nicht konsequent genutzt. Dies mag einmal an langsamen Lernprozessen und der fehlenden Umstellung auf den neuen medialen Charakter von Onlinemedien liegen, zum Anderen bedeutet sinnstiftende Verlinkung auch schlicht mehr Arbeit. Ein weiterer Grund liegt in der Übertragung… weiterlesen

Wieso gibt es uns eigentlich immer noch?

18.01.16 | von Christian Koch
Einmal im Jahr nehmen wir uns die Zeit für einen Rück- und Ausblick. Und dabei ist die erste Feststellung: Uns gibt es immer noch! Nachhaltigkeit Viele Internetangebote existieren nur für einige Jahre und verschwinden wieder von der Bildfläche. Die Gründe sind vielfältig: Ein-Personen-Projekte werden eingestellt, weil eben diese einzige Person aus Altersgründen ihre Tätigkeit einstellt, sich beruflich… weiterlesen

Wirkung ist wichtiger als Profession

17.12.15 | von Prof. Dr. Klaus Schellberg
Die Suche nach einer Wachstumsbranche in Deutschland führt schnell zum Sozialsektor und zur Sozialwirtschaft. Die Wohlfahrtsverbände allein – und sie sind ja nur ein Ausschnitt der Sozialwirtschaft - hatten noch im Jahr 1970 0,36 Mio. Beschäftigte, 2012 waren es bereits 1,67 Mio Beschäftigte (Bundesarbeitsgemeinschaft 2014). Es liegt auf der Hand, dass ein solcher Sektor zu groß ist, um gesellschaftlich… weiterlesen

Einwanderung ohne Grenzen oder „Deutschland sortiert sich“

17.11.15 | von Prof. Dr. Annegret Lorenz
Deutschland erlebt im Moment einen Flüchtlingsstrom nie gekannten Ausmaßes. Hektisch versucht der Gesetzgeber den Ansatz einer Ordnung in das Chaos hineinzubringen. Die baulichen Standards für die Unterkünftige werden gesenkt, auch nicht nach deutschem Recht approbierte Ärzte sollen in den Erstaufnahmeeinrichtungen helfen können, um nur einige Beispiele zu nennen. Und natürlich wird Personal in den… weiterlesen

Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut 2015

16.10.15 | von Prof. i.R. Dr. Wilfried Hosemann
Am 17. Oktober konzentriert die UN die Aufmerksamkeit auf die Armut. Armut ist ein Begriff, der so Vieles umfasst, dass es notwendig ist, die Anwendung vor dem Hintergrund folgender Bezugsdimensionen zu reflektieren. 1. Armut ist folgenreich. Mit Armut wird keine aktuelle Knappheit von isolierten Ressourcen gekennzeichnet, sondern ein sozialer Raum mit Konsequenzen für die unterschiedlichsten Lebensbereiche,… weiterlesen

Weltkindertag 2015

20.09.15 | von Prof. Dr. Manfred Liebel
Der Weltkindertag (20. September) bietet Anlass, darüber nachzudenken, wie es um die Rechte von Kindern in der Welt, aber auch in Deutschland selbst steht. Seit nunmehr fast 26 Jahren sichert die UN-Kinderrechtskonvention allen Kindern der Welt die gleichen Rechte zu. Kinder haben seitdem nicht nur Rechte auf Schutz und bestmögliche Lebens- und Entwicklungsbedingungen, sondern auch das Recht, in allen… weiterlesen

Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamt auf der Leitungsebene

10.07.15 | von Christian Koch
Bedeutung Die Schnittstelle zwischen Ehrenamt und Hauptamt gibt immer wieder Anlass für kritische Auseinandersetzungen. Auch wenn der Marktanteil gewerbliche Anbieter in der Sozialwirtschaft stetig zunimmt, werden noch in erheblichem Umfang Leistungen von gemeinnützigen Trägern erbracht, deren Kontrolle im weit überwiegenden Fall bei Ehrenamtlichen liegt. Daher ist ein tiefergehendes Verständnis der… weiterlesen

Zwei gute Nachrichten für SozialarbeiterInnen

23.05.15 | von Christian Koch
Es kommt – nicht – oder doch Immer wieder werden technologische Durchbrüche angekündigt, die erstaunlich lange auf sich warten lassen oder im Kabinett futuristischer Kuriositäten verschwinden: das atomgetriebene Auto, der Fusionsreaktor oder das papierlose Büro. Anfängliche Euphorie weicht der Ernüchterung. Vollmundige Versprechen zerplatzen wie Seifenblasen. Mehr Wälder denn je werden zu Papier verarbeitet… weiterlesen

Wie kommt das Leben in die Schule?

20.04.15 | von Dr. Anke Meyer
Die Schule erscheint vielen Schülerinnen und Schülern als ein endloser, dunkler Tunnel mit sinnlos abgesessenen Stunden. Der einzige Lichtblick sind manchmal die Pausen, in denen man sich mit anderen austauschen kann. Das ganze Jahr über werden Hausaufgaben gemacht, Vokabeln gelernt, Klassenarbeiten geschrieben, die am Ende des Schuljahres zu einzelnen Ziffern kondensieren. Was bleibt von all der Mühe?… weiterlesen

Wie heißt das Zauberwort? Inklusion!

17.03.15 | von Christian Koch
Inklusion ist eine prima Sache. Man kann sie gefahrlos in politischen Sonntagsreden fordern, einleitend in Konzeptionen und Satzungen aufnehmen oder als Adjektiv aufwertend hinzufügen, z.B. bei inklusiver Pädagogik. Und schließlich weiß man sich durch die Behindertenrechtskonvention moralisch und rechtlich bestens legitimiert. Käme es da nicht immer wieder zu der einen oder anderen Irritation. In… weiterlesen

Kooperation

12.03.15 | von Christian Koch
Das Wort "Kooperation" hat für den Einen einen lockenden, für den Anderen einen drohenden Klang. Kooperationen tauchen als organisatorisch-strategische Wundermittel auf oder werden als verdeckte Kapitulation angesehen. Leiten Kooperationen den Verlust der Selbständigkeit einer Organisation ein oder sind sie ein Anzeichen für den weisen Einsatz stets begrenzter Ressourcen? Auch in der Praxis von Nonprofit-Organisationen… weiterlesen

Unterforderung am Arbeitsplatz vermeiden

19.01.15 | von Günther Vedder, Ella Korinth
Viele reden vom Burnout in Organisationen – es gibt allerdings auch genau das Gegenteil: den Boreout oder die Unterforderung am Arbeitsplatz. Laut Stressreport Deutschland 2012 fühlen sich 5% der abhängig Beschäftigten quantitativ und 14% der Beschäftigten qualitativ unterfordert. Selbst wenn man davon ausgeht, dass einige Berufstätige von beiden Phänomenen gleichzeitig betroffen sind, wären das 4-5… weiterlesen

Einladung zum Ausnutzen!

06.01.15 | von Christian Koch
Sie haben recht gelesen: Wir wollen von Ihnen noch mehr ausgenutzt werden! Dafür betreiben wir schließlich socialnet. Wir stellen Ihnen heute eine neue, mehrere altbewährte und eine künftig Möglichkeit vor, wie sie socialnet nutzen können. socialnet ein ganzes Studienleben lang Wir freuen uns, Ihnen mit diesem Editorial socialnet Studium vorstellen zu können – ein ganz neues Projekt von socialnet!… weiterlesen

Sind Sie präsent als Arbeitgeber?

24.11.14 | von Christian Koch
Da ist immer von Fachkräftemangel die Rede, aber selbst die einfachsten Instrumente des Arbeitgebermarketings werden nicht oder nur halbherzig genutzt. Wo suchen heute (junge) Fachkräfte nach Jobs? Sicher nicht mehr in der regionalen Tageszeitung, sondern im Internet. Da jedes soziale Unternehmen mittlerweile über eine eigene Webseite verfügt, sollte dort auf der Startseite ein Menüpunkt unmissverständlich… weiterlesen

Was bringt neue Software - Arbeitsvereinfachung, Prozessoptimierung oder Chaos?

21.10.14 | von Uwe Huchler
Keine Software hält ewig. Inkompatibilität mit dem neuen Betriebssystem, stagnierende Weiterentwicklung oder schlechter Support zwingen jeden irgendwann zum Wechseln. Daher müssen sich immer mehr Entscheidungsträger mit dem Softwareeinsatz in ihren Einrichtungen und Organisationen auseinandersetzen. Was sie dabei unterstützen kann, wird im Folgenden in einer kurzen Übersicht dargestellt. Informationstechnologie… weiterlesen

Gutes Vervielfältigen

23.09.14 | von Christian Koch
Die Sozialwirtschaft steckt voller Innovationen. Vielleicht haben auch Sie ein wirksames Verfahren entwickelt, ein ganz neues Konzept erstellt oder eine Geschäftsidee erfolgreich erprobt. Nun stellt sich die Frage, wie können möglichst viele Personen davon profitieren. Und vielleicht möchten auch Sie als ErfinderIn, EntwicklerIn oder AutorIn an der Verbreitung partizipieren und die Früchte der Entwicklungsarbeit… weiterlesen

Mensch Lehrer!

22.08.14 | von Dr. Jos Schnurer
Anmerkung des HerausgebersDer Autor geht nachfolgend in seinen autobiographisch geprägten Überlegungen nur auf den Lehrerberuf ein. socialnet ist Herr Schnurer dagegen bekannt als eifriger Autor politischer Essays, die es auf Sozial.de sogar zu einer eigenen Rubrik Schnurers Beiträge gebracht haben. Von ganz besonderer Schaffenskraft zeugt die beeindruckende Zahl von aktuell 912 ausführlichen Fachbuchbesprechungen… weiterlesen

Bitte (nicht) antworten?

18.07.14 | von Christian Koch
Die Sommerpause liefert den Anlass, auf ein Thema einzugehen, was besonders in der Urlaubszeit an Bedeutung gewinnt: Die Nutzung des Autoresponders. Die meisten Mailserver und Mailprogramme bieten die Möglichkeit, automatische Antwortmails zu generieren, auch als Autoresponder bezeichnet. Diese standardisierte Mail erhält für einen festgelegten Zeitraum jede Person, die eine Mail an die entsprechende… weiterlesen

Auch gemeinnützige Organisationen dürfen sozial sein

28.06.14 | von Christian Koch
In den letzten Jahren hat sich Corporate Social Responsibility (CSR) langsam vom Modethema zum Standard entwickelt. Aufgekommen ist die Diskussion im Zusammenhang mit internationalen Konzernen, deren teilweise rücksichtsloses bis kriminelles Auftreten - von der Urwaldzerstörung bis zur mutmaßlichen Ermordung von Gewerkschaftern - für Empörung gesorgt hat. Ausgehend von der Frage nach ethischem Verhalten… weiterlesen

ADAC

15.05.14 | von Thomas von Holt
Corporate Governance und Corporate Compliance - darum machen weiterhin viele, sogar große Rechtsträger einen weiten Bogen. Schließlich haben sie es auch ohne diese Instrumente erfolgreich zur jetzigen Größe und Bedeutung gebracht - Beweis genug für die Entbehrlichkeit dieser Instrumente. Seit längerem hat der Verfasser dieser Zeilen nach einer denkwürdigen Anekdote (die hier fairerweise nicht vertieft… weiterlesen

angezeigt werden 61 - 80 von 94 Beiträgen | Seite 4 von 5