socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Einladung zum Ausnutzen!

06.01.2015    Christian Koch

Sie haben recht gelesen: Wir wollen von Ihnen noch mehr ausgenutzt werden!
Dafür betreiben wir schließlich socialnet.

Wir stellen Ihnen heute eine neue, mehrere altbewährte und eine künftig Möglichkeit vor, wie sie socialnet nutzen können.

socialnet ein ganzes Studienleben lang

Wir freuen uns, Ihnen mit diesem Editorial socialnet Studium vorstellen zu können – ein ganz neues Projekt von socialnet! socialnet Studium bietet Informationen rund um soziale Studiengänge und legt dabei zunächst den Schwerpunkt auf Studiengänge Sozialer Arbeit.

Wir begleiten Studierende und Studieninteressierte in verschiedenen Phasen – vom aufkommenden Studienwunsch bis zum Berufseinstieg – mit nützlichen Informationen und relevanten Links für das Studium Sozialer Arbeit. Wir begleiten und unterstützen sie z.B. durch Informationen zu möglichen Hochschulen und Studiengängen, Fachinformationen und -literatur, Praxisanteilen und Auslandsaufenthalten oder zum Berufseinstieg. Hierfür nutzt socialnet Studium auch die anderen Angebote von socialnet – wie z.B. einschlägige Rezensionen, den Stellenmarkt und passende Rubriken des Branchenbuchs – die nun Studienphasen zugeordnet als ausgewählte Informationen zur Verfügung stehen.

Das Angebot wird in 2015 systematisch weiter ausgebaut werden. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Informationswünsche und Bereitschaft zur Mitarbeit.

Die Projektleitung und Redaktion von socialnet Studium liegt bei Prof. Dr. Christian Bleck, Fachhochschule Düsseldorf. Wenn Sie Anregungen oder Hinweise zu socialnet Studium haben, schreiben Sie bitte an christian.bleck@socialnet.de.

Mitarbeit

Wo wir gerade beim Thema Mitarbeit sind: Sie können uns auch ausnutzen, in dem Sie unbezahlt bei uns mitarbeiten ;-) Wie das? Ganz einfach, Mitarbeit bei socialnet hat folgende positive Haupt- und Nebenwirkungen:

  • Sie fühlen sich edelmütig, weil Sie zur Verbreitung wertvoller sozialer Fachinformationen beitragen.
  • Sie erreichen mit Ihren Fachbeiträgen viele Fachleute. Dies steigert Ihre Reputation und stellt kostengünstiges Eigenmarketing dar.
  • KollegInnen sind neidisch auf Sie und Sie können die gesteigerte Reputation (siehe vorheriger Punkt) gut für die Suche nach einer neuen Stelle gebrauchen.
  • Es fühlt sich gut an, zu einem netten, engagierten Team voller überraschender Fähigkeiten zu gehören: Teammitglieder haben schon Teile eines Betriebssystems programmiert, ein Verfahren vor dem BFH gewonnen oder unter Pseudonym Belletristik publiziert. Und vieles mehr!
    Ein Foto vom Team finden Sie bei Facebook, wo Sie uns auch gleich liken können.
  • Bei uns gibt es nur 0,2 % Bürokratie (gefühlter Wert). Bei Verbänden, Hochschulen und Konzernen gibt es 60 % Bürokratie (befürchteter Wert). Das ist ungefähr viermal so viel. (Irgendwo im Team ist auch jemand, der Prozentrechnen kann).

Jetzt möchten Sie die Angebote von socialnet nicht nur für sich nutzen, sondern sie auch mitgestalten? Sie erkennen das Potential von socialnet als Drehscheibe sozialer Fachinformationen? Dann bietet Ihnen socialnet vielfältige Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen und Erfahrungen einzubringen:

Publizieren

Und falls Sie oben noch nicht auf den Punkt Publizieren geklickt haben, hier doch noch die wichtigsten Möglichkeiten.

Wissenschaftliche Arbeiten, Praxisbeiträge oder gleich ganze Reihen veröffentlichen Sie unter den socialnet materialien: kostenlos, blitzschnell, mit hoher Reichweite und langfristig frei im Internet verfügbar. Altruisten dürfen uns mit einem kleinen, freiwilligen Kostenbeitrag beim Betrieb des Angebots unterstützen. Soweit gewünscht oder bei Dissertationen etc. erforderlich liefern wird ISBN, URN und Anmeldung bei der Deutschen Bibliothek auch gleich mit. Trotz unseres Faibles für kostenlose, virtuelle Angebote organisieren wir ganz gegen unsere Überzeugung notfalls auch noch die Durckveröffentlichung, und zwar als print on demand.
Mailen Sie an materialien@socialnet.de.

Darf's ein bisschen mehr sein? Mit uns können sie auch Fachzeitschriften als E-Zine realisieren, wie z.B. sozialraum.de, oder neue Fachportale aufbauen, wie z.B. ErzieherIn.de.
Mailen Sie an info@socialnet.de.

Wenn Sie Ihre AutorInnenkarriere lieber mit kürzeren Beiträgen beginnen möchten, dann kommen z.B. Rezensionen oder journalistische Beiträge, wie Tagungsberichte, Projektvorstellungen und sozialpolitische Essays, auf Sozial.de in Frage.
Mailen Sie an rezensionen@socialnet.de bzw. an redaktion@sozial.de.

Werfen Sie einen Blick auf die vollständige Übersicht aller Publikationsmöglichkeiten bei socialnet.

Internationalisierung

Künftig sollen Sie uns auch nutzen können, um einen Blick über den deutschsprachigen Gartenzaun zu werfen. Wir möchten künftig über die Organisation sozialer Daseinsvorsorge in Europa berichten und unsere Angebote (Rezensionen, Fachbeiträge, Nachrichten, Branchenbuch) Schritt für Schritt auf den europäischen Raum ausweiten. Dazu suchen wir Kontaktpersonen und Kooperationspartner im europäischen Ausland. Aber natürlich helfen uns auch AutorInnen und RedakteurInnen mit entsprechenden sprachlichen Kompetenzen und persönlichen Verbindungen ins Ausland.
Falls Sie Ideen beisteuern können oder mitarbeiten möchten, mailen Sie bitte an harro.kaehler@socialnet.de.

Weiteres neues Angebot

Wir haben da noch mehr Pläne, aber die sind noch geheim. Dafür müssen Sie wohl noch die Newsletter aus 2015 lesen ...

Doch nicht nur Ausnutzen?

Dann können Sie es uns außer durch Mitarbeit auch in barer Münze heimzahlen. Oder vielleicht doch lieber bargeldlos, als Spende an den Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V.

Das socialnet-Team wünscht Ihnen alles Gute für das Neue Jahr!

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!