Hier können Sie Ihren Newsletter verwalten/abbestellenLogo socialnet
Folgen Sie uns auch bei Facebook

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zur neusten Ausgabe des socialnet Newsletters.

Inhalt
1. Gasteditorial: Soziale Ungleichheit, Rassismus und Vorurteile in der Sozialen Arbeit
2. Aktuelle Meldung von Vereinsrecht.de: Keine Löschung gemeinnütziger Vereine mit Zweckbetrieben
3. Tipp: Warum Google nur die zweitbeste Lernkultur hat
4. Rezensionen
5. Materialien
6. Branchenbuch
7. Sozial.de
8. ErzieherIn.de
9. Stellenmarkt
10. Messen, Kongresse, Tagungen

1. Gasteditorial: Soziale Ungleichheit, Rassismus und Vorurteile in der Sozialen Arbeit

In Deutschland besitzt die eine Hälfte der Bevölkerung 0,9 Prozent des Geldes und die andere Hälfte 99,1 Prozent des Geldes (vgl. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung 2017, S. 506). Männer haben ein durchschnittlich höheres Einkommen als Frauen und Personen „mit Migrationshintergrund“ haben ein wesentlich erhöhtes Armutsrisiko. In diesen Rahmenbedingungen erleben wir gegenwärtig wieder einmal, dass geflüchtete Personen, als „Migrant_innen“, als „nicht-weiß“ oder als „Muslime“ kategorisierte Menschen abgewertet und physisch angegriffen werden. Wir beobachten, das Gesetze für geflüchtete Personen im Asylverfahren menschenrechtswidrig eingeschränkt werden, z.B. das Recht auf Bewegungsfreiheit, auf Gesundheitsversorgung, das Recht auf Familienzusammenführung und es werden Menschen in Länder, wo Verfolgung und massive Armut drohen, abgeschoben.

Den Perspektiven und der Unterstützung sowie der Selbstorganisation der Opfer von Rassismus und nationalstaatlicher Diskriminierung kommt dabei in den Medien wenig Aufmerksamkeit zu. Auch in der pädagogischen Praxis stellen Studien fest, dass Diskriminierungs- und Rassismuserfahrungen sowie die Perspektiven der als „Andere“ angesehenen Personen oftmals vernachlässigt werden.

Vorurteile und das Nicht-Ernst-Nehmen von Diskriminierungserfahrungen haben eine gesellschaftliche Funktion und werden bewusst oder unbeabsichtigt eingesetzt, um Unterscheidungen und Diskriminierungen und damit verbundene soziale Ungleichheit durchzusetzen und beizubehalten. Daher genügt es nicht, „durch Erziehung und Bildung an den individuellen Vorurteilen anzusetzen. Denn so lange diskriminierende Strukturen und Praktiken wirksam sind, entsteht auf Seite der Privilegierten ein Bedarf an Vorurteilen und befinden sich die Benachteiligten in einer Situation, in der ihre Möglichkeiten der Gegenwehr beschränkt sind.“ (Scherr 2015: 15)

Soziale Arbeit ist Teil und Akteurin in diesen Gesellschaftsverhältnissen und hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Bündniskooperationen mit Adressat_innen und sozialen Bewegungen das Potenzial, Diskriminierungspraxen und -strukturen tendenziell zu bestätigen, zu verschärfen oder in Frage zu stellen und zu verändern.

Nun arbeitet Soziale Arbeit grundlegend mit Unterscheidungen, stellt Unterschiede her oder geht von bestehenden Unterschieden aus, um Menschen in (nicht) zu unterstützende, in (nicht) zu fördernde, in (nicht) berechtigte oder in (nicht) zu verändernde Personen einzuteilen. Lebenspraxen werden notwendig, in (nicht) akzeptabel, in (nicht) gesetzwidrig, in (nicht) Kindeswohl gefährdend eingeteilt.

Die Frage ist, ob und wie Unterscheidungen mit Benachteiligungen verbunden sind. Unterschieden wird auch gesetzlich und sozial in Menschen mit und ohne „Migrationshintergrund“. Studien zeigen, dass bei gleichen Phänomenen Personen, denen ein „Migrationshintergrund“ zugeschrieben wird, anders und oft benachteiligend von Pädagog_innen „behandelt“ werden gegenüber als „einheimisch“ angesehenen Personen (vgl. Melter 2006; Jagusch u.a. 2012; Amirpur 2006).

Soziale Arbeit soll, ja muss sich laut Grundgesetz, Sozialgesetzbüchern und dem Ethik-Codex der Sozialen Arbeit gegen Benachteiligung und Diskriminierung sowie für die Menschenrechte aller Menschen einsetzen. Viele pädagogische Theorien und Praxen sind jedoch anschlussfähig an Ideologien und Praxen der Ungleichwertigkeit. Demgegenüber stehen zunehmend mehr politisch-emanzipatorische pädagogische Ansätze der Selbstbemächtigung und der diskriminierungs- und rassismuskritischen Bündnisangebote durch die Soziale Arbeit (Eggers 2005; Prasad 2011; Madubuko 2016; Mecheril 2016; Gebrande/ Melter/ Bliemetsrider 2017).

Für Studierende, Hochschullehrende, Praktiker_innen und Adressat_innen der Sozialen Arbeit bedarf es somit einer grundlegenden diskriminierungskritischen und machtreflexiven Befragung der Inhalte und Praxen Sozialer Arbeit und gegebenenfalls einer Neuorientierung. Und es braucht mehr Praxen, die erproben und untersuchen, ob und wie auf die gleichen Rechte aller Menschen abzielende pädagogische Konzepte in Verhältnissen sozialer Ungleichheit umgesetzt werden.

Prof. Dr. Claus Melter
Fachhochschule Bielefeld
E-Mail Mailformular

Literatur

Amirpur, Donja (2016): Migrationsbedingt behindert? Familien im Hilfesystem eine intersektionale Analyse. Bielefeld: transcript. Rezension bei socialnet.

Eggers, Maisha (2005): Rassifizierung und kindliches Machtempfinden. Wie schwarze und weiße Kinder rassifizierte Machtdifferenz verhandeln auf der Ebene der Identität. Diss. Kiel: Universität Kiel Philosophische Fakultät.

Gebrande, Julia/ Melter, Claus/ Bliemetsrieder, Sandro (Hrsg.) (2017): Kritisch ambitionierte Soziale Arbeit. Intersektionale praxeologische Perspektiven. Weinheim/ München: Beltz/ Juventa. Rezension bei socialnet in Vorbereitung.

Jagusch, Birgit/ Sievers, Britta/ Tepe, Ursula (Hrsg.) (2012): Migrationssensibler Kinderschutz. Werkbuch. Frankfurt/M.: IGFH-Eigenverlag. Rezension bei socialnet.

Madubuko, Nkechi (2016): Empowerment als Erziehungsaufgabe. Praktisches Wissen für den Umgang mit Rassismuserfahrungen. Münster: Unrast-Verlag. Rezension bei socialnet.

Mecheril, Paul (2016) (Hrsg. unter Mitarbeit von Veronika Kourabas und Matthias Rangger): Handbuch Migrationspädagogik. Weinheim/ Basel: Beltz/ Juventa. Rezension bei socialnet in Vorbereitung.

Melter, Claus (2006): Rassismuserfahrungen in der Jugendhilfe. Münster u.a.: Waxmann. Rezension bei socialnet.

Prasad, Nivedita (2011): Mit Recht gegen Gewalt, Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich. Rezension bei socialnet.

Scherr, Albert (2015): Diskriminierung. Wie Unterschiede und Benachteiligung gesellschaftlich hergestellt werden. 2. Auflage. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 42.

2. Aktuelle Meldung von Vereinsrecht.de: Keine Löschung gemeinnütziger Vereine mit Zweckbetrieben

Seit mehreren Jahren versucht das Vereinsregister Berlin-Charlottenburg, gestützt durch die Rechtsprechung in Berlin, gemeinnützigen Vereinen die Eintragung zu verweigern bzw. die Löschung von Amts wegen zu betreiben, wenn diese Vereine ihren ideellen Zweck durch Wirtschaftsbetriebe (Zweckbetriebe im Sinne der Abgabenordnung) verwirklichen. Bundesweit wären tausende Vereine betroffen, wenn sich diese Rechtsauffassung durchsetzen würde.

Am 16. Mai 2017 hat der Bundesgerichtshof (BGH) einen Fall aus Berlin abgeschlossen, der einen Träger von mehreren Kindertagesstätten betraf. Der BGH hat zu Gunsten der gemeinnützigen Vereine letztinstanzlich entschieden, dass diese nicht wegen ihrer wirtschaftlichen Betätigung aus dem Vereinsregister zu löschen sind. BGH, Beschluss v. 16.05.2017 – II ZB 7/16 gegen KG, Beschluss v. 16.02.2016 – 22 W 71/15.

Damit dürften die Eskapaden des Vereinsregisters Charlottenburg und des Kammergerichts Berlin einen deutlichen Dämpfer bekommen haben. Und zahllosen gemeinnützigen Vereinen bleibt die unnötige, risikobehaftete und kostenträchtige Auslagerung ihrer Zweckbetriebe in GmbHs erspart.

Zum Weiterlesen: Pressemeldung, Beschluss

3. Tipp: Warum Google nur die zweitbeste Lernkultur hat

In einem viertelstündigen, sehr kurzweiligen Video bei YouTube erklärt Michael Kobbeloer, worauf es beim Lernen ankommt und wo Sie die beste Lernkultur der Welt finden. Wir wünschen viel Spaß und gute Einsichten!

Zum Weiterlesen gibt es Michael Kobbeloer: Lernen im Kühlschrank. Wie wir die Lerntemperatur unseres Bildungssystems mit Emotionen erhöhen können. Books on Demand GmbH (Norderstedt) 2014. Rezension bei socialnet.


Anzeige TQ-Kinderhaus Hirschkäfer e. V.

Das TQ-Kinderhaus Hirschkäfer ist eine in privater Trägerschaft
geführte, betriebliche Kindertagesstätte der TQ, einem führenden
Unternehmen der Elektronikbranche. Die Krippen- und Kindergartenkinder
von 1 bis 7 Jahren werden in einem naturnahen Gebäude mit großem
Garten in traumhafter, naturnaher landschaftlicher Umgebung in
Delling bei Seefeld betreut.

Für unser 2-gruppiges TQ-Kinderhaus Hirschkäfer in
Seefeld/Oberbayern suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine
Kinderhausleitung (w/m) (Referenznummer 50004333)

Detaillierte Stellenausschreibung abrufbar unter
https://www.socialnet.de/stellenmarkt/angebot.php?AngebotNr=14464


4. Rezensionen

Im Vormonat sind 133 Rezensionen (16.785 insgesamt) erschienen, z.B.

Altenhilfe
Budowski, Monica u.a.: Unbezahlt und dennoch Arbeit
Uhlmann, Petra u.a.: WAS GEHT … Aktivitäten und Potenziale von Menschen mit Demenz
Schmidt, Benjamin: Häusliche Pflege und Paternalismus
mehr zum Thema

Behindertenhilfe
Böing, Ursula u.a.: Be-Hinderung der Teilhabe
Siebert, Annerose u.a.: Heimkinderzeit (katholische Behindertenhilfe in Westdeutschland 1949-1975)
Wilke, Julia: Literacy und geistige Behinderung
mehr zum Thema

Gesundheitswesen
Schütz, Achim: Leadership und Führung
Gräßer, Melanie u.a.: Rating-Skalen für die Kinder- und Jugendlichen­psychotherapie
Gräßer, Melanie u.a.: Poster Ressourcen in der Kinder- und Jugendlichen­psychotherapie
mehr zum Thema

Jugendhilfe
Pfluger-Jakob, Maria: Wahrnehmungs­störungen bei Kindern
Wieber, Monika: Sprachförderung mit Geschichtensäckchen (U3)
Schnitzer, Anna: Mehrsprachigkeit als soziale Praxis
mehr zum Thema

Sonstige Arbeitsfelder
Czarny, Moritz: Humor im Fokus fallrekonstruktiver Sozialer Arbeit
Hörr, Beate u.a.: Weiterbildung an Hochschulen
Adam, Marie-Hélène u.a.: Technisierte Lebenswelt
mehr zum Thema

Methoden und Grundlagen
Weiss, Halko u.a.: Das Achtsamkeits-Buch
Cassidy, Jude u.a.: Handbook of Attachment
mehr zum Thema

Sozialpolitik und -verwaltung
Schulz-Nieswandt, Frank: Im alltäglichen Labyrinth der sozialpolitischen Ordnungsräume (...)
Fehling, Michael u.a.: Verwaltungsrecht
Castro Varela, María do Mar u.a.: Die Dämonisierung der Anderen
mehr zum Thema

Sozialmanagement
Coffin, Arthur R. u.a.: Die Macht der Organisation
Zapf, Ines: Traditionelle und moderne Formen der Arbeitszeit­flexibilität
mehr zum Thema

alle neuen Rezensionen

5. Materialien

Derzeit sind 284 Fachbeiträge aus allen Bereichen Sozialer Arbeit und zum Sozialmanagement verfügbar. Im Vormonat sind folgende Materialien hinzugekommen:


Anzeige Die Kette e.V.

Zum weiteren Ausbau unseres Fachgebietes Jugendhilfe suchen wir ab
sofort eine Führungskraft, die neben der Leitung der bestehenden
Angebote Sozialpädagogische Familienhilfe und Wohnbetreuung für
Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen und/
oder Migrationshintergrund den Auf- und Ausbau eines inklusiven
Beratungshauses und weiterer Projekte umsetzt.

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin in Bergisch Gladbach einen
Diplompsychologen (m/w)
ebenso gleichwertige Abschlüsse als M.A., M.Ed., etc.

mit Leitungserfahrung im Bereich Jugendarbeit und/oder Gesundheitswesen

Detaillierte Stellenausschreibung abrufbar unter
https://www.socialnet.de/stellenmarkt/angebot.php?AngebotNr=14492


6. Branchenbuch

Das Branchenbuch bietet Ihnen aktuell 47.157 Eintragungen.

Recherchieren Sie nach sozialen Einrichtungen, Fachportalen, Dienstleistern und Lieferanten und machen Sie mit einem erweiterten Eintrag auf Ihr Angebot aufmerksam!

7. Sozial.de

Das Nachrichtenportal Sozial.de informiert Sie mit rund 100 Meldungen im Monat über aktuelle Entwicklungen im Sozialweisen. Ausgewählte Nachrichten aus dem Vormonat:

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!

8. ErzieherIn.de

ErzieherIn.de wird von einem neuen Sponsor unterstützt: FRÖBEL ist ein großer überregional tätiger, freigemeinnütziger Träger von Kinderkrippen, Kindergärten und Horten. Mit seinem regelmäßigen Beitrag als Sponsor unterstützt er die fachliche Betreuung des Frühpädagogik-Portals ErzieherIn.de.

Das Portal für die Frühpädagogik bietet jeden Monat eine Fülle an Praxistipps und Fachnachrichten. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:


Anzeige ADV - Rehabilitation und Integration gGmbH

Die Fachklinik Briese der ADV - Rehabilitation und Integration gGmbH
in Birkenwerder, am nördlichen Stadtrand von Berlin, ist eine moderne
Rehabilitationsklinik zur Entwöhnungsbehandlung suchtkranker Patienten
mit dem Schwerpunkt Drogenabhängigkeit. Die Einrichtung verfügt über
39 Behandlungsplätze im Ortsteil Briese.

Wir suchen für die Fachklinik Briese zum 01.07.2017 eine/n (m/w)
Sozialarbeiter/in (FH – Diplom/BA)
32,0 Std./Woche

Detaillierte Stellenausschreibung abrufbar unter
http://www.socialnet.de/stellenmarkt/angebot.php?AngebotNr=14626


9. Stellenmarkt

Derzeit sind 287 Angebote für Fach- und Führungskräfte verfügbar.

Standard- und Premiumanzeigen nach Beruf/Arbeitsfeld und Ort

Altenpflegehelfer/in: Lüdenscheid

Altenpfleger/in: Aachen, Berlin, Wischhafen

Bereichsleiter/in Altenpflege: Reutlingen

Bereichsleiter/in Behindertenhilfe: Bernau b. Berlin

Bereichsleiter/in Kinder- und Jugendhilfe: Betzdorf, München, Tostedt

Betriebswirt/in: Darmstadt, Lilienthal, München

Diätassistent/in: Borkum

Einrichtungsleiter/in Altenpflege: Heidelberg, Lauffen, Eppelheim und Karlsruhe

Einrichtungsleiter/in Behindertenhilfe: Kreis Soest, Remscheid

Einrichtungsleiter/in Kindertagesstätte: Berlin, Bonn, Braunschweig, Krailling,

Senden, Tübingen

Ergotherapeut/in: Bonn, Gelsenkirchen, Krefeld, Putzbrunn, Wischhafen

Erzieher/in: Aachen, Altenkirchen, Betzdorf und Wissen, Bad Vilbel,

Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm), Bammental, Bergisch Gladbach,

Berlin, Bonn, Borkum, Braunschweig, Bremen, Cremlingen, Darmstadt,

Dietzenbach, Dresden, Düsseldorf, Erftstadt, Esslingen am Neckar,

Freisen, Garching, Gelsenkirchen, Gröbenzell, Gütersloh, Halle (Westf.),

Hamberge, Hamburg, Hannover, Hückeswagen, Ingolstadt, Jesteburg,

Köln, Königs Wusterhausen, Königswinter, Konstanz, Krailling, Krefeld,

Mainz, Meppen, Monheim am Rhein, München, München oder Germering,

Nordrhein-Westfalen, Oberhaching, Peißenberg, Pfaffenhofen, Potsdam,

Putzbrunn, Radevormwald, Rodgau, Saarbrücken, Seefeld, Senden,

Solingen und Erkrath, SOS-Kinderdörfer bundesweit, Speyer, Stade,

Stuttgart, Torgelow am See, Tostedt mit weiteren Standorten im Landkreis Harburg,

Tübingen, Unterföhring, Wischhafen

Erziehungswissenschaftler/in: Berlin

Facherzieher/in für Integration: Berlin

Fachwirt/in für Erziehungswesen: Berlin, Bonn, Braunschweig

Geschäftsführer/in: Lilienthal

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in: Berlin

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in: Berlin, Lüdenscheid

Gesundheits- und Krankenpfleger/in: Aachen, Berlin, Bonn, Düsseldorf,

Gelsenkirchen, Heidelberg, Lauffen, Eppelheim und Karlsruhe,

Hückeswagen, Krefeld, Radevormwald

Hauswirtschafter/in: Heiligenberg/Bodenseeregion

Heilerziehungspflegehelfer/in: Berlin

Heilerziehungspfleger/in: Aachen, Berlin, Bonn, Borkum, Düsseldorf,

Gelsenkirchen, Halle (Westf.), Hückeswagen, Krefeld, München,

Oberhaching, Putzbrunn, Radevormwald, Wischhafen

Heilpädagoge, Heilpädagogin: Altenkirchen, Betzdorf und Wissen, Bad Vilbel,

Bammental, Bergisch Gladbach, Berlin, Bonn, Cremlingen, Darmstadt,

Dietzenbach, Erftstadt, Esslingen am Neckar, Freisen, Gelsenkirchen,

Gera, Gröbenzell, Gütersloh, Halle (Westf.), Hamberge, Hückeswagen,

Jesteburg, Köln, Krailling, Meppen, Monheim am Rhein, München,

München oder Germering, Nordrhein-Westfalen, Oberhaching, Pfaffenhofen,

Pößneck, Gera und Saalfeld, Radevormwald, Seefeld, Senden, Solingen und Erkrath,

Speyer, Stuttgart, Torgelow am See, Tostedt mit weiteren Standorten im Landkreis Harburg,

Tübingen, Vollersode, Wuppertal

Heimerzieher/in: Bremen

Heimleiter/in: Heidelberg, Lauffen, Eppelheim und Karlsruhe

Kaufmann, Kauffrau: Heidelberg, Lauffen, Eppelheim und Karlsruhe,

Mönchengladbach, München

Kindergartenfachwirt/in: Berlin, Bonn, Braunschweig

Kinderpfleger/in: Bad Vilbel, Berlin, Bonn, Borkum, Cremlingen,

Darmstadt, Dietzenbach, Erftstadt, Esslingen am Neckar, Freising,

Gütersloh, Hamberge, Hamburg, Ingolstadt, Jesteburg, Monheim am Rhein,

München, Peißenberg, Pfaffenhofen, Puchheim, Solingen und Erkrath,

Speyer, Stuttgart

Kindheitspädagoge, Kindheitspädagogin: Altenkirchen, Betzdorf und Wissen,

Bad Vilbel, Berlin, Bonn, Cremlingen, Darmstadt, Dietzenbach,

Düsseldorf, Erftstadt, Esslingen am Neckar, Freisen, Gröbenzell,

Gütersloh, Hamberge, Jesteburg, Köln, Krailling, Meppen,

Monheim am Rhein, München, Nordrhein-Westfalen, Oberhaching,

Pfaffenhofen, Seefeld, Senden, Solingen und Erkrath, Speyer,

Stuttgart, Tostedt mit weiteren Standorten im Landkreis Harburg, Tübingen, Wuppertal

Krankenpfleger/in: Berlin

Pflegedienstleiter/in: Stolzenau

Pflegepädagoge, Pflegepädagogin: Berlin

Pflegewissenschaftler/in: Berlin, Frankfurt am Main

Psychologe, Psychologin: Basel (Schweiz), Bergisch Gladbach, Berlin,

Bottrop, Bremen, Duisburg, Düsseldorf, München, Neunkirchen

Pädagoge, Pädagogin: Altenkirchen, Betzdorf und Wissen, Bad Vilbel,

Bammental, Berlin, Betzdorf, Bonn, Bremen, Cremlingen, Darmstadt,

Dietzenbach, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Ebersbach, Erftstadt,

Esslingen am Neckar, Frankfurt am Main, Freisen, Gelsenkirchen,

Gröbenzell, Gütersloh, Hamberge, Heinsberg, Hückeswagen, Jesteburg,

Karlsruhe, Köln, Krailling, Meppen, Monheim am Rhein, München,

Neu-Anspach, Neunkirchen, Nordrhein-Westfalen, Oberhaching,

Pfaffenhofen, Radevormwald, Rendsburg, Seefeld, Senden,

Solingen und Erkrath, Speyer, Stuttgart, Torgelow am See,

Tostedt, Tostedt mit weiteren Standorten im Landkreis Harburg,

Tübingen, Vollersode, Wiesbaden, Wuppertal

Rehabilitationspädagoge, Rehabilitationspädagogin: Berlin, Dortmund, Gera,

Pößneck, Gera und Saalfeld

Religionspädagoge, Religionspädagogin: Karlsruhe

Sonderpädagoge, Sonderpädagogin: Gera, Pößneck, Gera und Saalfeld

Sozialarbeiter/in: Aachen, Bad Rappenau, Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm),

Basel (Schweiz), Berlin, Bernau b. Berlin, Birkenwerder, Bonn, Bremen,

Calw, Dachau, Dietzenbach, Dresden, Duisburg, Erding,

Frankfurt am Main, Gera, Halle (Westf.), Hamburg, Heide, Heiligenhafen,

Heinsberg, Hückeswagen, Königs Wusterhausen, Kreis Mettmann, Solingen, Leverkusen und Remscheid,

Lüdenscheid, Ludwigsburg und Stuttgart, Mainz, Marl, Mönchengladbach,

München, Neu-Anspach, Neubeckum, Pößneck, Gera und Saalfeld,

Radevormwald, Remscheid, Rendsburg, Rheinfelden, Stolzenau,

Vaterstetten, Weißenburg i. Bay., Wiesbaden, Wuppertal

Sozialpädagoge, Sozialpädagogin: Aachen, Altenkirchen, Betzdorf und Wissen, Bad Rappenau,

Bad Vilbel, Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm), Bammental, Basel (Schweiz),

Bergisch Gladbach, Berlin, Bernau b. Berlin, Betzdorf,

Birkenwerder, Bonn, Bremen, Calw, Cremlingen, Dachau,

Darmstadt, Dietzenbach, Dortmund, Dresden, Duisburg,

Düsseldorf, Erding, Erftstadt, Esslingen am Neckar, Frankfurt am Main,

Freisen, Gelsenkirchen, Gera, Gröbenzell, Gütersloh, Halle (Westf.),

Hamberge, Hamburg, Heide, Heiligenhafen, Heinsberg, Hückeswagen,

Jesteburg, Karlsruhe, Köln, Königs Wusterhausen, Krailling,

Kreis Mettmann, Solingen, Leverkusen und Remscheid, Lüdenscheid, Ludwigsburg und Stuttgart,

Mainz, Marl, Meppen, Mönchengladbach, Monheim am Rhein,

Mülheim an der Ruhr, München, München oder Germering,

Neu-Anspach, Neubeckum, Neunkirchen, Nordrhein-Westfalen,

Oberhaching, Pfaffenhofen, Pößneck, Gera und Saalfeld, Radevormwald,

Remscheid, Rendsburg, Rheinfelden, Seefeld, Senden, Solingen und Erkrath,

Speyer, Stolzenau, Stuttgart, Torgelow am See, Tostedt,

Tostedt mit weiteren Standorten im Landkreis Harburg, Tübingen,

Vaterstetten, Vollersode, Weißenburg i. Bay., Wiesbaden, Wuppertal

Sozialpädagogische/r Assistent/in: Bad Vilbel, Berlin, Bonn, Cremlingen,

Darmstadt, Dietzenbach, Erftstadt, Esslingen am Neckar, Freising,

Gütersloh, Hamberge, Hamburg, Ingolstadt, Jesteburg, Monheim am Rhein,

München, Peißenberg, Pfaffenhofen, Puchheim, Solingen und Erkrath,

Speyer, Stuttgart

Sozialwissenschaftler/in: Ebersbach, Mönchengladbach, Reutlingen

Verwaltungsfachangestellte/r: Heide

Wirtschaftswissenschaftler/in: München

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in: Dietzenbach

Ökotrophologe, Ökotrophologin: Heiligenberg/Bodenseeregion

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Nutzen auch Sie den socialnet Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Schnell, preiswert, treffsicher! Informieren Sie sich über die Vorteile und schalten Sie Ihre Anzeige!

Ihre Ansprechpartnerin: Katharina Stettien, stellenmarkt@socialnet.de

10. Messen, Kongresse, Tagungen

30.-31. Mai 2017, Altenheim EXPO 2017 in Berlin

20.-22. Juni 2017, Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in Berlin

26.-27. September 2017, 37. Tagung Technik im Krankenhaus in Mannheim

8.-9. November 2017, ConSozial. Die KongressMesse für den Sozialmarkt in Nürnberg

2018

15.-17. Mai 2018, 81. Deutscher Fürsorgetag in Stuttgart

Weitere Veranstaltungskalender bei Sozial.de und ErzieherIn.de.

Sie möchten, dass wir auch auf Ihre Veranstaltungen hinweisen? Bitte schicken Sie Ihre Veranstaltungshinweise ausschließlich direkt an Redaktion@Sozial.de.

Mit den besten Grüßen

Christian Koch
Geschäftsführer
socialnet GmbH

Weidengarten 25, 53129 Bonn
Tel. 0177/62 33 0 99

Amtsgericht Bonn HRB 8336, Vorsitz Aufsichtsrat: RA StB Thomas von Holt
USt-IdNr. DE200944336
---
www.socialnet.de Das Netz für die Sozialwirtschaft