Hier können Sie Ihren Newsletter verwalten/abbestellenLogo socialnet
Folgen Sie uns auch bei Facebook

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zur neusten Ausgabe des socialnet Newsletters.

Inhalt
1. Editorial: Altersgrenze - hilfreich oder diskriminierend?
2. Unser Angebot: Fachzeitschriften online präsentieren
3. Rezensionen
4. Materialien
5. Branchenbuch
6. Sozial.de
7. ErzieherIn.de
8. social-software.de
9. Stellenmarkt
10. Messen, Kongresse, Tagungen

1. Editorial: Altersgrenze - hilfreich oder diskriminierend?

Die ruhige Sommerzeit scheint mir der richtige Moment, um dieses besonders heikle Thema anzusprechen. Heikel, weil doch jedem unterstellt werden kann, er ergreife für seine Altersgruppe Partei und diskriminiere die jeweils anderen. Und weil jeder, mit etwas Glück, alle Altersstufen selbst durchlebt und die geforderten Regelungen gegen sich selbst gelten lassen muss.

Altersgrenzen gibt es nach unten (Führerschein, Wahlrecht, Wählbarkeit als Bundespräsident, ...) und nach oben (gesetzlicher Renteneintritt, Tätigkeit als Notar oder Pilot, ...).

Hilfsindikator Alter

Bei der Altersgrenze geht es offensichtlich nicht um das Alter, sondern um die Befähigung zu einer bestimmten Tätigkeit, die entweder noch nicht erlangt (Steuern eines Fahrzeugs) oder nicht mehr vorhanden oder zumindest nicht mehr sichergestellt (Tätigkeit als Notar oder Pilot) sei. Dabei fällt es nicht schwer, sich eine 15jährige Person vorzustellen, die ein Fahrzeug sehr aufmerksam und gewissenhaft steuert und einen 72jährigen Notar, der sein Amt sorgfältig und sachkundig ausführt.

Auf der anderen Seite würde es niemanden verwundern, auf einen 25- oder 50-jährigen Autofahrer zu treffen, der sein Gefährt höchst verantwortungslos steuert. Und ob wirklich alle Piloten unter 65 ihren Job stets sachgerecht ausführen, mag zumindest fraglich sein.

Das Alter als einfach messbarer, rechtlich eindeutiger Indikator ersetzt oft eine echte Tauglichkeitsprüfung. Diese wäre wesentlich aufwendiger und würde zu mehr Rechtsstreitigkeiten führen. Und grundsätzlich besteht zumindest an den Randbereichen des Lebensalters erfahrungsgemäß ein deutlicher Zusammenhang zwischen Alter und Eignung. Sie würden sich nur ungerne in ein Auto setzen, das von einem dreijährigen Kleinkind gesteuert wird, oder in ein Flugzeug, das von einem 98 jährigen Piloten geflogen wird.

Ergebnis politischer Prozesse

Altersgrenzen bieten nur sehr grobe Anhaltspunkte für die persönliche Eignung. Die konkret gültigen Altersgrenzen sind dabei das Ergebnis sachlicher Erwägungen und politischer Aushandlungsprozesse, wobei letzteres gelegentlich überwiegen mag. So gibt es zwar eine untere Altersgrenze für den Führerschein, aber keine obere Grenze oder Tauglichkeitsprüfung. Zitat einer über 80jährigen Autofahrerin: "Was ist denn die Kupplung?" Das Wählerpotential der Betroffenen und die Lobby der Autoindustrie schützen mutmaßlich vor einer oberen Altersgrenze oder Eignungsprüfung.

Während Jahrzehnte ein Arbeiten als Beamter oder Angestellter über das 65. Lebensjahr hinaus praktisch unmöglich war, wird diese Altersgrenze nun angehoben und künftig flexibler. Dies geht gleichermaßen auf die steigende Lebenserwartung verbunden mit höherer Leistungsfähigkeit im Alter zurück wie auf die Notwendigkeit, ein umlagefinanziertes Rentensystem stabilisieren zu müssen.

Altersgrenzen bei der Unternehmenssteuerung und in Verbänden

Der Deutsche Corporate Governance Kodex ist eine Selbstverpflichtung deutscher Konzerne auf eine gute Unternehmensführung, die als Maßstab auch für weitere Unternehmen und Nonprofit-Organisationen dient. Er verlangt, dass eine Altersgrenze für Vorstandsmitglieder (= Geschäftsführung) festgelegt werden soll (§ 5.1.2). Beim Aufsichtsrat sollen ebenfalls eine Altersgrenze und eine Regelgrenze für die Dauer der Zugehörigkeit festgelegt werden, sowie auf Vielfalt geachtet werden (§ 5.4.1).

Die Empfehlungen wurden in der Sozialwirtschaft aufgegriffen. So sieht z.B. die Arbeitshilfe 182 der Deutschen Bischofskonferenz für Einrichtungen der Caritas vor, dass für die Berufung/Wahl bzw. für das Ausscheiden aus dem Aufsichtsorgan soll eine Altersgrenze festgelegt werden soll (Abschnitt 3.1). Nach dem Diakonischen Corporate Governance Kodex soll für Vorstandsmitglieder (= Geschäftsführung) eine Altersgrenze festgelegt werden (Abs. 3.4.2) und Mitglieder des Aufsichtsgremiums sollten bei ihrer Wahl das
65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Abs. 3.4.1). Der AWO Unternehmenskodex von 2008 bzw. das Verbandsstatut von 2014 oder der Corporate Governance Kodex 2016 der Lebenshilfe sehen keine Altersgrenzen vor.

Die Praxis reicht von einer klaren Übernahme der Formulierungen des Deutschen Governance Kodex über ein vorsichtiges "sollte" bis zum Fehlen von Altersgrenzen.

Pro und contra Altersgrenze

Contra Altersgrenze für Organmitglieder

Pro Altersgrenze für Organmitglieder

Überlegungen zur guten Besetzung von Organen

Die meisten Organe neigen leider dazu, die aktive Nachfolgeplanung zu vernachlässigen. Als Folge kann ein überaltertes Gremium auf jüngere KandidatInnen zudem unattraktiv wirken, so dass ein Gegensteuern mit jedem Jahr schwieriger wird. Die feste Altersgrenze ist zwar ein recht grobes Werkzeug, aber in den meisten Fällen besser als nichts.

Höhe und Dringlichkeit einer Altersgrenze sind abhängig von der Art der Organisation, z.B. Jugendverband, Unternehmensträger oder Seniorenclub.

Abschließend möchte ich Ihnen eine alternative Perspektive vorstellen: Betrachten Sie einmal das Durchschnittsalter der Organmitglieder (Vorstand, Aufsichtsorgan)!

Als sinnvolle Obergrenzen für das Durchschnittsalter bei einem Aufsichtsorgan könnte ich mir vorstellen

Untergrenzen sind in der Regel nicht erforderlich, da das Durchschnittsalter der Organmitglieder ohnehin jedes Jahr um ein Jahr steigt. Dieser Automatismus erfordert daher nur einen Blick auf die Obergrenze.

Betrachten wir die Empfehlung für die Aufsicht über einen Unternehmensträger etwas genauer. 55 Jahre stellt den Mittelwert zwischen 35 Jahre (abgeschlossene Berufsausbildung, ca. 10 Jahre Berufserfahrung, Möglichkeit mehrjähriger Leitungserfahrung und vertiefter Marktkenntnisse) und 65 Jahre (erfahrener Geschäftsführer) dar. Da es sich um einen Mittelwert handelt, ist auch die Aufnahme von Personen mit 25 Jahren (dynamischer Jungunternehmer, aktueller Masterabschluss mit erster Berufserfahrung) oder 75 Jahren (gut vernetzter Experte im Ruhestand) nicht ausgeschlossen.

Auch der Mittelwert kann nur als ein Indikator gelten, sich ernsthaft mit der (Alters-)Entwicklung seiner Organe zu befassen. Eine wirklich gute Nachfolgeplanung achtet auf Vielfalt

Altersgrenzen und - ggf. mehrere - Quotenregelungen können die Besetzung zu einem arithmetischen Rechenexempel werden lassen. Am Ende zählt dann nicht die persönliche Eignung, sondern die Kombination bestimmter formaler Merkmale.

Die Betrachtung von Altersdurchschnitt und weiteren Merkmalen kann anregen, eine inhaltliche Diskussion über die Erwartungen an ein Gremium zu führen und eine vielfältige Besetzung anzustreben.

Noch ein letzter Hinweis zu Altersgrenzen und Nachfolge. Die IHK Bonn hat in einem Fachbeitrag angeregt, dass Inhaber eines Unternehmens (dies mag analog für angestellte Geschäftsführer in sozialen Organisationen gelten) ab dem Alter von 55 Jahren ihre Nachfolge und die Übergabe der Verantwortung vorbereiten sollen. Bevor Sie sich fragen, wie alt der Autor dieser Zeilen ist, verabschiedet er sich mit sommerlichen Grüßen.

2. Unser Angebot: Fachzeitschriften online präsentieren

Sozial.de hat einen Prototyp seiner Fachmedienschau freigeschaltet. Am Beispiel der aktuellen Ausgabe des TOA-Magazins (Fachzeitschrift zum Täter-Opfer-Ausgleich) wird die Präsentation eines Zeitschriftenprofils und der Beiträge einer Ausgabe dargestellt. Einzelne Beiträge können auch direkt kostenfrei zugänglich gemacht werden. Das Profil der Zeitschrift verlinkt mit dem Verlag und Bestellmöglichkeiten.

In den nächsten Monaten werden weitere Zeitschriften aufgenommen, deren Artikel zeitnah mit dem Erscheinen jeder neuen Ausgabe nachgewiesen werden. Dann wird auch eine komfortable Suchfunktion ergänzt.

Sie haben Anregungen zur Weiterentwicklung des Projektes, möchten mit Ihrer Zeitschrift teilnehmen oder als Sponsor den Ausbau dieses neuen Fachinformationsangebotes unterstützen?

Die Redaktion freut sich auf Ihre Rückmeldung: Ines Nowack, redaktion@sozial.de.


Anzeige juris GmbH

NEU und immer aktuell: der juris PraxisKommentar zum SGG !

Im neuen juris PraxisKommentar SGG geben Richterinnen und Richter
aus allen Instanzen rechtssichere und wissenschaftlich fundierte
Antworten auf alle Kernfragen des Sozialgerichtsprozesses.

Aktualisierungen werden fortlaufend eingearbeitet. So arbeiten
Sie immer auf dem neuesten Stand des Rechts. Online-Kommentar und
E-Book erlauben außerdem den Zugriff auf die zahlreichen
weiterführenden Informationen in der juris Datenbank.

Zitierte Urteile, Normen und Literaturnachweise rufen Sie im
Volltext ab. So behalten Sie die Entwicklungen in Rechtsprechung,
Gesetz-gebung und Literatur stets im Blick.

Jetzt hier klicken für mehr Informationen!


3. Rezensionen

Im Vormonat sind 112 Rezensionen (17.180 insgesamt) erschienen, z.B.

Altenhilfe
Krüger, Carolin: Diskurse des Alter(n)s
Adam, Nicole: Pflegepersonen und demente Pflegeheimbewohner
Matron, Kristina: Offene Altenhilfe in Frankfurt am Main 1945 bis 1985
mehr zum Thema

Behindertenhilfe
Fritsch, Susanne u.a.: Inklusion: So geht das
Schneider, Karla u.a.: Warum manchmal ein Brett vorm Kopf klebt (Jugendliche mit Autismus)
Platte, Andrea u.a.: Inklusive Momente
mehr zum Thema

Gesundheitswesen
Hermes, Petra Anna Maria: Methamphetamin-Abhängigkeit bei Frauen
Uschok, Andreas: Körperbild und Körperbildstörungen
Rettig, Hanna u.a.: Das Handeln von Familienhebammen
mehr zum Thema

Jugendhilfe
Institut für soziale Arbeit e.V.: Schwerpunkt Partizipation
Stošić, Patricia: Kinder mit Migrations­hintergrund
Thurn, Leonore: Kinderschutz im Kontext der Kindertages­betreuung
mehr zum Thema

Sonstige Arbeitsfelder
Haase, Volker: Systemisches Aggressions­management
Glogau, Eberhard u.a.: Der Angst begegnen - in der Musiktherapie
Kahl, Kai G. u.a.: Arbeitsplatz­bezogene Psychotherapie
mehr zum Thema

Methoden und Grundlagen
Estes, Richard J. u.a.: The Pursuit of Human Well-Being
Müller, Carsten u.a.: Soziale Arbeit in der Ökonomisierungs­falle?
Hildmann, Jule: Schatzkiste der Simple Things
mehr zum Thema

Sozialpolitik und -verwaltung
Fehr, Helmut: Vergeltende Gerechtigkeit
Meyer-Ladewig, Jens u.a.: Sozialgerichts­gesetz
Eichenhofer, Eberhard: Sozialrecht der Europäischen Union
mehr zum Thema

Sozialmanagement
Richter, Achim u.a.: Betriebliches Eingliederungs­management
Glasl, Friedrich: Konfliktmanagement
Franck, Norbert: Erfolgreich mit Spenderinnen und Spendern korrespondieren
mehr zum Thema

alle neuen Rezensionen

4. Materialien

Derzeit sind 298 Fachbeiträge aus allen Bereichen Sozialer Arbeit und zum Sozialmanagement verfügbar. Im Vormonat sind folgende Materialien hinzugekommen:


Anzeige Kinderhaus Froschkönig GmbH

Wir sind die Kinderhaus Froschkönig GmbH (privater Träger) mit der
Kinderkrippe „Teichhüpfer“ (drei Krippengruppen) und dem kleinen
„Kinderhaus Froschkönig“ mit einer Kindergarten- und einer Krippengruppe
in Unterhaching bei München.

Zur Verstärkung unserer Teams suchen wir in Vollzeit /40 Std. (Teilzeit möglich)
– ab sofort oder später – für die Kindergarten- und Krippengruppe
Erzieher/-innen und Kinderpfleger/-innen

Detaillierte Stellenausschreibung abrufbar unter
https://www.socialnet.de/stellenmarkt/angebot.php?AngebotNr=15076


5. Branchenbuch

Das Branchenbuch bietet Ihnen aktuell 47.245 Eintragungen.

Recherchieren Sie nach sozialen Einrichtungen, Fachportalen, Dienstleistern und Lieferanten und machen Sie mit einem erweiterten Eintrag auf Ihr Angebot aufmerksam!

6. Sozial.de

Das Nachrichtenportal Sozial.de informiert Sie mit rund 100 Meldungen im Monat über aktuelle Entwicklungen im Sozialweisen. Ausgewählte Nachrichten aus dem Vormonat:

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!

7. ErzieherIn.de

Das Portal für die Frühpädagogik bietet jeden Monat eine Fülle an Praxistipps und Fachnachrichten. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:

8. social-software.de

Das Portal bieten neben einer Softwaredatenbank laufend aktuelle Meldungen rund um IT im Sozial- und Gesundheitswesen. Ausgewählte Meldungen aus dem Juli:


Anzeige inab - Jugend, Bildung und Beruf

Erzieher/-in bzw. Bezugsbetreuer/-in
in Teilzeit 20 WAZ, nachmittags (Chiffre-Nr. 223-2417-3200)

Für die Betreuung von Grundschulkindern an der Hans-Christian-Andersen
Schule in Kiel-Gaarden werden Erzieher/-innen bzw. Personen mit
vergleichbaren Qualifikationen gesucht.

Detaillierte Stellenausschreibung abrufbar unter
https://www.socialnet.de/stellenmarkt/angebot.php?AngebotNr=15227


9. Stellenmarkt

Derzeit sind 251 Angebote für Fach- und Führungskräfte verfügbar.

Standard- und Premiumanzeigen nach Beruf/Arbeitsfeld und Ort

Altenpfleger/in: Berlin, Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold und Werther,

Braunschweig, Duisburg, Rheinfelden

Arzt, Ärztin: Borkum

Bereichsleiter/in Jugendhilfe: Düsseldorf, Reutlingen

Bereichsleiter/in Kinder- und Jugendhilfe: Oberhausen

Betriebswirt/in: Sangerhausen, Torgau

Einrichtungsleiter/in Altenpflege: Stuttgart

Einrichtungsleiter/in Behindertenhilfe: Rheinfelden, Sangerhausen

Einrichtungsleiter/in Bildungs- und Beratungszentrum: Heiligenberg

Einrichtungsleiter/in Jugendhaus: Berlin

Einrichtungsleiter/in Kinderhospiz: Berlin

Einrichtungsleiter/in Kindertagesstätte: Berlin, Brandenburg an der Havel, Bremen,

Esslingen am Neckar, Gaggenau, Hannover, Kirchseeon, München,

Niederkrüchten, Pforzheim, Salzgitter, Stuttgart

Ergotherapeut/in: Berlin, Bonn

Erzieher/in: Aach, Altomünster, Asbach, Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm),

Berlin, Bonn, Borkum, Brandenburg an der Havel, Bremen, Bruchsal,

Brück, Dachau, Darmstadt, Duisburg, Düsseldorf, Erding,

Erlenbach/Heilbronn, Esslingen am Neckar, Frankfurt, Frankfurt am Main,

Freising, Gaggenau, Grasbrunn, Grevenbroich, Gütersloh, Haar bei München

, Hamburg, Hannover, Hennigsdorf, Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow,

Hückeswagen, Ingolstadt, Jesteburg, Kiel, Kirchseeon, Köln,

Konstanz, Krefeld, Lindau, Monheim am Rhein, München,

München, Martinsried, Garching und Freising, Niederkrüchten, Niemegk,

Nordrhein-Westfalen, Odelzhausen, Osteel, Pforzheim,

Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen, Scheeβel, Sindelfingen,

Stuttgart, Sulzburg, Teltow, Tübingen, Unterhaching bei München,

Velbert, Wedemark, Wolfsburg

Erziehungswissenschaftler/in: Göppingen, Oberhausen, Sachsen und Brandenburg

Erziehungswissenschaftlerin: Frankfurt

Facherzieher/in für Integration: Berlin

Fachwirt/in für Erziehungswesen: Berlin, Brandenburg an der Havel,

Bremen, Dachau, Gaggenau, Kirchseeon, München, Niederkrüchten,

Odelzhausen, Pforzheim, Salzgitter, Stuttgart

Geschäftsführer/in: Torgau

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in: Braunschweig, München, Region Bodensee

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in: Region Bodensee

Gesundheits- und Krankenpfleger/in: Berlin, Bonn,

Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold und Werther,

Braunschweig, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hückeswagen,

Krefeld, Region Bodensee, Rheinfelden, Schloß Holte-Stukenbrock

Hauswirtschafter/in: Berlin, Düsseldorf, Herne und Castrop-Rauxel

Hebamme/Entbindungspfleger: Nordrhein-Westfalen

Heilerziehungspflegehelfer/in: Region Bodensee

Heilerziehungspfleger/in: Berlin, Duisburg, Frankfurt am Main,

Hückeswagen, Krefeld, München, Region Bodensee, Teltow

Heilpädagoge, Heilpädagogin: Aach, Altomünster, Berlin, Bonn,

Bremen, Dachau, Darmstadt, Duisburg, Erlenbach/Heilbronn,

Frankfurt, Frankfurt am Main, Grasbrunn, Grevenbroich, Gütersloh,

Hamburg, Hannover, Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow,

Hilden, Hückeswagen, Kirchseeon, Krefeld, Langenhagen, Lindau,

Monheim am Rhein, München, Niederkrüchten, Nordrhein-Westfalen,

Odelzhausen, Region Bodensee, Scheeβel, Sindelfingen, Stuttgart, Teltow

Heimerzieher/in: Bruchsal, Region Bodensee

Kaufmann, Kauffrau: Berlin, Frankfurt am Main, Sangerhausen

Kindergartenfachwirt/in: Berlin, Brandenburg an der Havel,

Bremen, Dachau, Gaggenau, Kirchseeon, München, Niederkrüchten,

Odelzhausen, Pforzheim, Salzgitter, Stuttgart

Kinderpfleger/in: Aach, Altomünster, Berlin, Bonn, Borkum,

Darmstadt, Grasbrunn, Grevenbroich, Hamburg, Hannover,

Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow, Ingolstadt, Kirchseeon,

Lindau, Monheim am Rhein, München, München, Martinsried, Garching und Freising,

Niederkrüchten, Sindelfingen, Stuttgart, Tübingen

Kindheitspädagoge, Kindheitspädagogin: Aach, Altomünster, Berlin, Bonn,

Brandenburg an der Havel, Bremen, Dachau, Darmstadt,

Erlenbach/Heilbronn, Esslingen am Neckar, Frankfurt, Gaggenau,

Grasbrunn, Grevenbroich, Gütersloh, Haar bei München, Hamburg,

Hannover, Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow, Kirchseeon,

Köln, Krefeld, Lindau, Monheim am Rhein, München, Niederkrüchten,

Nordrhein-Westfalen, Odelzhausen, Salzgitter, Scheeβel, Sindelfingen,

Stuttgart, Tübingen

Koch, Köchin: München

Kranken- und Gesundheitspfleger/in: Duisburg

Lehrer/in: Düsseldorf, Heiligenberg, Osteel, Wiesbaden

Pflegedienstleiter/in: Borgholzhausen, Halle, Steinhagen, Versmold und Werther,

Schloß Holte-Stukenbrock, Stuttgart

Pflegemanager/in: München, Pforzheim, Stuttgart

Pflegepädagoge, Pflegepädagogin: Berlin, München

Pflegewissenschaftler/in: München, Pforzheim

Physiotherapeut/in: Borkum

Psychologe, Psychologin: Erding, Erftstadt-Liblar, Germersheim,

Kassel, Netphen, Oberhausen, Schorndorf, Wetzlar

Psychologische/r Psychotherapeut/in: Germersheim

Pädagoge, Pädagogin: Aach, Altomünster, Berlin, Bonn,

Brandenburg an der Havel, Bremen, Dachau, Darmstadt,

Duisburg, Düsseldorf, Erlenbach/Heilbronn, Frankfurt,

Frankfurt am Main, Göppingen, Grasbrunn, Grevenbroich, Gütersloh,

Hamburg, Hannover, Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow,

Hückeswagen, Kirchseeon, Krefeld, Lahn-Dill-Kreis, Lindau,

Monheim am Rhein, München, Netphen, Niederkrüchten,

Nordrhein-Westfalen, Oberhausen, Odelzhausen,

Region Hamburg (im Homeoffice), Sachsen und Brandenburg, Salzgitter,

Scheeβel, Schorndorf, Sindelfingen, Stade, Stuttgart, Wiesbaden

Pädagogin: Frankfurt

Rehabilitationspädagoge, Rehabilitationspädagogin: Netphen

Sonderpädagoge, Sonderpädagogin: Langenhagen

Sozialarbeiter: Berlin

Sozialarbeiter/in: Bad Endorf, Bad Soden-Salmünster,

Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm), Berlin, Bonn, Bruchsal,

Duisburg, Düsseldorf, Erding, Erftstadt-Liblar, Frankfurt am Main,

Freising, Göppingen, Gütersloh, Haar bei München, Hannover,

Hennigsdorf, Hückeswagen, München, Netphen, Oberhausen,

Offenburg, Osteel, Pforzheim, Region Hamburg (im Homeoffice),

Reutlingen, Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen, Sachsen und Brandenburg,

Salzgitter, Schorndorf, Stade, Stuttgart, Stuttgart und Esslingen,

Weißenburg i. Bay., Wiesbaden, Willich, Würzburg

Sozialassistent/in: Teltow, Wedemark

Sozialmanager/in: Stuttgart

Sozialpädagoge: Berlin

Sozialpädagoge, Sozialpädagogin: Aach, Altomünster, Bad Endorf,

Bad Soden-Salmünster, Baden-Württemberg (Heilbronn/Neckarsulm), Berlin,

Bonn, Bremen, Bruchsal, Dachau, Darmstadt, Duisburg, Düsseldorf,

Erding, Erftstadt-Liblar, Erlenbach/Heilbronn, Esslingen am Neckar,

Frankfurt, Frankfurt am Main, Freising, Gaggenau, Göppingen, Grasbrunn,

Grevenbroich, Gütersloh, Hamburg, Hannover, Hennigsdorf,

Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow, Hilden, Hückeswagen,

Kassel, Kirchseeon, Krefeld, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Heilbronn,

Langenhagen, Lindau, Monheim am Rhein, München, Netphen,

Niederkrüchten, Nordrhein-Westfalen, Oberhausen, Odelzhausen,

Offenburg, Osteel, Pforzheim, Region Hamburg (im Homeoffice),

Reutlingen, Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen, Sachsen und Brandenburg,

Salzgitter, Scheeβel, Schorndorf, Sindelfingen, Stade, Stuttgart,

Stuttgart und Esslingen, Weißenburg i. Bay., Wetzlar, Wiesbaden,

Willich, Würzburg

Sozialpädagogin: Frankfurt

Sozialpädagogische/r Assistent/in: Aach, Altomünster, Berlin, Bonn,

Borkum, Darmstadt, Grasbrunn, Grevenbroich, Hamburg, Hannover,

Hermsdorf, Heiligensee, Karlshorst und Gatow, Ingolstadt, Kirchseeon,

Lindau, Monheim am Rhein, München, München, Martinsried, Garching und Freising,

Niederkrüchten, Sindelfingen, Stuttgart, Tübingen

Sozialwirt/in: Sangerhausen

Sozialwissenschaftler/in: Lahn-Dill-Kreis, Oberhausen, Reutlingen

Soziologe, Soziologin: Frankfurt am Main, Stade

Werkstattleiter/in: Sangerhausen

Wirtschaftswissenschaftler/in: Torgau

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Nutzen auch Sie den socialnet Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Schnell, preiswert, treffsicher! Informieren Sie sich über die Vorteile und schalten Sie Ihre Anzeige!

Ihre Ansprechpartnerin: Katharina Stettien, stellenmarkt@socialnet.de

10. Messen, Kongresse, Tagungen

31. August - 1. September 2017, DER DEMOGRAFIEKONGRESS 2017 in Berlin

26.-27. September 2017, SZ-Kongress "Digital Health - Gesundheit neu denken" in München

19.-21. September 2017, Zukunft Persoanl 2017 in Köln

26.-27. September 2017, 37. Tagung Technik im Krankenhaus in Mannheim

8.-9. November 2017, ConSozial. Die KongressMesse für den Sozialmarkt in Nürnberg

2018

18.-21 April 2018, Werkstätten:Messe 2018 in Nürnberg

15.-17. Mai 2018, 81. Deutscher Fürsorgetag in Stuttgart

21.-22. Juni 2018, Social Summit in Berlin

Weitere Veranstaltungskalender bei Sozial.de und ErzieherIn.de.

Sie möchten, dass wir auch auf Ihre Veranstaltungen hinweisen? Bitte schicken Sie Ihre Veranstaltungshinweise ausschließlich direkt an Redaktion@Sozial.de.

Mit den besten Grüßen

Christian Koch
Geschäftsführer
socialnet GmbH

Weidengarten 25, 53129 Bonn
Tel. 0177/62 33 0 99

Amtsgericht Bonn HRB 8336, Vorsitz Aufsichtsrat: RA StB Thomas von Holt
USt-IdNr. DE200944336
---
www.socialnet.de Das Netz für die Sozialwirtschaft