Hier können Sie Ihren Newsletter verwalten/abbestellenLogo socialnet
Folgen Sie uns auch bei Facebook

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zur neusten Ausgabe des socialnet Newsletters.

Inhalt
1. Editorial: Digitale Chancen und Risiken für die Sozialwirtschaft
2. Unser Angebot: Podcast bei Sozial.de gestartet
3. Tipp: Studie zur rechtlichen Gleichstellung von Frauen
4. Rezensionen
5. Ausgewählte Stellenanzeigen
6. Materialien
7. socialnet International
8. Lexikon
9. Branchenbuch
10. Sozial.de
11. ErzieherIn.de
12. social-software.de
13. Stellenmarkt
14. Messen, Kongresse, Tagungen

1. Editorial: Digitale Chancen und Risiken für die Sozialwirtschaft

Im Newsletter April 2019 haben wir im Editorial Auf was werden wir in 20 Jahren zurückblicken? beleuchtet, welche technischen Entwicklungen uns das Digitale Zeitalter bescheren wird. In diesem Beitrag sollen die Auswirkungen auf das Sozial- und Gesundheitswesen betrachtet werden. Während die bisherigen EDV- und Automatisierungstrends in erster Linie Industrie und Handwerk betroffen haben, werden sich die kommenden Entwicklungen zunehmend auch auf den Dienstleistungsbereich auswirken.

Information

Immer mehr Informationen sind weltweit und überwiegend kostenfrei verfügbar.

Das online verfügbare Wissen wird auch künftig rapide zunehmen. Neben Fachinformationen werden künftig erhebliche verfügbare Datenmengen (Big Data) ganz neue Auswertungen ermöglichen

Kommunikation

Der Friseur verschickt schon automatisch eine Terminerinnerung per SMS und E-Mail. Und die Schuldnerberatungsstelle?

Kommunikationskanäle, Ausdrucksformen, Auslöser von Kommunikation und Aufmerksamkeitsspannen verändern sich durch neue Medien. Eine gute, auf dem Smartphone funktionierende Website sollte selbstverständlich sein, reicht aber schon lange nicht mehr, um öffentlich zu kommunizieren. Die Bedeutung einzelner Social Media Kanäle unterliegt laufenden Veränderungen. Da Sprachkommunikation mit dem Smartphoneassistenten zunimmt, wird eine Suchmaschinenoptimierung für Sprachsuche und die örtliche Referenz (lokale Suche) immer wichtiger. Die Frage "Wer kann mir bei Schulden helfen?" sollte Ihre Beratungsstelle als ersten - und bei Sprachausgabe ggf. als einzigen - Treffer liefern, wenn die Anfrage in der Nähe Ihrer Einrichtung gestellt wurde.

Für die individuelle Kommunikation mit KlientInnen entwickelt sich der Mix aus Gespräch, Print, Telefon, E-Mail, SMS/Chat ebenfalls laufend weiter. Die Nutzung verschiedener Kommunikationskanäle muss bewertet, geregelt und geschult werden. Im weiteren Umfeld gehören dazu auch Sprachsteuerung für Smartphone und Smart Home sowie mittelfristig ggf. Zugang zu virtuellen Welten.

Geschäftsprozesse

Ohne eine leistungsfähige, integrierte Branchensoftware sind gesetzliche Anforderungen, Klientenerwartungen und hohe fachliche Standards mit den vorhandenen Ressourcen nicht mehr zu gewährleisten. Erfolgsfaktoren sind flexible Anpassbarkeit, laufende Weiterentwicklung der Software und branchenkundiger, kompetenter Support vor Ort.

Erstes Ziel ist eine durchgehende Digitalisierung interner Abläufe von der Terminvereinbarung bis zur Buchhaltung. Dabei sollten alle regel- oder musterbasierten Abläufe so weit wie möglich automatisiert werden, aber weiterhin steuernde Eingriffe möglich bleiben, um Ausnahmen handhaben zu können.

Zweites Ziel ist die Einbindung externer Partner von Lieferanten bis Sozialleistungsträgern. Die Digitalisierung erleichtert dabei die vernetzte Leistungserbringung im Verbund.

Besondere Bedeutung erhalten künftig Plattformen zur Leistungsvermittlung ggf. in Verbindung mit Bewertungsportalen (vergleichbar mit Hotelbuchungsportalen), die einerseits zu einer neuen Markttransparenz führen können, andererseits die Margen für Leistungserbringer belasten.

Leistungserbringung online

Während Onlineberatung nur eine Verlagerung auf ein neues Medium mit anderen Rahmenbedingungen (niedrigschwellig, anonym, räumlich ungebunden etc.) darstellt, bieten Chatbots und Therapiesoftware bzw. -apps Automatisierung und 24/7-Servicebereitschaft.

Auch wenn Software nicht "empathisch" sein kann, wird ihr von der menschlichen NutzerIn Empathie entgegengebracht. Software ist immer auf den programmierten Rahmen begrenzt, dafür aber geduldiger, stets aufmerksam und objektiv. Insbesondere Smartphoneapps können zudem auf eine Vielzahl von Userdaten zurückgreifen, so z.B. Apps gegen exzessiven Smartphonegebrauch auf die Nutzungszeiten und -häufigkeiten. TherapeutInnen und BeraterInnen können Therapiedaten automatisch aufbereitet bekommen. Sie können bei kritischen Konstellationen automatisch hinzugezogen werden oder jederzeit auch manuell in den Therapie- oder Beratungsprozess eingreifen bzw. von der KlientIn angefordert werden.

Hilfsmittel und Roboter

Anspruchsvolle Hilfsmittel, z.B. Cochlea-Implantate, sind bereits seit Jahren erprobt. Immer ausgefeiltere Prothesen, Exoskelette, Steuerung von Hilfsmitteln durch Nervenimpulse, erste Anbindungen an den Sehnerven und die Idee der Hirnimplantate zeichnen den Weg der weiteren Entwicklung. Mensch, Implantat, lokale Software und Cloud verschmelzen zu neuen Einheiten. Die künftigen Möglichkeiten führen u.a. zu neuen Sicherheitsrisiken und ethischen Fragestellungen.

Auch Roboter, z.B. für Operationen, sind bereits ein etabliertes Anwendungsfeld. Neu hinzu kommen derzeit weitere vielfältige Anwendungszwecke, z.B. Lagerung von PatientInnen, Kommunikation mit Demenzerkrankten, Anleitung zu Rehabilitationsübungen und Assistenz im Haushalt. Technische Entwicklungen wie Sprachsteuerung, mimisches Feedback, Bildanalyse z.B. zur Erkennung von kritischen Situationen und "intelligente" autonome Handlungsprogramme weiten die Einsatzmöglichkeiten in einem rasanten Tempo aus.

Die sich abzeichnenden Fähigkeiten einer flexiblen Mensch-Roboter-Interaktion bieten vielfältige Anwendungsszenarien vom Krankenhaus über die Pflege bis ins Smart Home. Auf dem Weg dahin sind erheblicher Entwicklungsaufwand zu leisten, der rechtliche Rahmen zu klären und die gesellschaftliche Akzeptanz zu berücksichtigen.

Im Smart Home verbinden sich die Möglichkeiten von Hard- und Software zu Ambient Assisted Living (AAL). Während der antiquierte Hausnotruf dank Smartphone, G5 und Gallileo absehbar zum Weltnotruf für jedermann wird, entwickelt sich das Heim zu einer "intelligenten", beschützenden Umgebung. Die Unterstützung reicht von Sicherheitsvorrichtungen (automatische Herdabschaltung) über die komfortable Sprachsteuerung für Licht, Rollladen, etc. bis zur externen Assistenz, die mit entsprechender Genehmigung auf die Videoübertragung und Daten des Smart Homes zurückgreift. Die integrierte Roboterassistenz, u.a. mit Medikamentenabgabe und Hilfe bei Alltagsverrichtungen, ist da nur der letzte Baustein.

Lernen

Der technologische und gesellschaftliche Wandel wird - nicht nur im Beruf - erhebliche Anpassungsleistungen erfordern. Aber nicht nur der Lernbedarf erhöht sich drastisch, z.B. wenn bis zu 40% der aktuellen Berufe wegfallen, sondern auch die Lernmethoden stehen vor erheblichen Umwälzungen.

Webinare lösen die Bildungsveranstaltung von einem bestimmten Ort, Lernsoftware entkoppelt die Bildung zudem von bestimmten Zeiten. Neben reinem E-Learning spielt Blended Learning, also die Mischung von Präsenz- und Onlinelernen, eine wichtige Rolle. So kann z.B. beim Sprachenlernen in der Präsenzveranstaltung die Kommunikation in Rollenspielen erprobt werden und online werden Vokabeln sowie Grammatik trainiert. Im beruflichen Alltag hilft Microlearning konkrete Situationen zu bewältigen: ein kurzes Video oder Tutorial vermittelt innerhalb weniger Minuten die gerade benötigte Kompetenz und der Praxistransfer erfolgt unmittelbar danach.

Das Sozial- und Gesundheitswesen ist dabei selbst Adressat der neuen Lernformen, aber als Bildungsanbieter auch gefragt, die neuen Möglichkeiten in eigene Angebote zu integrieren.

Die Loslösung von einem bestimmten Ort stellt für viele Träger eine besondere Herausforderung dar, weil sie durch ihre Statuten auf einen bestimmten Raum (z.B. als Kreisverband) festgelegt sind oder weil ihre Kostenträger (Kommune) nur für einen bestimmten Raum die Finanzierung übernehmen wollen. Die räumliche Entkopplung fördert zudem eine Anbieterkonzentration, weil z.B. ein großer Anbieter qualitativ besseren Service anbieten kann: So kann der führende Onlinetherapieanbieter leichter rund um die Uhr ein Expertenteam vorhalten kann, dass ad hoc für menschliche Interventionen zur Ergänzung der Therapiesoftware zur Verfügung steht.

Auf die gesellschaftlichen Aspekte der Digitalisierung werden wir in einem dritten Teil gegen Ende des Jahres eingehen.

2. Unser Angebot: Podcast bei Sozial.de gestartet

Das erste Sozial.de-Podcast ist online! Thiemo Jares und Patricia Labinski vom Kölner Standort des NRW-Zentrums für Talentförderung berichten über ihre Arbeit mit jungen Menschen, deren Weg an eine Hochschule nicht gerade vorgezeichnet ist. Fazit: Es mangelt nicht an Talenten...

Hören Sie selbst - Podcast bei Sozial.de!

3. Tipp: Studie zur rechtlichen Gleichstellung von Frauen

Die Weltbank hat eine umfassende Studie zur rechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern herausgegeben, in der 8 Indikatoren für 187 Länder der Welt verglichen werden. Trotz Verbesserungen wird noch erheblicher Handlungsbedarf festgestellt. Während Belgien, Dänemark, Frankreich, Lettland, Luxemburg und Schweden die volle Punktzahl von 100 erreichen, landet Deutschland mit 91,88 Punkten unter anderem hinter Großbritannien, Serbien, Peru und Paraguay. Die gleiche Punktzahl erreichen der Kosovo und Albanien. Lesen Sie weitere Details in der kostenlos erhältlichen Studie (PDF) Women, Business and the Law 2019. A Decade of Reform der Weltbank.


Anzeige

Rechtsanwalt Steuerberater Thomas von Holt
- Tätigkeitsschwerpunkt Recht und Steuerrecht der Nonprofit-Organisationen -
vermittelt die aktuellen Rechtslage für Leitungskräfte in der gGmbH.

17. September 2019
Die GmbH-Geschäftsführung in der steuerbegünstigten GmbH
Anstellungsvertrag, Kompetenzen, Haftungsrisiken

18. September 2019
Der Prokurist in der gemeinnützigen GmbH
Stellung, Rechte, Pflichten und Handlungsspielräume

Die Tagesseminare der BFS Service GmbH finden in Hamburg statt.


4. Rezensionen

Im Vormonat sind 86 Rezensionen (19.682 insgesamt) erschienen, z.B.

Altenhilfe
Gödecke, Christiane u.a.: Langzeitbeatmung im eigenen Lebensumfeld
mehr zum Thema

Behindertenhilfe
Tures, Andrea u.a.: Multiprofessionelle Perspektiven auf Inklusion
mehr zum Thema

Gesundheitswesen
Hawellek, Christian u.a.: Menschen mit Demenz erreichen und unterstützen
Lehmann, Yvonne u.a.: Pflege in anderen Ländern
Schneider, Silvia u.a.: Lehrbuch der Verhaltenstherapie
mehr zum Thema

Jugendhilfe
Korittko, Alexander: Traumafolgen in der Erziehungsberatung
Norman, Anissa: Eltern mit Migrations­hintergrund in der stationären Kinder- und Jugendhilfe
Bliersbach, Gerhard: Mit Kind und Kegel
mehr zum Thema

Sonstige Arbeitsfelder
Meier, Jürgen: Wider die Kulturzerstörer
Diebäcker, Marc u.a.: Soziale Arbeit und institutionelle Räume
Dabisch, Joachim: Kultur und Sprache
mehr zum Thema

Methoden und Grundlagen
Heßler, Johannes B. u.a.: Transdiagnostische Interventionen in der Psychotherapie
Rosa, Hartmut: Unverfügbarkeit
mehr zum Thema

Sozialpolitik und -verwaltung
Hassel, Rupert u.a.: Handbuch des Fachanwalts Sozialrecht
Hillje, Johannes: Plattform Europa
Jähner, Harald: Wolfszeit
mehr zum Thema

Sozialmanagement
Giernalczyk, Thomas u.a.: Entwicklungsraum
Burkhardt, Nicolas u.a.: Good Job!
Schinzilarz, Cornelia u.a.: Humor in Coaching, Beratung und Training
mehr zum Thema

alle neuen Rezensionen

5. Ausgewählte Stellenanzeigen

Leitung (w/m/d) für Team Sozialpädagogik an Schulen, Hameln
Landkreis Hameln-Pyrmont , Bewerbung bis 12.08.2019

Kaufmännische Leitung (w/m/d), Kiel
AWO Schleswig-Holstein gGmbH

Bereichsleitung (w/m/d) für Übergang von stationär in ambulante Wohnformen, Velbert
Pro Mobil e.V.

Sozialpädagoge oder Sozialarbeiter als Fallmanager (w/m/d), Berlin
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V. , Bewerbung bis 28.07.2019

Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für jugendgerichtliche Einrichtung, Bremen
Verein für Innere Mission in Bremen

Kaufmännische/r Gesamtleiter/in und Leiter/in der Zentralverwaltung, Hannover
STEP gGmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

6. Materialien

Derzeit sind 363 Fachbeiträge aus allen Bereichen Sozialer Arbeit und zum Sozialmanagement verfügbar. Im Vormonat sind folgende Materialien hinzugekommen:

7. socialnet International

8. Lexikon

Als "Work in progress" entwickeln wir das socialnet Lexikon live vor Ihren Augen.

Derzeit sind 154 ausführliche Lexikonartikel (ohne reine Begriffsklärungen) verfügbar. Im Vormonat sind folgende Artikel hinzugekommen oder aktualisiert worden:


Anzeige Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. - Kanzlei Campbell Hörmann PartG

NPO-Tag in München am 10. Oktober 2019

Der NPO Tag ist ein Netzwerkevent und gleichzeitig Fachtagung für gemeinnützige Organisationen, soziale Einrichtungen, Stiftungen, Vereine und Verbände. Die Veranstaltung ist die erste ihrer Art im süddeutschen Raum.

Es erwarten Sie Fachvorträge von ausgewiesenen Experten des Gemeinnützigkeitsrechts u. a. zu den Themen Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht, Schnittstellen zwischen Haupt- und Ehrenamt und praxisnahe Erfahrungen mit der Datenschutzgrundverordnung. Im Anschluss an die Fachtagung sind die Teilnehmer eingeladen, bei einem bayerischen Abend neue Kolleginnen und Kollegen aus der Non-Profit-Branche kennenzulernen und sich in lockerer Atmosphäre über die spannendsten Themen des Tages auszutauschen. Weitere Informationen und Anmeldung


9. Branchenbuch

Das Branchenbuch bietet Ihnen aktuell 47.351 Eintragungen.

Recherchieren Sie nach sozialen Einrichtungen, Fachportalen, Dienstleistern und Lieferanten und machen Sie mit einem erweiterten Eintrag auf Ihr Angebot aufmerksam!

10. Sozial.de

Das Nachrichtenportal Sozial.de informiert Sie mit rund 100 Meldungen im Monat über aktuelle Entwicklungen im Sozialwesen. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!

11. ErzieherIn.de

Das Portal für die Frühpädagogik bietet jeden Monat eine Fülle an Praxistipps und Fachnachrichten. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:

12. social-software.de

Das Portal umfasst neben einer Softwaredatenbank laufend aktuelle Meldungen rund um IT im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:

13. Stellenmarkt

Derzeit sind 223 Angebote für Fach- und Führungskräfte verfügbar.

Standard- und Premiumanzeigen liegen zu folgenden Berufen und Arbeitsfeldern vor:

Altenpflegehelfer/in
Altenpfleger/in
Bereichsleiter/in Jugendhilfe
Betriebswirt/in
Bildungsmanager/in

Einrichtungsleiter/in Kindertagesstätte
Ergotherapeut/in
Erzieher/in
Erziehungswissenschaftler/in
Facherzieher/in für Integration

Fachwirt/in für Erziehungswesen
Geschäftsführer/in
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in
Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Gesundheitsmanager/in
Heilerziehungshelfer/in
Heilerziehungspfleger/in
Heilpädagoge, Heilpädagogin
Kaufmann, Kauffrau

Kindergartenfachwirt/in
Kinderpfleger/in
Kindheitspädagoge, Kindheitspädagogin
Kunsttherapeut/in
Lehrer/in

Pflegedienstleiter/in
Pflegemanager/in
Pflegepädagoge, Pflegepädagogin
Pflegewissenschaftler/in
Psychologe, Psychologin

Pädagoge, Pädagogin
Rehabilitationspädagoge, Rehabilitationspädagogin
Religionspädagoge, Religionspädagogin
Sonderpädagoge, Sonderpädagogin
Sozialarbeiter/in

Sozialarbeiterin
Sozialassistent/in
Sozialpädagoge, Sozialpädagogin
Sozialpädagogin
Sozialpädagogische/r Assistent/in

Sozialwirt/in
Sozialwissenschaftler/in
Soziologe, Soziologin
Verwaltungswirt/in
Verwaltungswissenschaftler/in

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Nutzen auch Sie den socialnet Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen. Schnell, preiswert, treffsicher! Informieren Sie sich über die Vorteile und schalten Sie Ihre Anzeige!

Ihre Ansprechpartnerin: Katharina Stettien, stellenmarkt@socialnet.de

14. Messen, Kongresse, Tagungen

22.-26. Juli 2019, 9th International Conference on Social Work in Health and Mental Health in York, UK

9.–10. September 2019, Professioneller Umgang mit Patientenbeschwerden, Seminar in Berlin
Coaching-Techniken lernen und Handlungsabläufe optimieren, weitere Informationen

12.-13. September 2019, Lernwelten 2019. Pflege- und Gesundheitspädagogik in Klagenfurt, Österreich

16.-17. September 2019, 12. Fachforum Onlineberatung in Nürnberg

17. September 2019, Die GmbH-Geschäftsführung in der steuerbegünstigten GmbH
Anstellungsvertrag, Kompetenzen, Haftungsrisiken - Seminar in Hamburg

18. September 2019, Der Prokurist in der gemeinnützigen GmbH
Stellung, Rechte, Pflichten und Handlungsspielräume - Seminar in Hamburg

18.-19. September 2019, Medcare 2019 in Leipzig

10. Oktober 2019, NPO Tag in München Netzwerkevent und Fachtagung für Non-Profit-Organisationen: u.a. Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht, Schnittstelle Haupt-/Ehrenamt und Erfahrungen mit der DSGVO. Infos & Anmeldung

18.-20. September 2019, ASD-Bundeskongress 2019 in Bielefeld

18.-21. September 2019, REHACARE International in Düsseldorf

19.-20. September 2019, DGCS-Jubiläumskongress zu Controllingstandards in Berlin

20.–21. September 2019, Religionssensible Arbeit im sozialen Raum mit Migrierten und Geflüchteten
Fachtagung und begleitender Seminarkurs in Wiesbaden, Kath. Erwachsenenbildung Hessen mit Goethe-Universität Frankfurt a.M., weitere Informationen

24.-27. September 2019, CMS19 Cleaning.Management.Services in Berlin

10.-11. Oktober 2019, Bundeskongress Schulsozialarbeit in Jena

20.-15. Oktober 2019, BFS Managementwoche in Berlin

25.-26. Oktober 2019, 12. MAIK Münchner Außerklinischer Intensiv Kongress

6.-7. November 2019, ConSozial in Nürnberg

12. November 2019, Wie die Sozialwirtschaft sich neu aufstellt, Fachtagung Social Talk 2019 in Darmstadt

14. November 2019, Kongress Betreutes Seniorenwohnen in Berlin

18.-21. November 2019, MEDICA 2019 in Düsseldorf

2020

17.-18. Januar 2020, Religion und Gewalt, 38. Arbeitstagung des Freiburger Arbeitskreises Literatur & Psychoanalyse

29. März - 3. April 2020, BFS Managementwoche in Berlin

1.-4. April 2020, Werkstätten:Messe in Nürnberg

24.-29. Mai 2020, BFS Managementwoche in Berlin

26.-28. Mai 2020, Pflege Plus in Stuttgart

15.-20. Juni 2020, Interschutz 2020 in Hannover

28. Juni - 1. Juli 2020, Joint World Conference on Social Work, Education, & Social Development 2020 in Rimini, Italien

13.-18. September 2020, BFS Managementwoche in Berlin

5.-6. November 2020, 8. Deutscher Sozialgerichtstag in Potsdam

Weitere Veranstaltungskalender bei Sozial.de und ErzieherIn.de.

Sie möchten, dass wir auch auf Ihre Veranstaltungen hinweisen? Bitte schicken Sie Ihre Veranstaltungshinweise ausschließlich direkt an Redaktion@Sozial.de.

Mit den besten Grüßen

Christian Koch
Geschäftsführer
socialnet GmbH

Weidengarten 25, 53129 Bonn
Tel. 0177/62 33 0 99

Amtsgericht Bonn HRB 8336, Vorsitz Aufsichtsrat: RA StB Thomas von Holt
USt-IdNr. DE200944336
---
www.socialnet.de Das Netz für die Sozialwirtschaft