Logo socialnet


Guten Tag,

willkommen zur neusten Ausgabe des socialnet Newsletters.

Inhalt
1. Editorial: Nach der Pandemie ist vor der Pandemie
2. Tipp: Kostenloser Onlinekurs "Ressourcenorientiertes Arbeiten"
3. Unser Angebot: Instagram, Facebook und Twitter
4. Rezensionen
5. Ausgewählte Stellenanzeigen
6. Materialien
7. Lexikon
8. Sozial.de
9. ErzieherIn.de
10. social-software.de
11. Messen, Kongresse, Tagungen

1. Editorial: Nach der Pandemie ist vor der Pandemie

Vor gut einem Jahr hatte ich in einem Editorial zu Corona meine Fassungslosigkeit zum Ausdruck gebracht, dass in Deutschland so schleppend auf die Pandemie reagiert wurde. Die Einschätzung, dass wir uns auf Einschränkungen über ein Jahr einstellen müssen, hat sich leider bewahrheitet. Auch die Erwartungen zu Homeoffice und Anpassung der Betreuungsangebote haben sich erfüllt. All dies war auf Grundlage der damals bekannten Tatsachen leicht vorherzusehen.

Auch heute können Sie noch viele kurzsichtige Entscheidungen beobachten, die den Anforderungen eines guten Pandemiemanagements wenig gerecht werden. Wie könnte es bei der nächsten Pandemie besser laufen?

Überlegungen aus organisatorischer Sicht

In der Organisationslehre gibt es einen "kontingenztheoretischen Ansatz". Danach gibt es keine optimale Organisation, sondern die Organisationsform muss zur Branche und den sonstigen Rahmenbedingungen des Unternehmens passen, damit dieses Erfolg hat. Es leuchtet sofort ein, dass ein Kleidergeschäft mit saisonal wechselnder Mode anders organisiert werden muss als ein Off-Shore-Windpark mit einer Amortisationsdauer von 20 bis 30 Jahren. Oder um es anschaulicher zu formulieren, wenn Sie einen Großbrand zu löschen haben, können Sie nicht zuerst eine Mitgliederbefragung bei der freiwilligen Feuerwehr durchführen und Anwohnerversammlungen abhalten. Noch anschaulicher beim Postillion.

Merkmale einer Pandemie

Eine Pandemie verfügt über Merkmale, mit der fachliche Laien, die sich durch die Kompetenz auszeichnen, gut Kompromisse zwischen verschiedenen Interessengruppen auszuhandeln zu können (= Politiker), nicht besonders gut umgehen können.

Zunächst handelt es sich bei einer Pandemie um eine Naturkatastrophe. Diese folgt ihren eigenen naturwissenschaftlichen Gesetzen z.B. physikalischer oder biologischer Natur. Dabei ist sie durch politische Interventionen, wie Erklärungen, Apelle, Verhandlungsangebote oder Ultimaten in keiner Weise zu beeindrucken. Auch Kompromissbereitschaft oder Skrupel sollten nicht erwartet werden. Mit einer Pandemie kann man nicht verhandeln! Politische Gremien sind zum konkreten Pandemiemanagement nicht geeignet. Sie sind dafür verantwortlich, entsprechende Strukturen zu schaffen und zu überwachen.

Eine Pandemie ist, wie die Silbe "Pan" schon andeutet, global. Wenn in Afrika nur wenig Impfstoff zur Verfügung steht und in Brasilien ein Pandemiemanagement politisch sabotiert wird, hat die daraus resultierende schnelle Entstehung von neuen Mutationen unmittelbare Auswirkungen auf unsere globalisierte Welt. Daher erfordert die Pandemie zwar lokales Handeln, lässt sich aber gewiss nicht mit Strategien auf kommunaler oder Länderebene eindämmen. Realistischerweise wird ein Pandemiemanagement vorerst nur auf nationaler Ebene möglich sein. Verbindliche nationale Standards sollten einen klaren Rahmen für die lokale Umsetzung bieten! Dabei sollte auf eine europäische und globale Abstimmung hingewirkt werden.

Eine Pandemie zeichnet sich durch eine besondere Dynamik aus. Durch die Inkubationszeit macht sich ein verstärktes Infektionsgeschehen nur verzögert bemerkbar. Ohne Infektionsschutzmaßnahmen steigen die Infektionszahlen exponentiell. Beides zusammen bedeutet, dass bei marginal steigenden Infektionszahlen auf niedrigem Niveau schon längst ein massiver Ausbruch anlaufen kann. Als Laien sind wir nicht gewohnt, auf solche schwachen Signale angemessen zu reagieren. Computersimulationen können für das Verständnis hilfreich sein. Fachleute, die sich seit Jahren mit Infektionsdynamiken befassen, haben gelernt, solche scheinbar harmlosen Signale ernst zu nahmen und angemessen zu interpretieren. Die Entscheidung über einzelne Maßnahmen gehört, wie bei der Brandbekämpfung, in die Hände von Fachleuten und nicht auf die politische Bühne!

Maßnahmen, die langfristig helfen

Durch angemessene gesetzliche Grundlagen sollte die Bundesregierung - analog zum Verteidigungsfall - durch Parlamentsbeschluss (Feststellung einer bundesweiten Notlage) in die Lage versetzt werden, bundesweit einheitliche Maßnahmen verbindlich vorzuschreiben. Da diese mit der Beschneidung individueller Freiheiten verbunden wären und in die Zuständigkeitsbereiche der Länder (Gesundheit, Bildung, Polizei, etc.) eingreifen würden, muss dafür ein geeignetes Governance Modell entwickelt werden. Dazu könnte eine weitgehend unabhängig arbeitende Behörde durch einen Sachverständigenrat begleitet werden. Politischer Einfluss wäre auf den Aufbau der Infrastruktur, personelle Besetzung und Aufsicht beschränkt.

Wir brauchen ein fachlich fundiertes Pandemiemanagement. Viele Aufgaben werden derzeit kompetent und zuverlässig wahrgenommen: Das Robert-Koch-Institut berichtet umfassend und liefert medizinische Empfehlungen ab, das Paul-Ehrlich-Institut beurteilt Impfstoffe und gibt Impfempfehlungen und das BfArM kümmert sich um die zügige Zulassung von Schnelltests. Aber ausgerechnet für das eigentliche Pandemiemanagement gibt es weder eine Behörde noch eine ausreichende gesetzliche Grundlage.

Dabei gibt es seit Jahrzehnten (mit Unterbrechungen und unter verschiedenen Namen) das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Ausgerechnet jetzt, wo es zum ersten Mal eine die gesamte Bevölkerung Deutschlands bedrohende Katastrophe gibt, kommt es nicht in erkennbarer Weise zum Einsatz.

Vom BBK gibt es seit 2015 eine Notfall-App (NINA), die jedoch in Bezug auf Corona nur allgemein auf die jeweiligen Länderverordnungen hinweist. Nicht einmal die in der jeweiligen Kommune geltenden Regelungen werden über die App kommuniziert, geschweige denn ein Hinweis auf die am aktuellen Standort geltende Maskenpflicht. Obwohl es schon eine "Bundeskatastrophenapp" gibt, wurde eine Corona-Warn-App entwickelt und jetzt sollen weitere Apps (Luca und Co) konkurrierend die Nachverfolgbarkeit von Kontakten sicherstellen. Zur Kritik an Luca.

Eine einzige "Bundesapp", die frei von kommerziellen Interessen ist, als Open Source zur öffentlichen Begutachtung zur Verfügung steht und in Abstimmung mit dem BSI und dem Bundesdatenschutzbeauftragten entwickelt wurde, wäre wahrscheinlich kostengünstiger und würde zu einer höheren Akzeptanz führen. Damit ein solches Projekt nicht wie die Gesundheitskarte zum Desaster wird, müsste die Verantwortung dafür z.B. beim BKK liegen und wiederum möglichst frei vom Einfluss divergierender Interessengruppen bleiben.

Schließlich benötigen wir eine belastbare und funktionale IT-Infrastruktur. Es ist mir unverständlich, wenn auf öffentlichen Websites keine aktuellen Daten vorliegen (wg. Wochenende, wg. Übermittlungsfehler). Die für Pandemiemanagement zuständige Bundesbehörde müsste berechtigt (und verpflichtet) sein, Kommunikationsstandards bezüglich pandemierelevanter Daten vorzugeben. Vorstellbar wäre z.B., dass Ärzte verschlüsselte Patientendaten an die untersuchenden Labore übermitteln und diese automatisiert den Arzt, das zuständige Gesundheitsamt und das RKI in Echtzeit über das Testergebnis informieren, wobei das RKI keine personenbezogenen Daten bekommt. Durch Einbindung der Notfallapp könnte auch eine Information direkt an die PatientIn erfolgen, wie dies aktuell bei den Schnelltests der Fall ist.

Die von Forschungsministerin Karliczek geforderte staatliche pharmazeutische Innovationsagentur soll die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten beschleunigen. Sie soll dabei die Abhängigkeit von ausländischer Produktion und den kommerziellen Interessen der Pharmaindustrie senken. Sie könnte auch sicherstellen, dass seltene, für die Industrie nicht lukrative Krankheiten erforscht und behandelt werden. Die Bereitstellung von Forschungsergebnissen, z.B. kostengünstige Lizensierung von Impfstoffen, könnte eine globale Pandemiebekämpfung erleichtern und zu mehr globaler Gerechtigkeit führen.

Die nächste "Pandemie" kündigt sich übrigens bereits an. Der Klimawandel hat viele Merkmale einer Pandemie: nicht verhandelbare Naturkatastrophe, globales Phänomen und besondere Dynamik (zeitverzögert, mögliche Kippeffekte). Auch hier zeichnet sich bereits systematisches Politikversagen ab, z.B. Coronazuschüsse für Anbieter von klimaschädlichen Inlandsflügen.

Trotz vieler Ruckeleien sind bisher die meisten Träger des Sozial- und Gesundheitswesens gut durch die Pandemie gekommen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie die nächsten Monate noch gut überstehen und wir im Sommer/Herbst langsam wieder mehr Freiheiten und soziale Kontakte genießen können.

2. Tipp: Kostenloser Onlinekurs "Ressourcenorientiertes Arbeiten"

Prof. Dr. Edeltraud Botzum von der TH Rosenheim bietet einen kostenfreien Onlinekurs Ressourcenorientiertes Arbeiten an. Der Kurs ist offen für alle und jeden, der*die an dem Thema interessiert ist. Eine Einschreibung ist jederzeit möglich – das Lerntempo kann selbst bestimmt werden. Der Kurs richtet sich vor allem an die Bereiche Soziale Arbeit, Pädagogik, Kindheitspädagogik, Pflege- und Gesundheitsmanagement sowie Personalentwicklung.

Der Kurs erscheint als OPEN vhb-Kurs der virtuellen hochschule bayern, einem offenen Angebot der bayerischen Hochschulen. ECTS-Punkte können nicht erworben werden.

Sie bieten auch interessante Veranstaltungen für das Sozial- und Gesundheitswesen an? Gerne können Sie diese in den socialnet Kalender eintragen!

3. Unser Angebot: Instagram, Facebook und Twitter

Sie möchten schneller informiert werden? Ab sofort bietet Ihnen socialnet gleich drei neue Kanäle an - jetzt abonnieren:

Wie bisher gibt es die Facebookseiten von socialnet allgemein und ErzieherIn.de.


Anzeige Walhalla Fachverlag

Rechtsverbindliche und zeitsparende Fallbearbeitung

Buchcover Antragstellung und Widerspruchsverfahren in der Sozialen Arbeit

Erläuterungen, Mustertexte und Checklisten für Ausbildung und Praxis
Christoph Knödler, Kerstin Wimmer
392 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-8029-7584-4, 49,00 €

Das Praxishandbuch erleichtert es Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern Anträge rechtssicher zu stellen,
Widersprüche gezielt zu formulieren und Fälle korrekt zu bearbeiten – ob auf dem analogen oder digitalen Kommunikationsweg.

Hier direkt bestellen!



4. Rezensionen

Im Vormonat sind 92 Rezensionen (21.500 insgesamt) erschienen, z.B.

Altenhilfe
Albisser Schleger, Heidi: Das Entstehen von ethischen Problemen
Winter, Claudia: Emotionale Herausforderungen in der Pflegeausbildung
Frank, Tanja u.a.: Der Tübinger Notfallplan im Pflegeheim
mehr zum Thema

Behindertenhilfe
Sierck, Udo: Bösewicht, Sorgenkind, Alltagsheld
Länge, Jürgen: Gelingende Arbeitsplatz-Akquise mit der IN-KONTAKT-Methode
Becker, Heinz: Die große Welt und die kleine Paula
mehr zum Thema

Gesundheitswesen
Sappok, Tanja u.a.: Einfach Sprechen über Gesundheit und Krankheit
Gerngroß, Johanna: Suizidalität und Suizidprävention
Winnicott, Donald W.: Reifungsprozesse und fördernde Umwelt
mehr zum Thema

Jugendhilfe
Streeck-Fischer, Annette: Jugendliche zwischen Krise und Störung
mehr zum Thema

Sonstige Arbeitsfelder
Lahm, Swantje u.a.: Kleine Soziologie des Studierens
Schick, Gerhard: Die Bank gewinnt immer
Ehrensperger, Heidi u.a.: Keine Panik vor Dynamik!
mehr zum Thema

Methoden und Grundlagen
Trabandt, Sven u.a.: Pädagogisches Grundwissen für Soziale Arbeit
mehr zum Thema

Sozialpolitik und -verwaltung
Dorneck, Carina u.a.: Gesetz zur Gewährleistung selbstbestimmten Sterbens und zur Suizidprävention
Meinhardt, Anne-Kathrin u.a.: Linke Militanz
mehr zum Thema

Sozialmanagement
Kinast, Rainer: Werteorientierte Führungskultur
Dieckbreder, Frank u.a.: Management des Sozialen
Reupke-Sieroux, Sandra u.a.: Agile Leadership
mehr zum Thema

alle neuen Rezensionen

5. Ausgewählte Stellenanzeigen

Täglich aktualisiert und redaktionell betreut: Der socialnet Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen.

stellvertretende Leitung (w/m/d) für Kinder­tages­einrichtung, Nürnberg
Stadt Nürnberg, Bewerbung bis 02.05.2021

Erzieher / Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, Schwabhausen bei Dachau, Olching bei Fürstenfeldbruck
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Leiter (w/m/d) Geschäftsstelle, Bonn
Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V., Bewerbung bis 09.05.2021

Lehrkraft (w/m/d) für Theoretische Grundlagen der Sozialen Arbeit, Emden
Hochschule Emden-Leer, Bewerbung bis 05.05.2021

Lehrkraft (w/m/d) für Beratung, Gesprächsführung und Kommunikation, Emden
Hochschule Emden-Leer, Bewerbung bis 05.05.2021

Abteilungsleitung (w/m/d) Sozialdienst und Pädagogische Leitung, Wuppertal
proviel GmbH

Gesamtleitung (w/m/d) für Berufsbildungswerk, München
Bezirk Oberbayern, Bewerbung bis 23.04.2021

Programm-Manager (m/w/d) für Finanztip Schule, München
Finanztip Stiftung

Erzieher (w/m/d) für Krippen- und Elementarbereich, Berlin
Johannisches Sozialwerk e.V.

Erzieher (w/m/d) für Ganztagsbetreuung, Berlin
Johannisches Sozialwerk e.V.

Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge (w/m/d), Frankfurt am Main
ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH

Erzieher oder Fachkraft (w/m/d) für Gemeindekindergarten, Kirchzarten
Gemeinde Kirchzarten

Sozialpädagoge (w/m/d) für Drogen- und Suchtberatungsstelle, Hamburg
Therapiehilfe gGmbH

Fachbereichsleitung (w/m/d) Kinder und Jugendliche, Frankfurt am Main
Praunheimer Werkstätten gemeinnützige GmbH, Bewerbung bis 16.04.2021

Einrichtungsleitung (w/m/d) für ambulante und stationäre Wohnangebote, Fürstenfeldbruck
Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck, Bewerbung bis 17.04.2021

Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, Augsburg
Amt für Kindertagesbetreuung Stadt Augsburg

Stellvertretende Kita-Leitung (w/m/d), München, Krailling, Germering
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Abteilungsleiter/in (w/m/d) Partnerschaften und Fundraising, Aachen
Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Bewerbung bis 30.04.2021

Erzieher (w/m/d) für Kitas, Landkreis Starnberg
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Erzieher (w/m/d) für Kitas, München
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Erzieher (w/m/d) für Kitas, München
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, München
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, München
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, Baierbrunn und Landkreis Starnberg
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Leitender Ergotherapeut (w/m/d), Rottenburg
Praxis Nehrlich Nora und Dirk Nehrlich

Leitungskraft (m/w/d) für Kita und Grundschule, Hamburg
Hamburger Schulverein von 1875 e.V.

Erzieher (w/m/d) für Kitas, Stuttgart oder Ostfildern
Minimax Kids GmbH

Erzieher (w/m/d) für Kitas, Tuttlingen und Reutlingen
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Pädagogische Fachkräfte (w/m/d) für Kitas, München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH

Erzieher oder Kinderpfleger (w/m/d) für Kindertagesstätte, München
Evangelische Kindertagesstätte Sternengarten

Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH

Erzieher (w/m/d) für Kitas, München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH

Erzieher (w/m/d) im Anerkennungsjahr für Kitas, München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH

Erzieher oder Kinderpfleger (w/m/d) für Kitas, München und Umgebung
Denk mit! Kinderbetreuungseinrichtungen GmbH & Co. KG

Sozialpädagoge (w/m/d) für Sozialtherapeutisches Zentrum, Hamburg
Therapiehilfe gGmbH

Kita-Leitung (w/m/d), München, Garching und Vaterstetten
Wichtel Akademie München GmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Finden Sie Ihre neue Stelle in den Arbeitsfeldern Altenhilfe, Eingliederungshilfe, Frühpädagogik und Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Sozialpolitik und -verwaltung sowie Sozial- und Nonprofitmanagement.

Für Arbeitgeber: schnell, preiswert und treffsicher. Jetzt über Vorteile informieren und Anzeige schalten!

Ihre Ansprechpartnerin: Katharina Stettien, stellenmarkt@socialnet.de

6. Materialien

Derzeit sind 409 Fachbeiträge aus allen Bereichen Sozialer Arbeit und zum Sozialmanagement verfügbar. Im Vormonat sind folgende Materialien hinzugekommen:

7. Lexikon

Jeden Monat bietet Ihnen das socialnet Lexikon neue Fachartikel.

Derzeit sind 417 ausführliche Lexikonartikel (ohne reine Begriffsklärungen) verfügbar. Im Vormonat sind folgende Artikel hinzugekommen oder aktualisiert worden:

8. Sozial.de

Personeller Wechsel in der Redaktion: Ende April 2021 verlässt Sebastian Hempel die Redaktion von Sozial.de, um sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen. Seit Oktober 2018 hat Herr Hempel das Portal mit gutem Gespür für wichtige Themen des Sozialwesens und viel Initiative redaktionell betreut, wofür wir ihm ganz herzlich danken. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seiner künftigen Tätigkeit und freuen uns, wenn sich in Zukunft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben. Der neuen Redakteurin, Gesine Köster-Ries, wünschen wir einen guten Einstieg in die Redaktionstätigkeit. Ihr Kontakt zur Sozial.de Redaktion.

Das Nachrichtenportal Sozial.de informiert Sie mit rund 100 Meldungen im Monat über aktuelle Entwicklungen im Sozialwesen. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:. Ausgewählte Nachrichten aus dem Vormonat:

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!


Anzeige socialnet Kalender

Ihre Veranstaltung zielgruppenoptimiert zum kleinen Preis bewerben!

Sie wollen für Ihre Veranstaltung direkt Fach- und Führungskräfte aus dem Sozial-und Gesundheitswesen ohne Streuverluste ansprechen?
Und dabei von einer hohen Reichweite profitieren?
Dann ist unser socialnet Kalender genau das Richtige für Sie!
Tragen Sie noch heute Ihre Veranstaltung ein und profitieren Sie von attraktiven Einstiegskonditionen!
Eintragung jetzt direkt online möglich unter socialnet Kalender

Für Rückfragen und Beratung:
Herr Moritz Lang kalendervertrieb@socialnet.de


9. ErzieherIn.de

Das Portal für die Frühpädagogik bietet jeden Monat eine Fülle an Praxistipps und Fachnachrichten. Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:

10. social-software.de

Das Portal umfasst neben einer Softwaredatenbank laufend aktuelle Meldungen rund um IT im Sozial- und Gesundheitswesen.

Ausgewählte Beiträge aus dem Vormonat:


Anzeige socialnet Stellenmarkt: die aktive Stellenanzeige

Sie müssen eine Stelle besetzen und haben die Befürchtung, keine ausreichende Anzahl an qualifizierten Bewerbungen zu bekommen? Dann lassen Sie sich von uns helfen und schalten Sie im socialnet Stellenmarkt.

Stellenanzeigen bei uns verschwinden nicht in langen Listen mit Angeboten, sondern machen sich aktiv auf den Weg zu potentiellen MitarbeiterInnen: Je nach gesuchter Stelle und gewähltem Format erscheinen die Anzeigen

natürlich findet man sie auch im socialnet Stellenmarkt.

Wir unterstützen Sie gerne. Preiswert, schnell und freundlich: stellenmarkt@socialnet.de


11. Messen, Kongresse, Tagungen

2021

1.–8. Mai 2021 LEBEN UND TOD 2021 Messe & Kongress in Bremen und Online

5.–7. Mai 2021 Bremer Pflegekongress und Deutscher Wundkongress in Bremen und Online

18.–20. Mai 2021 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag Messe & Kongress Online
Information & Anmeldung

6.–11. Juni 2021 BFS Managementwoche in Berlin

8.–10. Juni 2021 DMEA 2021 Messe Online

10. Juni 2021 SocialSummit 2021 Kongress in Berlin und Online

15.–17. Juni 2021 Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in Berlin und Online

15.–18. Juni 2021 2021 European Conference on Social Work Education Kongress in Tallinn, Estland

16. Juni bis 30. September 2021 16. KVI Kongress Online

22.–24. Juni 2021 LEARNTEC Messe & Kongress Online

23.–24. Juni 2021 Tag der Verbände 2021 Messe & Kongress in Berlin

23.–25. Juni 2021 Gemeinsamer Suchtkongress in Münster und Online
Information & Anmeldung

30. Juni bis 1. Juli 2021 European Social Services Conference Kongress Online

6.–8. Juli 2021 Altenpflege 2021 Messe Online

15.–16. September 2021 2. Kongress der Teilhabeforschung - Call for Abstracts in Münster

20.–21. September 2021 14. Fachforum Onlineberatung Kongress in Nürnberg

21.–24. September 2021 CMS Berlin. Cleaning. Management. Services Messe & Kongress in Berlin

22.–23. September 2021 Medcare Messe & Kongress in Leipzig

23.–24. September 2021 13. Demografiekongress in Berlin

6.–9. Oktober 2021 Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2021 in Berlin und Online

6.–8. Oktober 2021 20. Deutscher Kongress für Versorgungs­forschung in Potsdam

14.–15. Oktober 2021 16. Eichstätter Fachtagung Sozialinformatik Kongress in Eichstätt

21. Oktober 2021 Kongress Klinikmarketing in Zürich, Schweiz

24.–29. Oktober 2021 BFS Managementwoche in Berlin

29.–30. Oktober 2021 14. MAIK Münchner außerklinischer Intensiv Kongress in München

7.–11. November 2021 Deutscher Stiftungstag Kongress Online

10.–11. November 2021 ConSozial Messe & Kongress in Nürnberg

12.–13. November 2021 21. Hamburger Tage des Stiftungs- und Non-Profit-Rechts Kongress in Hamburg

15.–18. November 2021 MEDICA 2021 Messe in Düsseldorf

24.–25. November 2021 Health - The Digital Future Kongress

1.–3. Dezember 2021 27. Online Educa Berlin (OEB) Kongress in Berlin

2022

31. März bis 1. April 2022 12. Kongress der Sozialwirtschaft in Magdeburg

10.–12. Mai 2022 82. Deutscher Fürsorgetag Kongress in Essen

11.–13. Mai 2022 14. EUSE Conference on Supported Employment Kongress in Oslo, Norwegen

17.–19. Mai 2022 Pflege Plus Messe in Stuttgart

1.–3. Juni 2022 Deutscher Stiftungstag Kongress in Dresden

20.–25. Juni 2022 Interschutz 2021 Messe in Hannover

23.–25. Juni 2022 REHAB Messe in Karlsruhe

3.–4. November 2022 8. Deutscher Sozialgerichtstag Kongress in Potsdam

2023

24.–26. Mai 2023 Deutscher Stiftungstag Kongress in Hamburg

Weitere Termine im socialnet Kalender.

Nutzen auch Sie den socialnet Kalender für Ihre Veranstaltungen: Jetzt über Vorteile informieren und Termin eintragen! Schreiben Sie uns, wenn Sie noch Fragen haben oder ein ganzes Veranstaltungsprogramm bewerben möchten.


Mit den besten Grüßen

Christian Koch
Geschäftsführer
socialnet GmbH

Weidengarten 25, 53129 Bonn

Amtsgericht Bonn HRB 8336, Vorsitz Aufsichtsrat: RA StB Thomas von Holt
USt-IdNr. DE200944336
---
www.socialnet.de Das Netz für die Sozialwirtschaft