socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Kongress Armut und Gesundheit 2023

Kongress, Tagung

Call for Papers

Frist: 09.09.2022

Hinweise zum Auswahlverfahren beim Kongress Armut und Gesundheit 2023

Das Programm für den Kongress 2023 wird entlang der fünf Handlungsfelder der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung konzipiert (Ottawa-Charta, 1986).

  • Für jedes Handlungsfeld wurden durch das Kongress-Team fachlich ausgewiesene Programmkomitees berufen, die die eingereichten Beiträge inhaltlich bewerten und ein stimmiges Programm zum jeweiligen Handlungsfeld erarbeiten.
  • Die Zusammenstellung von Einzelbeiträgen zu einem Fachforum erfolgt ebenfalls durch die Programmkomitees.
  • Die Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung der Beiträge erfolgt im Herbst per E-Mail.
  • Aufbauend auf den Empfehlungen der Programmkomitees stellt das Kongress-Team zum Jahresende 2022 das Kongressprogramm zusammen.

Auswahlkriterien zur Begutachtung der Beitragsvorschläge

Die Begutachtung der eingereichten Beiträge für den Kongress Armut und Gesundheit 2023 findet durch die Programmkomitees statt. In den Programmkomitees sind die Expertisen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Sozialversicherungsträgern, Bundes- und Landesbehörden sowie von Menschen mit Armutserfahrungen vertreten. Gemeinsam sichten und bewerten sie die Beiträge und treffen die inhaltliche Programmauswahl für das jeweilige Handlungsfeld.

Inhaltliche Auswahlkriterien sind hierbei:

  • Die Relevanz des Beitrages für den Zusammenhang von Armut und Gesundheit und/oder für das Verständnis von sozial bedingten gesundheitlichen Ungleichheiten,
  • der Bezug des Beitrags zum aktuellen Themenschwerpunkt „Was jetzt zählt“,
  • die Berücksichtigung ressortübergreifender und intersektoraler Perspektiven,
  • die (anhaltende) Aktualität des Beitrages,
  • die Berücksichtigung der Perspektiven von Menschen mit Armutserfahrungen und Menschen, die von schlechteren Gesundheitschancen betroffen sind,
  • der Multilog & Übertragbarkeit: Einbezug von Praxis, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie die praktische bzw. wissenschaftliche Übertragbarkeit (werden Sichtweisen unterschiedlicher Akteur*innen dargestellt und eine Übertragbarkeit in anschlussfähige Bereiche angeboten (Praxis-/Wissenschaftstransfer)?

Formale Auswahlkriterien:

  • Die Beiträge enthalten keine Produkt- oder Firmenwerbung.
  • Das Abstract ist vollständig.
  • Das Abstract ist verständlich und klar strukturiert.
  • Kriterium der Vielfalt: Bei der Besetzung des Podiums wird auf eine Vielfalt der Perspektiven geachtet (wie kulturelle Diversität, Gendersensibilität).

Mit dem Motto „gemeinsam Wandel gestalten“ behalten wir die aktuellen Herausforderungen fest im Blick und laden Sie herzlich ein, sich an den Diskussionen des nächsten Kongresses zu beteiligen. 

Im kommenden Jahr tagen wir am 6.3. und 7.3. 2023 digital und vom 21.3. bis 22.3. an der Freien Universität Berlin. Merken Sie sich den Termin schon in Ihrem Kalender vor.

Veranstaltungsformate beim kommenden Kongress

  • Das Seminar wird für die interaktiven Veranstaltungen genutzt. Es wird frei gestaltet von den Referierenden. Der Fokus liegt auf dem intensiven Austausch mit den Teilnehmenden, sowie kurzen Input-Referaten. Für Seminare können im digitalen Raum breakout rooms eingerichtet, Präsentationen geteilt, Umfragen erstellt und ein whiteboard genutzt werden. Findet Ihr Seminar in Präsenz statt, wird Ihnen ein frei bestuhlbarer Raum angeboten, den Sie interaktiv nutzen können. Die finale Bezeichnung und Ausgestaltung Ihres Seminars können Sie uns mitteilen, nachdem Ihrem Konzept zugesagt wurde. Dauer: 90 Minuten
  • Das Fachforum besteht aus max. 3 Einzelbeiträgen (ca. 15 Minuten pro Vortrag) mit anschließender Diskussion im Plenum (30 Minuten). Das Ziel sind die Vorstellungen von z.B. Projekt- oder Forschungsergebnissen und deren Diskussion mit den Teilnehmenden. Findet Ihr Fachforum im digitalen Raum statt, können Präsentationen geteilt, Umfragen erstellt und ein whiteboard genutzt werden. Im Präsenzformat wird Ihnen voraussichtlich ein fest bestuhlter Hörsaal zur Verfügung gestellt mit der klassischen Präsentationstechnik mit Laptop, Beamer und Mikrofon. Dauer: 90 Minuten

  • Studentische Posterpräsentation: ist ein interaktives Format mit dem Studierende die Möglichkeit erhalten ihre Bachelor- oder Masterarbeit zu präsentieren. Im Anschluss an die Präsentation gibt es jeweils eine Diskussionsrunde mit dem Publikum. Dauer: 90 Minuten (jedes einzelne Poster erhält 5-10 Minuten Vortragszeit)
  • Science Slam: Das Ziel ist hier die unterhaltsame Präsentation von Bachelor- und Masterarbeiten oder studentischen Projekten durch Nachwuchswissenschaftler*innen. Dauer: 90 Minuten (jeder einzelne Science Slam Beitrag erhält 15-20 Minuten).

Veranstalter

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Website
E-Mail