socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Geschlechtsangleichung

Udo Rauchfleisch

veröffentlicht am 15.04.2019

Synonym: Geschlechtsumwandlung (diskriminierend)

Mit Hilfe medizinischer Massnahmen (hormonelle Behandlung und/oder operative Interventionen) wird der Körper von Transidenten und Intersexuellen an den Körper des gewünschten Geschlechts ganz oder teilweise angepasst. Umgangssprachlich wird auch der Begriff „Geschlechtsumwandlung“ verwendet. Dies ist jedoch sachlich falsch, da der Körper nicht „umgewandelt“, sondern lediglich „angeglichen“ werden kann.

Literaturhinweise

Rauchfleisch, Udo, 2016. Transsexualität – Transidentität. Begutachtung, Begleitung, Therapie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. ISBN 978-3-525-46270-6 [Rezension bei socialnet]

Rauchfleisch, Udo, 2019. Transsexualismus – Genderdysphorie – Geschlechtsinkongruenz – Transidentität. Der schwierige Weg der Entpathologisierung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. ISBN 978-3-525-40516-1

Autor
Prof. emer. Dr. rer. nat. Udo Rauchfleisch
Dipl.-Psych., Psychoanalytiker (DPG, DGPT). Ehem. Leitender Psychologe Psychiatrische Universitätspoliklinik Basel. In privater psychotherapeutischer Praxis.
Mailformular

Es gibt 8 Lexikonartikel von Udo Rauchfleisch.


Zitiervorschlag
Rauchfleisch, Udo, 2019. Geschlechtsangleichung [online]. socialnet Lexikon. Bonn: socialnet, 15.04.2019 [Zugriff am: 27.01.2021]. Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/lexikon/Geschlechtsangleichung

Urheberrecht
Dieser Lexikonartikel ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion des Lexikons für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.