socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Die unsichtbare Qualifikation in Sozialer Arbeit und Sozialmanagement

Eine Untersuchung im theoretischen Horizont der Anerkennungstheorie nach Honneth

Stefan Müller-Teusler

veröffentlicht am 20.10.2010

socialnet Materialien. Reihe 2: Akademische Abschlussarbeiten

Masterarbeit, vorgelegt 2006 an der Leuphana Universität Lüneburg, MBA-Studiengang „Management in der Sozialwirtschaft“. Gutachter Herr Prof. Dr. H. Colla/ Frau Prof. Dr. M.-E. Karsten. Benotet mit sehr gut.

Zusammenfassung
Die Arbeit geht am Beispiel der Betreuung von Menschen mit Störungen aus dem autistischen Spektrum im stationären Bereich der Frage nach, welchen Stellenwert die Person als „Werkzeug“ in der Sozialen Arbeit hat und formuliert auf diesem Hintergrund generelle Annahmen für Soziale Arbeit und Sozialmanagement. Als Bezugsrahmen wurde die Anerkennungstheorie von Axel Honneth herangezogen.

Anlagen

  1. Masterarbeit als PDF (pdf)

Autor
Prof. Stefan Müller-Teusler
Website www.Euro-FH.de
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Stefan Müller-Teusler: Die unsichtbare Qualifikation in Sozialer Arbeit und Sozialmanagement. Eine Untersuchung im theoretischen Horizont der Anerkennungstheorie nach Honneth. Veröffentlicht am 20.10.2010 in socialnet Materialien unter https://www.socialnet.de/materialien/102.php, Datum des Zugriffs 27.09.2021.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien