socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Soziale Dienste und „Basel IV“ - Stand und Perspektiven

Frank Norbert Loges, Jennifer Kraft

Veröffentlicht am 11.01.2016.

Zusammenfassung

In der Ausarbeitung geht es darum ob und welche Auswirkungen der letzten Finanzkrise durch Basel III (Baseler Ausschuss für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ)) auf die Sozialen Dienste hat. Die erhöhten regulativen Vorgaben durch Basel III ließen erwarten, dass sich die Bedingungen für die Kreditvergabe insgesamt verschärft werden. Zugleich tragen die Steuerungsmaßnahmen des deutschen Gesetzgebers und Kürzungen der öffentlichen Finanzierungsträger, zum Beispiel bei der Förderung durch Investitionen dazu bei, dass der Kreditbedarf der Sozialen Dienste weiter wachsen wird.

Die letzte Finanzkrise hat gezeigt, dass das globale Bankensystem nicht genügend qualitativ hochwertiges Eigenkapital besitzt. Durch die Änderungen durch Basel III muss das von einer Bank gegebene Kreditvolumen mit mehr oder teilweise anderen Eigenkapitalbestandteilen (höhere Kernkapitalquote, geringere Ergänzungskapitalquote) unterlegt werden.

Die Finanzkrise hat zudem gezeigt, dass eine adäquate Liquiditätssituation entscheidend für das Funktionieren der Märkte und des Bankensektors ist. Die verschlechterte Marktsituation ließ Liquidität „plötzlich“ verschwinden. Dies brachte den Bankensektor in Refinanzierungsschwierigkeiten. Als Reaktion auf diese Schwachstelle im Finanzsystem, erstellte der BIZ unter anderem grundlegende Prinzipien für das Liquiditätsmanagement und dessen Überwachung.

Unbestritten ist, dass die Sozialen Dienste in erhöhtem Maße auf Kreditfinanzierung angewiesen sind.

Was die Implementation von Basel III („Basel IV“) betrifft, geht es vor allem um das Zinsänderungsrisiko, das in das Eigenkapital integriert werden soll. Bisher war es so, dass Banken für Kredite lediglich Eigenkapital vorhalten müssen. Zukünftig (nach „Basel IV“) gilt dies zusätzlich für Zinsänderungsrisiken im Anlagenbuch. Dies dürfte für die Banken einen höheren Aufwand zur Folge haben mit eventuellen Auswirkungen auf die Sozialen Dienste. Hierbei handelt es sich allerdings um noch nicht verifizierte Annahmen.

Letztendlich gibt die Ausarbeitung konkrete Handlungsempfehlungen für die Sozialen Dienste bei der Vorbereitung auf ein Bankenrating im Zuge der Implementation von Basel III.

Anlagen

  1. Soziale Dienste und „Basel IV“ - Stand und Perspektiven (pdf)

AutorInnen
Prof. Dr. Frank Norbert Loges
Professor an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
Fachgebiet Sozialwirtschaft und Sozialmanagement
E-Mail Mailformular

Jennifer Kraft
Master of Science
Wissenschaftliche Hilfskraft am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt im Bereich Sozialpolitik und Sozialmanagement
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Frank Norbert Loges, Jennifer Kraft: Soziale Dienste und „Basel IV“ - Stand und Perspektiven. Veröffentlicht am 11.01.2016 in socialnet Materialien unter http://www.socialnet.de/materialien/27207.php, Datum des Zugriffs 25.08.2019.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien

Immer auf dem Laufenden?

socialnet ist das Fachportal für Sozialwirtschaft und Nonprofit-Management. Das Branchenbuch, die Rezensionen und weitere Dienste werden laufend ausgebaut. Damit Sie nichts verpassen, informieren wir Sie gerne monatlich über neue Angebote. Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Förderverein

Damit wir Ihnen künftig noch mehr kostenlose Fachinformationen zur Verfügung stellen können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Sie können uns über den Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. steuerbegünstigt Spenden zukommen lassen.