socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Schein-/Selbständigkeit von Fachkräften in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

veröffentlicht am 15.02.2016

socialnet Materialien. Reihe 10: Gutachten

Gutachterinnen: Sabine Gallep, Dorette Nickel
G 7/14 vom 14.12.2015.

  1. Die Abgrenzung einer selbständigen Tätigkeit in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe von einer abhängigen Beschäftigung erfolgt im Einzelfall, wobei neben der vertraglichen Grundlage alle Umstände der tatsächlichen Ausgestaltung der Tätigkeit in ihrer Gesamtheit gewürdigt und abgewogen werden müssen.
  2. Die Feststellung der Deutschen Rentenversicherung Bund gem. § 7a SGB IV oder eines Gerichts, dass eine (abhängige) Beschäftigung und keine selbständige Tätigkeit vorliegt, ist mit der Berufsfreiheit (Art. 12 GG) vereinbar.

Anlagen

  1. Vollständiges Gutachen vom 14.12.2015 (pdf)


Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Website www.deutscher-verein.de


Zitiervorschlag
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Schein-/Selbständigkeit von Fachkräften in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe. Veröffentlicht am 15.02.2016 in socialnet Materialien unter https://www.socialnet.de/materialien/27446.php, Datum des Zugriffs 28.01.2022.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien