socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Pädagogisches Intervenieren bei selbstverletzendem Verhalten von Jugendlichen in der stationären Jugendhilfe

Leonie Nau

Veröffentlicht am 28.07.2017.

socialnet Materialien. Reihe 2: Akademische Abschlussarbeiten

Bachelorarbeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, Fakultät Sozialwesen, Bachelorstudiengang "Soziale Arbeit"
Studiengangsleitung: Prof. Dr. Matthias Moch
Bachelorbetreuung: Andreas Gut
Wintersemester 2016/17
Note: 1,0.

Zusammenfassung

In der vorliegenden Bachelorthesis wurde der Frage nachgegangen, welche pädagogischen Möglichkeiten es in der stationären Jugendhilfe gibt, wenn sich Jugendliche selbst verletzen. Die Bearbeitung der Themen und die Erkenntnisse beziehen sich somit auf Jugendliche, welche selbstverletzende Verhaltensweisen aufzeigen und stationär in der Jugendhilfe untergebracht sind. Ebenso bezieht sich der Inhalt dieser Thesis auf die Mitarbeiter des Arbeitsfeldes.

In der Arbeit werden zunächst grundlegende theoretische Inhalte dargestellt. Zu diesen gehören die nähere Betrachtung der stationären Jugendhilfe, mit der Aufzeigung der besonderen Belastungssituation von Jugendlichen, sowie die grundlegenden Erklärungen zu dem Phänomen der Selbstverletzung und allgemeine Interventionsmöglichkeiten bei selbstverletzendem Verhalten. Dabei werden die Interventionsmöglichkeiten aus verschiedenen therapeutischen und pädagogischen Ansätzen in Betracht gezogen und miteinander verglichen.
Aus der Verknüpfung dieser Inhalte wird überlegt, welche Interventionsmöglichkeiten im pädagogischen Alltag der stationären Jugendhilfe Anwendung finden können. Wie das umgesetzt werden kann, wird in verschiedenen Unterpunkten aufgezeigt. Dabei wird eine Grundhaltung festgelegt, die für den Umgang mit Jugendlichen, welche selbstverletzende Verhaltenswiesen aufzeigen, notwendig ist. Es werden Regeln für den alltäglichen Umgang festgelegt und ein ‚Fahrplan‘ für Akutsituationen vorgeschlagen. Anhand der Inhalte von einzeltherapeutischen Angeboten wird aufgezeigt, wie Gespräche und Reflexionen stattfinden können, welche Aktivitäten angeboten werden können und wie ein vereinfachtes Skillstraining durchgeführt werden kann.
Anschließend werden diese Interventionsmöglichkeiten für den pädagogischen Alltag in der stationären Jugendhilfe stichpunktartig in einer kompakten Handlungsempfehlung zusammengefasst.

Anlagen

  1. Bachelorarbeit (pdf)

Autorin
Leonie Nau
angehende Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Leonie Nau: Pädagogisches Intervenieren bei selbstverletzendem Verhalten von Jugendlichen in der stationären Jugendhilfe. Veröffentlicht am 28.07.2017 in socialnet Materialien unter http://www.socialnet.de/materialien/27849.php, Datum des Zugriffs 20.10.2017.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien

Immer auf dem Laufenden?

socialnet ist das Fachportal für Sozialwirtschaft und Nonprofit-Management. Das Branchenbuch, die Rezensionen und weitere Dienste werden laufend ausgebaut. Damit Sie nichts verpassen, informieren wir Sie gerne monatlich über neue Angebote. Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Förderverein

Damit wir Ihnen künftig noch mehr kostenlose Fachinformationen zur Verfügung stellen können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Sie können uns über den Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. steuerbegünstigt Spenden zukommen lassen.