socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung und Prostitution – Handlungsfelder der Sozialen Arbeit in Deutschland und in Costa Rica

Tabea Scheu

veröffentlicht am 31.08.2017

socialnet Materialien. Reihe 2: Akademische Abschlussarbeiten

Bachelorarbeit zur Abschlussprüfung an der Hochschule Darmstadt Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
Erstreferentin: Prof. Dr. Angelika Groterath
Zweitreferent: Prof. Dr. Anne Lenze
Sommersemester 2017
Note: 1,0.

Zusammenfassung

Zunächst werden für den Betrachtungsraum Deutschland die Themen Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung sowie Prostitution zur besseren Verortung und Unterscheidung getrennt voneinander hinsichtlich der jeweiligen Rechtslage und ihres Vorkommens beleuchtet. Dabei finden auch aktuelle rechtliche Neuerungen Berücksichtigung. Im nachfolgenden Bezug auf die Soziale Arbeit werden unter anderem exemplarisch verschiedene Angebote in diesen Handlungsfeldern vorgestellt.

Für Costa Rica liegt der Schwerpunkt auf der empirischen Untersuchung von Einflussfaktoren im Prozess sozialpädagogischer Gruppenstunden, die die Autorin im Rahmen eines Praktikums bei der Nichtregierungsorganisation Fundación Rahab in San José mittels teilnehmender Beobachtungen erforscht hat.

Anlagen

  1. Bachelorarbeit (pdf)

Autorin
Tabea Scheu
Sozialarbeiterin (B.A.)
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Tabea Scheu: Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung und Prostitution – Handlungsfelder der Sozialen Arbeit in Deutschland und in Costa Rica. Veröffentlicht am 31.08.2017 in socialnet Materialien unter https://www.socialnet.de/materialien/27885.php, Datum des Zugriffs 16.06.2021.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien