Suche nach Titel, Autor:in, Schlagwort
socialnet Logo

In München müssen Menschen auf der Straße leben

Ein Kommentar zur städtischen Obdachlosenpolitik

Prof. Dr. Lisa Riedner

veröffentlicht am 09.11.2020

Zusammenfassung

„In München muss niemand auf der Straße schlafen“ – diese Aussage gilt neben „Wohnen statt Unterbringen“ seit einiger Zeit als Leitlinie der Obdachlosenpolitik in der bayerischen Landeshauptstadt. Doch nach den aktuellen kommunalen Regelungen erhalten nicht alle obdachlosen Personen in München ein Dach über dem Kopf. Dieser Kommentar umreißt die konkreten Zugangsvoraussetzungen zu regulären Notunterkünften und dem humanitären Übernachtungsschutz in München, erläutert die Rechtslage und nimmt kritisch Stellung. Er argumentiert, dass die obdachlosenpolitischen Entscheidungen der Stadt München die rechtlichen Rahmenbedingungen restriktiv auslegen und teils überschreiten. Die Entscheidungsträger*innen sollten aber auch im Bereich der Obdachlosenpolitik versuchen, eine sozial gerechte und vielfältige Stadtgesellschaft zu gestalten. Dazu gehört ein voraussetzungsfreier Zugang zu Unterkünften, die den Standards der Menschenwürde entsprechen, für alle Menschen, die in München obdachlos sind.

Verfasst von
Prof. Dr. Lisa Riedner
Gastprofessorin an der Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg
Mailformular

Es gibt 1 Materialie von Lisa Riedner.

Zitiervorschlag
Riedner, Lisa, 2020. In München müssen Menschen auf der Straße leben [online]. socialnet Materialien. Bonn: socialnet, 09.11.2020 [Zugriff am: 21.02.2024]. Verfügbar unter: https://www.socialnet.de/materialien/29138.php

Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.