socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Männer in weiblich konnotierten Berufen – Welche Rolle spielt das Geschlecht?

Eine qualitative Untersuchung der Perspektiven männlicher Kita-Fachkräfte

Selina Leslie Chwoika

veröffentlicht am 26.04.2021

socialnet Materialien. Reihe 2: Akademische Abschlussarbeiten

Masterarbeit zur Abschlussprüfung an der Evangelischem Hochschule Berlin im Masterstudiengang (M.A): „Leitung – Bildung – Diversität (Management – Education – Diversity)“
Erstgutachterin: Prof. Dr. Julia Lepperhoff
Zweitgutachter: Christoph David Piorkowski M.A.
Sommersemester 2019
Note 1,0.

Zusammenfassung

Die Konstruktion von „Normalität“ kann laut Williams (1989) vor allem in jenen Situationen gut untersucht werden, in denen diese verletzt wird. Die vorliegende Arbeit befasst sich daher exemplarisch damit, wie sich „Doing Gender while doing work“ in einer Kindertageseinrichtung vollzieht, in welcher der Frauen- und der Männeranteil bei den Fachkräften annähernd gleich hoch sind. Wie männliche Erzieher die Kategorie Geschlecht in ihrem Arbeitsalltag wahrnehmen, steht im Mittelpunkt der Analyse: Wie betrachten sie selbst ihre Sonderrolle aufgrund des Geschlechts? Welche Effekte hat eine höhere Männerquote nicht nur auf gesellschaftlicher und politischer Ebene, sondern ganz konkret auf die Fachkräfte in der Praxis? Lösen sich durch mehr Männer im Team stereotype Geschlechterrollen und Verhaltensweisen auf und führen somit automatisch zu einer gleichstellungsorientierten und geschlechtersensiblen Praxis, wie es von politischen Initiativen propagiert wird?

Der theoretische Teil der Arbeit umfasst neben einer Klärung relevanter Begrifflichkeiten eine Einführung in sozialkonstruktivistische Theorien zu Geschlecht und Arbeit sowie einen Überblick zur Historie und Vergeschlechtlichung des Erzieher*innenberufs. Zudem werden aktuelle Zahlen und Studien zu männlichen Fachkräften in Kindertagesstätten vorgestellt und politische Maßnahmen zur Erhöhung des Männeranteils in Kitas thematisiert. Im empirischen Teil der Arbeit werden Leitfadeninterviews mit männlichen Erziehern einer annähernd geschlechterparitätisch besetzten Kindertageseinrichtung ausgewertet. Die Ergebnisse verweisen auf Geschlecht als elementare und zutiefst relevante „Grundkategorie“ unserer Gesellschaft: Im beruflichen Alltagshandeln ist es für die befragten Fachkräfte individuell nahezu unmöglich, die Prozesse der geschlechtlichen Zuschreibung und Hierarchisierung zu durchbrechen.

Anlagen

  1. Masterarbeit (pdf)

Autorin
Selina Leslie Chwoika
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Selina Leslie Chwoika: Männer in weiblich konnotierten Berufen – Welche Rolle spielt das Geschlecht?. Eine qualitative Untersuchung der Perspektiven männlicher Kita-Fachkräfte. Veröffentlicht am 26.04.2021 in socialnet Materialien unter https://www.socialnet.de/materialien/29245.php, Datum des Zugriffs 27.07.2021.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien