Suche nach Titel, Autor:in, Schlagwort
socialnet Logo

Veganismus als Begleitphänomen sozialen Wandels

Eine qualitative Betrachtung unter besonderer Berücksichtigung der Personengruppe junger Erwachsener

Anna Katharina Soth

veröffentlicht am 30.11.2023


https://doi.org/10.60049/5xpttrzw

Masterarbeit im Studiengang Management Sozialen Wandels an der Hochschule Zittau/Görlitz
Erstgutachterin: Prof. Dr. phil. Mandy Schulze
Zweitgutachterin: Mag. Artium Cornelia Müller
Wintersemester 2022/23
Note: 1,0

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, weshalb Veganismus als ein Phänomen sozialen Wandels angesehen werden kann. Warum werden vegane Lebensstile allgemein immer populärer, vor allem unter jungen Erwachsenen? Gründe hierfür werden rund um Ethikfragen, Sozialisation und Modernisierungstheorien genauer unter die Lupe genommen und mit einer Interviewbefragung weiter exploriert.

Zusammenfassung

Das Thema Veganismus erreicht zunehmend mehr Präsenz. Im privaten wie gesellschaftlichen Raum wächst die Popularität und Anerkennung veganer Lebensstile stetig. Der Wirtschaftssektor boomt mit der laufenden Veröffentlichung neuer veganer Produkte und insbesondere unter jungen Erwachsenen ist das Interesse an veganen Lebensstilen groß. Diese Entwicklungen lassen sich auf verschiedene Phänomene und Prozesse zurückführen, die mit sozialem Wandel in Zusammenhang stehen – wie veränderte Werte und Normen und eine katalysierende Rolle der medialen und globalen Vernetzung. Die zentrale Fragestellung dieser Arbeit lautet daher: Was zeichnet Veganismus als ein Begleitphänomen sozialen Wandels aus und wieso findet eine vegane Lebensweise insbesondere bei jungen Erwachsenen verstärkt Anklang?

Dieser Arbeit liegt ein zweigeteiltes methodisches Vorgehen zugrunde. Zum einen werden literaturgestützt, und unter Einbezug bisheriger empirischer Befunde, grundlegende wissenschaftliche Erkenntnisse erarbeitet, die zunächst das soziologische Verständnis von sozialem Wandel und seinen Phänomenen abhandeln. Das Thema Veganismus nimmt das Kernstück des Literatur- und Theorieteils ein, und der Bezug zu gesellschaftlichen Implikationen und zu der Personengruppe junger Erwachsener wird hergestellt. Zum anderen rundet der zweite Teil der Arbeit diese mit einer empirischen Vorgehensweise in Form einer Auswahl an problemzentrierten Interviews ab, welche die Fragestellung der Arbeit explorativ weiter untersuchen und ergänzende Erkenntnisse zur gesellschaftlichen Bedeutsamkeit von Veganismus liefern.

Verfasst von
Anna Katharina Soth
Sozialpädagogin (Pädagogische Mitarbeiterin bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH)
Mailformular

Es gibt 1 Materialie von Anna Katharina Soth.

Zitiervorschlag
Soth, Anna Katharina, 2023. Veganismus als Begleitphänomen sozialen Wandels [online]. socialnet Materialien. Bonn: socialnet, 30.11.2023 [Zugriff am: 02.03.2024]. https://doi.org/10.60049/5xpttrzw

Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.