socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Schnelltest operatives Controlling

Christian Koch

Veröffentlicht am 01.10.2001.

socialnet Materialien. Reihe 3: Schnelltests

Das operative Controlling hat kurzfristige Ergebnisverbesserungen im Rahmen der strategischen Vorgaben zum Ziel. Dazu soll es den Entscheidungsträgern gut aufbereitete, relevante Informationen anbieten, die zum großen Teil, aber nicht nur, aus einer qualifizierten Kostenrechnung zu gewinnen sind. Nonprofit-Organisationen sollten auch bei der kurzfristigen Steuerung auf eine Verknüpfung von betriebswirtschaftlichen Formalzielen und ideellen Sachzielen achten.

  Ja Naja Nein
Das Controlling kann auf ein zeitnahes, zuverlässiges und ausreichend differenziertes Rechnungswesen zurückgreifen.      
Mit den Kostenstellenverantwortlichen werden monatliche Planzahlen auf Kostenstellenebene entwickelt und verbindlich vereinbart.      
In die operative Planung gehen explizit Annahmen über Mengen (Auslastung, Personaleinsatz, Sachmittel) und Preise (Entgelte, Tarifentwicklung, Kostensteigerung je Kostenart) ein.      
Die Personalkostenplanung (Hochrechnung) berücksichtigt, besonders bei BAT-ähnlichen Tarifen, altersbedingte Höhergruppierungen etc.      
Alle wesentlichen Beträge werden monatlich abgegrenzt, z.B. Abschreibungen, Urlaubs-/Weihnachtsgeld oder quartalsweise Zuschusseingänge.      
Monatliche Soll-Ist-Vergleiche werden bis zum 15. des Folgemonats verteilt und zeitnah in Leitungsbesprechungen als Entscheidungsgrundlage eingesetzt. Dort wird gemeinsam nach Problemlösungen gesucht.      
Je Geschäftsfeld werden spezifische Auswertungen und Modelle eingesetzt, z.B. flexible Plankostenrechnung bei monatlich stark schwankender Auslastung/Leistungsmix.      
Die Berichtsempfänger erhalten bei planmäßigem Verlauf verdichtete Übersichten, bei Abweichung oder auf Nachfrage beliebig detaillierte Auswertungen.      
Die operative Planung wird als Konkretisierung der strategischen Planung gestaltet und Erfahrungen aus der monatlichen operativen Analyse fließen wieder in den strategischen Planungsprozess ein.      
Im operativen Controlling werden auch Indikatoren und qualitative Beobachtungen zur Erreichung der Sachziele integriert, z.B. im Rahmen von Qualitätsmanagement oder Balanced Scorecard.      
Es finden Vergleiche mit anderen Organisationen statt, z.B. als Betriebsvergleiche oder in Benchmarkingpartnerschaften.      

Wenn Sie mehrmals Naja oder Nein angegeben haben, sollten Sie auf eine Verbesserung bei dem operativen Controlling hinwirken.

Ich habe mir Folgendes zum operativen Controlling vorgenommen:




Eine vertiefende Beschäftigung mit dem Thema bietet das Seminar der BFS Service GmbH „Von der Kostenrechnung zur Managementinformation. Einführung in das operative Controlling“.


Autor
Dipl.-Kfm. Christian Koch
Geschäftsführer der socialnet GmbH und selbständiger Unternehmensberater für Nonprofit-Organisationen
Homepage www.npoconsult.de
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Christian Koch: Schnelltest operatives Controlling. Veröffentlicht am 01.10.2001 in socialnet Materialien unter http://www.socialnet.de/materialien/34.php, Datum des Zugriffs 26.07.2017.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien

Immer auf dem Laufenden?

socialnet ist das Fachportal für Sozialwirtschaft und Nonprofit-Management. Das Branchenbuch, die Rezensionen und weitere Dienste werden laufend ausgebaut. Damit Sie nichts verpassen, informieren wir Sie gerne monatlich über neue Angebote. Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Förderverein

Damit wir Ihnen künftig noch mehr kostenlose Fachinformationen zur Verfügung stellen können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Sie können uns über den Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. steuerbegünstigt Spenden zukommen lassen.