socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Social Media Dienste als neuer Kommunikationsweg für Non-Profit-Organisationen

Simone Bitzen

veröffentlicht am 27.05.2010

socialnet Materialien. Reihe 2: Akademische Abschlussarbeiten

Bachelorarbeit, Sommersemester 2010, Rheinische Fachhochschule Köln.

Zusammenfassung

In den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen von sozialen Netzwerken und die Teilnahme an Blogs im Internet stark gestiegen. Viele Menschen erschaffen sich im Internet bei Netzwerken wie MySpace, Facebook oder YouTube eine zweite Identität oder posten täglich auf eigenen Blogs. Der Erfolg dieser Web 2.0-Dienste ist darauf zurückzuführen, dass deren Inhalte von Nutzern aufgebaut und permanent weiterentwickelt werden. Dadurch bildet sich der User Generated Content. Es entsteht eine digitale Interaktion zwischen Nutzern und Anbieter. Der User entfernt sich von der passiven Empfängerrolle, nimmt selbst aktiv Einfluss auf Inhalte und kommuniziert mit Organisationen. Dieses Phänomen ist erstmals in der Ära des Web 2.0 so stark aufgetreten.

Auf der anderen Seite ist das Phänomen nicht nur für Nutzer, sondern auch für Organisationen völlig neu. Infolgedessen wissen viele nicht, wie sie mit der Machtverschiebung umgehen sollen und reagieren entweder gar nicht oder falsch auf Stakeholder. Dabei ist das Aufkommen von Interaktion zwischen Anbietern und Nutzern eine neue Chance für Organisationen. Wenn dieser neue Kommunikationsweg richtig eingesetzt wird, entstehen für beide Seiten viele Vorteile. Doch gerade nicht kommerzielle Organisationen nutzen noch zu wenig diese Chance. Dabei werden Social Networks in der Öffentlichkeit stark wahrgenommen und bieten einen zwar aufwendigen, aber preiswerten neuen Weg Kunden zu erreichen und aus deren Feedback Wissen zu generieren. In der vorliegenden Arbeit sollen Strategien entwickelt werden, die Non-Profit- Organisationen helfen, Social Media als neuen Kommunikationsweg effektiv einzusetzen.

Zunächst sollen Grundlagen in den Bereichen Social Media und NPO erläutert und die momentane Situation des Einsatzes von Social Media in nicht kommerziellen Unternehmen analysiert werden. Anschließend werden durch eine empirische Untersuchung, bei der Fachkräfte von NPOs interviewt werden, Schlussfolgerungen formuliert. Durch die Fusion von den schon bestehenden Informationen und dem erhobenen Wissen werden Handlungsempfehlungen entwickelt. Diese werden in Form von Zielsetzungen, Prozessphasen und Empfehlungen für den Gebrauch von Social Media umgesetzt.

Anlagen

  1. Bachelorarbeit als PDF (30 MB) (pdf)

Autorin
Simone Bitzen
E-Mail Mailformular


Zitiervorschlag
Simone Bitzen: Social Media Dienste als neuer Kommunikationsweg für Non-Profit-Organisationen. Veröffentlicht am 27.05.2010 in socialnet Materialien unter https://www.socialnet.de/materialien/94.php, Datum des Zugriffs 03.12.2021.


Urheberrecht
Dieser Beitrag ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Materialien für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Zur Übersicht über alle Materialien