socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jürgen Georg (Hrsg.): Pflege 2011

Cover Jürgen Georg (Hrsg.): Pflege 2011. Huber Pflegekalender. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2010. 256 Seiten. ISBN 978-3-456-84804-4. CH: 14,80 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Wie würde unser Leben heute ohne Kalender funktionieren? Die Frage sei einmal dahingestellt. In jedem Fall war es der Menschheit scheinbar schon sehr früh ein Bedürfnis, sich an Kalendern zu orientieren. So stammen die ältesten heute noch bekannten Kalender aus den frühen Hochkulturen Ägyptens und Mesopotamiens. Bereits dort zeigten sich zwei grundlegende Kalendertypen, die bis heute die meisten Kalendersysteme prägen: der an den Mondphasen orientierte Mondkalender und der astronomische Kalender, der den Lauf der Himmelskörper widerspiegelt. Spätestens von den Babyloniern wurde auch der siebentägige Wochenzyklus entwickelt, der heute fast weltweit den Ablauf des Alltags regelt. Ähnliche Zyklen zwischen fünf und zehn Tagen gab es auch in anderen Kalendern.

Wie in den vergangenen Jahren hat der Verlag Hans Huber auch für 2011 mit dem „Huber Pflegekalender“ einen Terminplaner vorgelegt, mit dem er sich speziell an „Pflegende“ wendet.

Herausgeber und AutorInnen

Herausgegeben wird der im praktischen Taschenbuchformat erscheinende Kalender von Jürgen Georg, Pflegefachmann, -lehrer und -wissenschaftler (MScN). Seit 1999 leitet er als Lektor den Bereich Pflege- und Gesundheitsberufe des Verlages Hans Huber. Nebenberuflich ist er als Dozent tätig mit den Schwerpunkten „Pflegeprozess, -assessment, Pflegediagnosen, - diagnostik“ sowie „Chronopflege und Schlaf“. Jürgen Georg ist Autor zahlreicher Fachartikel und Fachbuchbeiträge mit dem Schwerpunkt Pflegeprozess, Pflegediagnosen, -diagnostik, naturheilkundliche Pflege, Lehrbuchevaluation, ChronoPflege und Pflegeklassifikationen.

Neben dem Herausgeber haben zum aktuellen „Huber Pflegekalender“ weitere 17 AutorInnen aus dem Pflegesektor Kurzbeiträge beigesteuert.

Entstehungshintergrund

Da es weder ein Vorwort noch eine Einleitung gibt, die entsprechende Hinweise enthalten, kann über die Einflussfaktoren zur Entstehung des vorliegenden „Pflegekalenders“, der jährlich bereits seit 1994 erscheint, nur spekuliert werden. Ein wichtiger Punkt dürfte freilich sein, dass zum Repertoire des traditionsreichen Verlages Hans Huber (vgl. www.verlag-hanshuber.com) auch eine Reihe von Standardlehrbücher zur Kranken- und Altenpflege gehören, die seit Jahrzehnten – in zum Teil überarbeiteten Neuauflagen – zahlreiche Generationen (von Auszubildenden) in den Pflegeberufen begleiten. An diese Zielgruppe wendet sich auch die aktuelle Ausgabe „Pflege 2011“.

Bedacht sei hierbei auch, dass seit mehreren Jahren auch andere Verlage einen so genannten „Pflegekalender“ in ihrem Programm haben. Hier scheint also ein gewisser Bedarf zu bestehen, der sich für die Unternehmen unter ökonomischen Gesichtspunkten zu lohnen scheint.

Aufbau und Inhalt

Der Kalender „Pflege 2011“ gliedert sich in die 3 Bereiche Termine, Artikel sowie Info- und Serviceteil.

Der erste Bereich („Termine“) bietet die folgenden Übersichten:

  • Ferientermine in Deutschland, der Schweiz und Österreich
  • Feiertage, bewegliche Feste
  • Islamische / Jüdische Festtage / Jahreszeiten 2011 (im Inhaltsverzeichnis auf Seite 4 versehentlich „2008“ beziffert)
  • Wildkräuter-Erntekalender
  • Allergiker-Kalender
  • Zykluskalender
  • Saisonkalender
  • Jahresübersichten 2010 / 2011 / 2012
  • Monatsübersichten
  • Jahresüberblick
  • Jahresplaner 2012
  • Wochenübersichten.

Der zweite Bereich („Artikel“) informiert in Kurzbeiträgen zu den folgenden Themen:

  • Barrieren für Rollstühle
  • Frailty
  • Parkinson – Assessment und Pflegediagnosen
  • Tatort Pflege: Sie beginnt zu frösteln (Schluss)
  • Sprachlosen Schmerz erkennen
  • Schluckstörungen: Gut gekaut ist halb verdaut
  • Walking not Wanderung
  • Und sie bewegen sich doch
  • Das Konzept der Integrativen Aktivierenden Alltagsgestaltung
  • Ich bin eine schwierige Angehörige
  • Lebensbeschreibung.

Der dritte Bereich („Info- und Serviceteil“) gibt Auskünfte beziehungsweise Hinweise über:

  • Normalwerte-Tabelle
  • Assessment für Nikotinabhängigkeit
  • Voruntersuchungen
  • Assessment-Instrumente für ältere Patienten
  • Der falsche Feind
  • Begegnung
  • Naturgestützte Therapie
  • Ein Riss durch die Seele: Diagnose Krebs
  • ICN-Ethikkodex für Pflegende
  • Ebbe auf der Mundschleimhaut – unterschätzter Wert der Spucke
  • Das PLST-Modell
  • Rückenschmerzen bei jungen Pflegenden?
  • Zirkadiane Rhythmus-Schlafstörungen
  • Frau Adler was a Rolling Stone
  • Buchdegustation oder Pflegebuchrezension
  • Götterdämmerung
  • Spurensuche in der Pflege
  • Pflegediagnosen nach Gordon
  • Pflegewissens- und -entscheidungsfindungsmodell
  • Lärm und Gesundheit
  • Pflege-Fachzeitschriften
  • Pflege-Fachbuchverlage
  • Internetseiten
  • Interessenvertretungen
  • Giftberatiungsstellen
  • Geliehen / Verliehen / Geschenkideen
  • Ideenbörse
  • Verlag Hans Huber – Bücherpinnwand
  • Preisausschreiben
  • To Do-Liste
  • Stundenplan
  • Notenplan
  • Notizen
  • Wichtige Rufnummern auf Station.

Diskussion

„ Pflege 2011“ ist zunächst einmal ein übersichtlich angeordneter

  • Einsatzplaner,
  • Dienstplaner und
  • Jahresplaner

in praktischem Format, der jeweils, ebenso wie der integrierte Adressen- und Notizenteil, ausreichend Platz für Einträge bietet. Wenngleich die Zuordnung der über 25 eingestreuten Kurzbeiträge zu den Bereichen 2 und 3 nicht immer nachvollziehbar ist, sind sie durchweg interessant und können das Interesse wecken, sich mit einzelnen Themen weitergehend zu beschäftigen. Inwieweit der insgesamt 254 Seiten umfassende Kalender tatsächlich der laut Verlagswerbung „beste >365-Tage-Begleiter< für Pflegende“ ist, dürfte freilich von den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Nutzer abhängen. Bemerkt sei noch, dass sich bei Abnahme von 10 Exemplaren der Kaufpreis von 9,95 € auf 9,45 € reduziert, ab 20 Exemplare auf 8,95 € und ab 50 Exemplare auf 8,70 €.

Fazit

Für alle Pflegepersonen, die zu ihrer privaten wie beruflichen Terminplanung (noch) gerne bedrucktes Papier benutzen, ist der „Huber Pflegekalender 2011“ ein praktischer und zugleich informativer Begleiter in Beruf und Ausbildung.


Rezension von
Dr. Hubert Kolling
E-Mail Mailformular


Alle 176 Rezensionen von Hubert Kolling anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hubert Kolling. Rezension vom 13.09.2010 zu: Jürgen Georg (Hrsg.): Pflege 2011. Huber Pflegekalender. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2010. ISBN 978-3-456-84804-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/10113.php, Datum des Zugriffs 08.08.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung