socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martin Pinquart, Gudrun Schwarzer u.a.: Entwicklungspsychologie - Kindes- und Jugendalter

Cover Martin Pinquart, Gudrun Schwarzer, Peter Zimmermann: Entwicklungspsychologie - Kindes- und Jugendalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. 384 Seiten. ISBN 978-3-8017-2170-1. 34,95 EUR, CH: 52,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund und Thema

Die insbesondere durch die wachsende, weit verzweigte und zudem auch widersprüchlich wirkende Forschungspraxis gewonnenen Erkenntnisse nicht nur zur Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters stellen oft ein nicht nur für Studierende der Psychologie unübersichtliche Wissenslandschaft dar. Es überrascht daher nicht, dass der Bedarf an Einführungen und orientierenden Übersichten entsprechend groß ist. Die dem Bologna-Prozess eigene Verschulung und Prüfungslastigkeit des Studiums mögen die Erwartungen an kompetente Einführungen weiter vergrößert haben. Die vom Hogrefe-Verlag, Göttingen, herausgebrachte Lehrbuchreihe „Bachelorstudium Psychologie“ reagiert ganz offenkundig auf diese Nachfrage, und auch die vorliegende Einführung in die Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters trägt dem Rechnung.

Das Autorenkollektiv Pinquart/Schwarzer/Zimmermann verfolgt mit seinem Lehrbuch das erklärte Ziel, „einen kompakten und für Studierende gut lesbaren Überblick über die Forschungsfelder und deren zentrale Theorien und Befunde zu geben“ (S. 11).

Autoren und Autorin

Dr. Martin Pinquart ist seit 2007 Professor für Entwicklungspsychologie an der Philipps-Universität Marburg; er studierte Psychologie an der Universität Jena und Humboldt-Universität Berlin, Promotion und Habilitation erfolgten jeweils an der an der Universität Jena. Dr. Gudrun Schwarzer studierte Psychologie an der Universität Marburg, wurde an der Universität Frankfurt/Main promoviert und habilitierte sich an der Universität Tübingen; seit 2003 ist sie Professorin für Entwicklungspsychologie an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Studium der Psychologie, Promotion und Habilitation erfolgten bei Dr. Peter Zimmermann an der Universität Regensburg; seit 2004 ist er Professor für Entwicklungspsychologie, zunächst an der Universität Dortmund und seit 2009 an der Bergischen Universität Wuppertal.

Aufbau und Inhalt

Die 14 namentlich verantworteten Kapitel des vorliegenden Bandes beleuchten die Forschungsfelder, zentralen Theorien und Befunde der Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter; dabei sind die Inhalte und Gegenstände so gegliedert, dass (im Rahmen einer einsemestrigen Vorlesung) mit jedem Abschnitt „ein Vorlesungstermin gefüllt werden kann“ (S. 11):

  • Nach einer in zwei Kapitel differenzierten Einführung in den Gegenstand und die Grundannahmen der Entwicklungspsychologie einerseits (1. Kapitel/M. Pinquart, S. 13 – 39) werden deren Methoden und die methodischen Aspekte bei der Durchführung entwicklungspsychologischer Untersuchungen andererseits dargelegt (2. Kapitel/G. Schwarzer, S. 41 – 61).
  • Der Schwerpunkt des Bandes liegt auf der Entwicklung von Wahrnehmung und Psychomotorik (3. Kapitel/G. Schwarzer, S. 63 – 82), Denken (4. Kapitel/G. Schwarzer, S. 85 – 107), Informationsverarbeitung (5. Kapitel/G. Schwarzer, S. 109 – 129), Sprache (6. Kapitel/G. Schwarzer, S. 131 – 153), Motivation und Handlungsregulation (7. Kapitel/M. Pinquart, S. 155 – 174), der emotionalen Entwicklung (8. Kapitel/ P. Zimmermann und M. Pinquart, S. 175 – 196), der sozialen Entwicklung (9. Kapitel/ P. Zimmermann und M. Pinquart, S. 197 – 220) und der moralischen Entwicklung (10. Kapitel/M. Punquart, S. 221 – 224), der Persönlichkeit und des Selbstkonzepts (11. Kapitel/M. Pinquart, S. 243 – 266) sowie der Geschlechtsidentität (12. Kapitel/M. Pinquart, S. 267 – 286).
  • Die abschließenden beiden Kapitel beleuchten psychische Störungen (13. Kapitel/M. Pinquart, S. 287 – 310) und Interventionen zur Beeinflussung von Entwicklungsprozessen (14. Kapitel/M. Pinquart, S. 311 – 334).
  • Abgerundet wird der Band durch ein umfassendes Literaturverzeichnis mit Literaturstand 2008, im Einzelfall auch jüngeren Datums (S. 337 – 367) und ein zwar knappes, aber (auch unabhängig von der Nutzung des Bandes selbst) hilfreiches Glossar zentraler Begriffe der Entwicklungspsychologie (S. 369 -377).

Die Orientierung an einem 14 Vorlesungstermine umfassenden Regelsemester hatte freilich zur Konsequenz, „dass wir den Band ausschließlich auf Entwicklungsprozesse im Kindes- und Jugendalter bezogen haben“, wie das Autorenkollektiv selbst betont; dem Erwachsenenalter ist deshalb eine eigene Publikation dieser Lehrbuchreihe gewidmet (vgl. Frieder R. Lang, Mike Martin und Martin Pinquart: Entwicklungspsychologie – Erwachsenenalter, Göttingen 2011). Außerdem musste von der Behandlung einzelner Themen (zum Beispiel die Besonderheiten der Entwicklung chronisch kranker Kinder und Jugendlicher sowie von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund) abgesehen werden.

Diskussion

Aufmachung und Präsentation des Bandes kommen dem Bedürfnis nach Orientierung (sehr) entgegen:

  • Jedem Kapitel ist eine Inhaltsübersicht vorangestellt;
  • zunächst werden zentrale Begriffe erläutert. Schlüsselbegriffe, Definitionen, erläuternde Ergänzungen und Zusammenfassungen werden zudem grafisch hervorgehoben präsentiert, was lernorientierten Studierenden sicher den thematischen Zugang erleichtern wird.
  • Inhaltlich argumentiert das Autorenkollektiv mit vielen Beispielen und zahlreichen Erläuterungen;
  • 62 Abbildungen und Grafiken veranschaulichen die Inhalte;
  • thematische Bilanzen fassen die zentralen Aspekte am Ende des Kapitels noch einmal zusammen.
  • Für das vertiefende Literaturstudium gibt das Autorenkollektiv zum Thema des jeweiligen Kapitels weiterführende Empfehlungen.
  • Abschließend stellen Pinquart, Schwarzer und Zimmermann Kontrollfragen zur Prüfungsvorbereitung und verweisen auf Lösungen, die über die Website des Hogrefe-Verlages aufgerufen werden können.

Zielgruppen

Der Band richtet sich vor allem an die Studierenden der Psychologie im Bachelorstudium. Sie werden zweifellos mit dem Lehrbuch gut bedient sein.

Diskussion und Fazit

Aus Sicht des Hochschullehrers handelt es sich um eine gelungene Veröffentlichung. Kompakt, präzise und klar ist die Schreibung, anschlussfähig an die primäre Zielgruppe wirkt die gesamte Aufmachung und Präsentation.

Doch was denken Studierende über den Band von Pinquart, Schwarzer und Zimmermann? Im Studierendenportal uni-online.de schreibt zum Beispiel B. Halmos (www.uni-online.de/artikel.php?id=5646): „Das Werk ist gut strukturiert und gut lesbar, die Gestaltung ist schlicht und übersichtlich, wichtige Elemente sind gut hervorgehoben. (…) Durch die gute Strukturierung, viele Beispiele und gut erklärte Definitionen ist es ein(e) sehr gut verständliche(…) Lektüre für jedermann, auch für Einsteiger, die sich mit dem Thema der Entwicklungspsychologie erst jetzt befassen werden. (…)Ich kann das Buch jedem wirklich nur wärmstens empfehlen!“ Und Daniel S. Wirth (www.uni-online.de/artikel.php?id=5636) bilanziert aus der Sicht eines Lehramtsstudenten, das Lehrbuch könne „als Einstieg in die Thematik sehr empfohlen werden.“

Aus der Perspektive Studierender (nochmals Halmos) ermöglicht der Aufbau des Bandes, „das Thema ganz von den ‚Basics? zu bearbeiten“. Diese übersichtliche Präsentation könnte zugleich das (freilich kleine) Problem des Lehrbuches sein. Hin und wieder wirkt der Band wie eine Formelsammlung; das mag dem Publikum geschuldet sein, auf den der Band zugeschnitten ist, vereinfacht aber doch gelegentlich zu sehr die Nutzung als (der Gefahr der Oberflächlichkeit ausgesetztes) Repititorium. Das mag zur Vorbereitung von „bologna-typischen“ BA-Klausuren und -Tests noch hilfreich sein, kann aber im Einzelfall eine zu unkritische Übernahme zur Folge haben – und damit eine schematische Perspektive auf die Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters. Dies wird das Autorenkollektiv wohl kaum intendiert haben.

Wird freilich von dieser im Einzelfall zu sehenden Sorge abstrahiert, dann liegt mit dem Lehrbuch eine hilfreiche Veröffentlichung vor, die – im Übrigen auch Nicht-Psycholog/inn/en – eine wertvolle Orientierung bieten wird. So können zum Beispiel Fachkräfte der Sozialen Arbeit, die im Schwerpunkt mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (etwa in der Kinder- und Jugendhilfe), und Lehrkräfte von der übersichtlichen Präsentation, der konzentrierten inhaltlichen Einführung, den zahlreichen definitorischen Klärungen, Verweisen und Literaturhinweisen profitieren und in ihrer Praxis ertragreich mit dem Band umgehen.


Rezensent
Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt
Hochschule Magdeburg/Stendal
Homepage www.PUWendt.de
E-Mail Mailformular


Alle 90 Rezensionen von Peter-Ulrich Wendt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter-Ulrich Wendt. Rezension vom 06.01.2012 zu: Martin Pinquart, Gudrun Schwarzer, Peter Zimmermann: Entwicklungspsychologie - Kindes- und Jugendalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. ISBN 978-3-8017-2170-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/10319.php, Datum des Zugriffs 21.07.2017.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 12 000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!