socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Arist von Schlippe: Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung

Cover Arist von Schlippe: Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2003. 9. Auflage. 333 Seiten. ISBN 978-3-525-45659-0. 29,90 EUR.

Mit einem Vorwort von Helm Stierlin.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Überblick

Die beiden renommierten Psychologen, Therapeuten und Wissenschaftler Arist von Schlippe und Jochen Schweitzer geben einen Überblick über die Familientherapie und systemische Beratung von ihren Anfängen bis zum heutigen Forschungsstand. Diverse Hintergründe der therapeutischen Schulen werden ebenso gegeben wie auch eine vielseitige Beleuchtung der Praxis und kritische Reflexion systemischer Therapie und Beratung. Mit einem umfassenden Literatur- und Sachwortregister schließt das Buch ab.

Die Autoren

Seit Jahrzehnten gehören Arist von Schlippe und Jochen Schweitzer zu den bekanntesten Vertretern systemischer Theorie und Praxis in Deutschland. Sie verfügen beide neben ihrer psychologischen Qualifikation über diverse andere Ausbildungen (Gesprächspsychotherapie, Familientherapie, u.a.) und sind in der Forschungsarbeit als Lehrtherapeuten bzw. Professor für Psychotherapie engagiert. Arist von Schlippe arbeitet in der Ausbildung beim Institut für Familientherapie in Weinheim, Jochen Schweitzer wirkt bei der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie in Heidelberg. Beide Autoren haben sich mit vielfältigen Veröffentlichungen zur systemischen Arbeit einen Namen gemacht und sind mit der Geschichte und aktuellen wissenschaftlichen Diskussion der systemischen Therapie und Beratung sehr vertraut.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich im Wesentlichen in die Bereiche Theorie, Praxis, Handlungsfelder, kritische Einschätzung, Literatur und Sachwortregister.

Zunächst werden die Geschichte, die verschiedenen Schulen und maßgebende Vertreter der systemischen Beratung und Therapie vorgestellt und kritisch beleuchtet. Im Anschluss daran wird die Entwicklung von der Kybernetik 1. Ordnung bis hin zum sozialen Konstruktivismus dargelegt. Im gut 100 Seiten umfassenden Praxisteil werden sehr unterschiedliche systemische Haltungen, Fragetechniken und Interventionsmöglichkeiten aufgeführt und anhand zahlreicher Praxisbeispiele und Cartoons verständlich gemacht.

Die vielfältigen Praxisfelder werden daran anschließend beschrieben, wobei über den einzel- und familientherapeutischen Bereich hinaus sowohl soziale Einrichtungen, Schulen und Managementebenen als auch die Politik einbezogen werden. In einem Spezialabschnitt wird auf Supervison unter systemischen Aspekten eingegangen.

Die kritische Einschätzung der systemischen Beratung und Therapie beinhaltet sowohl die Eigenreflexion als auch die Evaluation der systemischen Arbeit.

Das über 30 Seiten umfassende Literaturverzeichnis enthält alle wesentlichen Bücher bzw. Fachbeiträge bis in 1996 hinein und das Stichwortverzeichnis ermöglicht das Nachschlagen wesentlicher Fachtermini.

Zielgruppe

Das Buch wendet sich an alle, die sich mit der systemischen Arbeit in unterschiedlichen Zusammenhängen befassen, sei es in Praxis, Ausbildung oder Forschung (Psycholgen/-innen, Sozialpädagogen/-innen, Studierende, Organisationsberater/-innen, Supervisor/-innen,u.a.) . Der hervorragende Überblick über die inzwischen sehr weitgefächerten theoretischen und praktischen systemischen Ansätze kann selbst für ausgebildete systemische Berater/-innen oder Therapeut/-innen hilfreich sein. Für Fachleute, die sich nur ansatzweise mit systemischer Arbeit befasst haben, ist dieses Werk eine willkommene Gelegenheit, tiefer in die "Materie" einzusteigen. Die Ausführungen von Schlippe und Schweitzer werden zwar keine gründliche Fort- bzw. Ausbildung ersetzen, sie geben aber allen Interessierten schon das eine oder andere Werkzeug mit auf den Weg.

Fazit

Das umfassende Werk stellt die ganze Bandbreite systemischer Beratung und Therapie in ausgesprochen fundierter Form dar.

Man wird mit unterschiedlichen Spielarten der Theorie und Praxis vertraut gemacht und erfährt die wesentlichen Gesichtspunkte systemischer Beratung und Therapie. Wie bei einem Tanzfest lernt man einzelne Schrittfolgen kennen, ohne direkt ganze Tänze beherrschen zu können oder zu müssen. Detailfragen - wie z.B. Gesprächseinstiege, Auftragsklärung, zeitliche und institutionelle Rahmen, Klientenauswahl - werden ebenso erörtert wie weiterführende Literaturhinweise gegeben. Das Buch ist sehr kenntnisreich und lebendig geschrieben und geht selbstkritisch und ehrlich mit den Schwächen systemischer Arbeit um.

Insgesamt betrachtet ist das Buch sehr hilfreich und kann kontroverse Debatten anregen sowie zur Weiterentwicklung strapazierfähiger Praxismodelle beitragen. Auch wenn das Buch (seit 1996 liegt nunmehr die neunte Auflage vor) nicht die Diskussion der letzten fünf Jahre führt, gehört es doch als Standardwerk gelesen, kritisch überprüft und praktisch angewendet.


Rezension von
Dipl. Soz. Päd. Detlef Rüsch
Systemischer Familientherapeut, Supervisor
Jugendsozialarbeiter an einer Mittelschule
E-Mail Mailformular


Alle 63 Rezensionen von Detlef Rüsch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Detlef Rüsch. Rezension vom 26.08.2003 zu: Arist von Schlippe: Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2003. 9. Auflage. ISBN 978-3-525-45659-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1050.php, Datum des Zugriffs 22.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht