socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Alexandra-Isabel Reidel: Rechtsgrundlagen Sozialwesen

Cover Alexandra-Isabel Reidel: Rechtsgrundlagen Sozialwesen. Textausgabe für Studium und Beruf ; mit einer Einführung zur schnellen Orientierung. Walhalla Fachverlag (Regensburg) 2010. 1379 Seiten. ISBN 978-3-8029-1911-4. 19,95 EUR.

Reihe: Walhalla Studium.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Entstehungshintergrund

Die (einschließlich Einführung und Stichwortverzeichnis) fast 1400 Seiten umfassende Textsammlung enthält wichtige Rechtsgrundlagen der Sozialen Arbeit. Sie umfasst ausdrücklich nicht die Rechtsmaterien des gesamten SGB, die der Walhalla-Verlag in einem eigenen Band auf den Markt gebracht hat. Beide Paperbacks zusammen sollen nach Angaben des Verlags neben seine seit längerem existierende mehrbändige Loseblatt-Ausgabe treten und mindestens einmal jährlich neu aufgelegt werden.

Aufbau

Neben einer Einführung der Herausgeberin bietet der Band Rechtsgrundlagen in den Bereichen

  • Verfassungsrecht
  • Zivilrecht, Familienrecht
  • Familien-, Jugendförderung
  • Arbeitsrecht
  • Heimrecht
  • Ausländerrecht
  • Strafrecht
  • Rechtshilfe
  • Wohngeld,

wobei das Verfahrensrecht nicht, wie sonst weitgehend üblich, unter einem eigenen Gliederungspunkt gebündelt, sondern dem jeweiligen materiellen Recht zugeordnet wird.

Inhalte und Diskussion

Der Rezension einer Textsammlung sind naturgemäß enge Grenzen gesetzt. Deshalb im Folgenden nur einige Anmerkungen zur Auswahl der abgedruckten Gesetzestexte, zur Einführung der Herausgeberin und zum Stichwortverzeichnis.

Was zunächst die Entscheidung darüber anbelangt, welche Gesetze in eine Sammlung der Rechtsgrundlagen des Sozialwesens gehören, so wird man hierüber zumindest an den „Rändern“ trefflich streiten können. Ich beispielsweise könnte auf den Abdruck der Heimmindestbauverordnung gerne verzichten und würde mir statt dessen zumindest Auszüge etwa aus dem Betreuungsbehörden-, Bundeszentralregister- oder dem Infektionsschutzgesetz wünschen. Dass die Sammlung auch Gesetze enthält, die, wie etwa das Bundesausbildungsförderungs-, das Wohngeld- oder das Unterhaltsvorschussgesetz, als „Besondere Teile“ nach § 68 SGB I eigentlich zum Sozialgesetzbuch gehören, verdeutlicht aus einer anderen Perspektive die Schwierigkeiten einer wirklich konsequenten Auswahl einschlägiger Gesetzestexte. Im Kernbereich des Rechts jedenfalls enthält der Band alles, was die Soziale Arbeit braucht, und dies in einer mir sorgfältig und zuverlässig erscheinenden redaktionellen Bearbeitung.

Wer sich der Aufgabe unterzieht, auf engstem Raum in fast 50 Gesetze und Verordnungen vom Grundgesetz bis zur Wohngeldverordnung „einzuführen“, traut sich was. Die Herausgeberin hat dieses Wagnis unternommen und präsentiert auf 37 Seiten einführende Hinweise zu den einzelnen Rechtsmaterien, die dem Leser nicht allzu viele Aufschlüsse vermitteln. Dies dürfte weniger der Autorin als dem Konzept aufs Konto zu schreiben sein und deshalb die Frage aufwerfen, ob eine solche Form orientierender Hinweise überhaupt sinnvoll sein kann. Überdies stolpert man über manche Formulierung und einige zumindest missverständliche Informationen, wenn es beispielsweise um die Kriterien geht, die § 105 JGG für den jugendstrafrechtlichen Umgang mit Heranwachsenden statuiert (S. 45).

Für eine an Studierende und Professionelle der Sozialen Arbeit adressierte Gesetzessammlung ist ein verlässliches und gut hantierbares Stichwortverzeichnis von besonderer Wichtigkeit. Deshalb ist es erfreulich, dass die „Rechtsgrundlagen Sozialwesen“ im Unterschied zu anderen auf dem Markt befindlichen Textsammlungen überhaupt ein solches Verzeichnis beinhalten. Sieht man jedoch etwas genauer hin, so stellt sich eine gewisse Ernüchterung ein: Wenn etwa unter dem Stichwort „Heizung“ zwar auf § 12 der Verordnung über bauliche Mindestanforderungen für Altenheime, Altenwohnheime und Pflegeheime für Volljährige , nicht aber auf den praktisch ungleich wichtigeren § 22 SGB II verwiesen wird – der im Übrigen auch nicht über das (fehlende) Stichwort „Unterkunft“ erschlossen werden kann -, so ist das ebenso ärgerlich wie die lückenhaften Verweise beispielsweise beim „Zwangsgeld“, die § 35 FamFG schlicht verschweigen. Herausgeberin und Verlag wären sicherlich gut beraten, wenn sie nicht nur hier künftig kräftig nachbessern und das gesamte Stichwortverzeichnis kritisch sichten würden.

Fazit

Die „Rechtsgrundlagen Sozialwesen“ bereichern das Angebot von Textsammlungen für Studium und Praxis der Sozialen Arbeit und bieten zusammen mit dem parallelen Band zum SGB eine interessante Alternative zu anderen Gesetzesausgaben.


Rezensent
Prof. Dr. Raimund Hassemer


Alle 2 Rezensionen von Raimund Hassemer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Raimund Hassemer. Rezension vom 25.03.2011 zu: Alexandra-Isabel Reidel: Rechtsgrundlagen Sozialwesen. Textausgabe für Studium und Beruf ; mit einer Einführung zur schnellen Orientierung. Walhalla Fachverlag (Regensburg) 2010. ISBN 978-3-8029-1911-4. Reihe: Walhalla Studium. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/10596.php, Datum des Zugriffs 23.04.2018.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!