socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Helmut Fuchs, Andreas Huber: Das Rubicon-Prinzip (Selbstmanagement)

Cover Helmut Fuchs, Andreas Huber: Das Rubicon-Prinzip : ein Selbstmanagement-Programm für mehr Handlungskompetenz und Entscheidungsstärke. Deutscher Taschenbuch Verlag (München) 2003. 234 Seiten. ISBN 978-3-423-24361-2. 14,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Das Thema

In ihrem Selbsthilfebuch wollen die Autoren all diejenigen unterstützen, die an mangelnder Entschlusskraft und Entscheidungsschwäche leiden.

Die Autoren

Helmut Fuchs, Diplompädagoge und Psychotherapeut, ist ein erfahrener Managementtrainer, der für seine Seminare mehrfach ausgezeichnet wurde. Andreas Huber, der ebenfalls Trainings und Weiterbildungen durchführt, hat zudem einen publizistischen Hintergrund. Er war u. a. als Redakteur bei der "Psychologie Heute" tätig.

Der Inhalt

Bekanntlich hat Caesars Entschluss, gegen die Anordnungen des Senats den Rubikon gemeinsam mit seinen Legionen zu überqueren, zwar einen jahrelangen Bürgerkrieg ausgelöst, aber Caesars Stellung und Ruhm begründet.

In dieser kämpferischen Lösung einer fast aussichtslosen Lage, in der sich Caesar vor seiner Rückkehr nach Rom befand, sehen die Autoren ein geeignetes Vorbild für fällige und beherzte Entschlüsse und Entscheidungen. In den einzelnen Komponenten der Rubikon-Situation finden sie viele hilfreiche Hinweise für die Zaudernden der Moderne.

Fuchs und Huber möchten es aber nicht beim "Lernen von der Antike" belassen. Sie haben eine Vielzahl moderner wissenschaftlicher und populärwissenschaftlicher Ansätze zum Thema "Entscheidungskraft" gesichtet und stellen für die Leserin und den Leser eine interessante Mischung aus neuen und populären Konzepten und Hilfestellungen zum Thema Entscheidung dar.

Dabei werden die einzelnen Themen kurz referiert und häufig anhand von kleinen Tests und Übersichten für die Leserin und den Leser vertieft. Hilfestellungen bei Entscheidungsschwäche finden die Autoren unter Anderem bei folgenden Ansätzen:

  • Metaphern und konstruktivistisches Denken
  • Modelle impliziten und expliziten Wissens
  • Analyse von Zielkonflikten
  • Erkenntnisse aus kognitiven Modellen der Sozialpsychologie und dem neuen Zweig der Gelotologie.
  • Breiten Raum nimmt auch das Modell der 16 Lebensmotive nach Reiss ein, zu dem die Autoren bereits ein ausführliches Buch verfasst haben.

Unterhaltsam und belesen führen Fuchs und Huber ihre Leser und Leserinnen durch eine Vielzahl vor allem sozialpsychologischer Modelle. Wer eine gründliche Vertiefung (immerhin lautet der Untertitel "Selbstmanagement-Programm") erwartet, wird enttäuscht. Dafür werden viele Leserinnen und Leser einzelne Modelle entdecken, die sie ansprechen und zur Vertiefung anregen. Hier haben Fuchs und Huber ihre Quellen gut belegt und geben zusätzliche Hinweise, welche Literatur sie zur Vertiefung besonders empfehlen.

Bei der Begeisterung der Autoren für ihre Aufgabe, entschlusslahme Menschen zu unterstützen, fehlen mir allerdings systemische Ansätze des Reframings von und des neuen Blickes auf "Entschlussunfähigkeit". Kann diese nicht manchmal sehr sinnvoll sein?

Fazit und Zielgruppe

Wer mit diesem unterhaltsamen, flott geschriebenen Buch gründlich an seiner Entschlussunfähigkeit arbeiten will, dem wird - so vermute ich - nach der Lektüre aufgrund der Vielzahl der Empfehlungen und Ansätze eher der Kopf brummen.

Wer jedoch seine mangelnde Entschlusskraft einmal von vielen Perspektiven aus betrachten will und viele Modelle dazu kennen lernen will, um für eine Vertiefung das auszuwählen, was sie oder ihn anspricht, der ist hier gut bedient.


Rezensentin
Prof. Dr. Lilo Schmitz
Ethnologin und Dipl. Sozialpädagogin
Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
E-Mail Mailformular


Alle 118 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 11.11.2003 zu: Helmut Fuchs, Andreas Huber: Das Rubicon-Prinzip : ein Selbstmanagement-Programm für mehr Handlungskompetenz und Entscheidungsstärke. Deutscher Taschenbuch Verlag (München) 2003. ISBN 978-3-423-24361-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1061.php, Datum des Zugriffs 16.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung