socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Schirin Homeier, Barbara Siegmann-Schroth: Aktion Springseil

Cover Schirin Homeier, Barbara Siegmann-Schroth: Aktion Springseil. Ein Kinderfachbuch für Kinder, deren Eltern sich trennen. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2010. 140 Seiten. ISBN 978-3-940529-70-1. 22,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Trennung und Scheidung stellen für jedes Kind ein kritisches Lebensereignis dar, der Zusammenbruch der Familie ist ein schwerer Verlust für die Kinder. Die vertrauten Beziehungen verändern sich, viele Lebensbereiche müssen neu gestaltet werden. Dazu kommt, dass sich Kinder nach einer Trennung oder Scheidung im Loyalitätskonflikt befinden, weil sie beide Elternteile lieben und weder Mutter noch Vater verletzen möchten. Das Buch wendet sich gleichsam an betroffene Kinder, Eltern und nahe Bezugspersonen des Kindes.

Autorinnen

Beide Autorinnen sind Dipl.-Sozialpädagoginnen (FH). Barbara Siegmann-Schroth leitet seit 15 Jahren Gruppen für Kinder, deren Eltern sich getrennt haben.

Aufbau

Das Buch ist in drei große Abschnitte geteilt, welche die unterschiedlichen Zielgruppen ansprechen sollen. Der erste und zweite Teil wendet sich direkt an Kinder im Grundschulalter, wobei zunächst in einem Bilderbuchteil die Trennung der Eltern der Geschwister Lena und Tim beschrieben und dann auf die Zeit nach der Trennung näher eingegangen wird. Diese beiden Teile können/sollen von den Kindern und den Eltern gemeinsam gelesen werden. Der letzte Teil richtet sich direkt an die Eltern und /oder erwachsenen Bezugspersonen eines Kindes, beantwortet rechtliche Fragen, gibt Hintergrundinformation über kindliches Trennungserleben und Tipps, wie Eltern ihre Kinder bestmöglich unterstützen können. Ein Serviceteil über professionelle Unterstützungsangebote für Kinder und Erwachsene in Deutschland, Österreich und der Schweiz runden diesen Teil ab.

Zu Teil 1

1. Teil: Die Geschichte von Lena und Tim, deren Eltern sich trennen (anhand von Zeichnungen und kurzen Texten). Lena (7 Jahre) und Tom (11 Jahre) erleben, dass sich Eltern zunehmend schlechter verstehen, nichts mehr miteinander unternehmen, sondern in erster Linie miteinander streiten. Diese Situation macht die Kinder traurig, ängstlich und wütend, sie fühlen sich schuld an der Trennung und wünschen sich, dass alles wieder so wie früher wird. Doch das Gegenteil tritt ein – die Eltern trennen sich, der Vater zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus.

Zu Teil 2

2. Teil: Lena und Tim berichten, was sie im ersten Jahr nach der Trennung ihrer Eltern erlebt haben (wiederum anhand von Zeichnungen und kurzen Texten). Die Kinder schildern aus ihrer kindlichen Perspektive ihre Gefühle: Lena vermisst den Vater, Tim ist wütend auf ihn. Unterschiedliche Gefühle werden beschrieben und die kindlichen LeserInnen werden aufgefordert ihre Gefühle im Zusammenhang mit der Trennung ihrer eigenen Eltern niederzuschreiben. „Der Kinderratgeber“ beantwortet Fragen, gibt Tipps und erzählt die Geschichte von Lena und Tim weiter (Tipps im Umgang mit den Besuchswochenenden und bei den Abholsituationen, Informationen über die „Normalität“ kindlicher Reaktionen in dieser schwierigen Lebenssituation, Vorstellung eines professionellen Gruppenangebots für betroffene Kinder). Die kindgemäße Erklärung von Begrifflichkeiten rund um die Trennung und Scheidung sowie ein positiver Blick in die Zukunft mit den getrennten Eltern beschließen dieses Kapitel.

Zu Teil 3

Der letzte Teil wendet sich an Eltern, um ihre Kinder bei der Annahme der neuen Familiensituation besser unterstützen zu können. Es werden Empfehlungen für das Gespräch mit den Kindern über die bevorstehende Trennung, für die Übergabesituation und für den Umgang mit dem ehemaligen Partner gegeben. Ebenso werden alterstypische Reaktionen und Bedürfnisse der Kinder beschrieben. Die familienrechtliche Situation in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie professionelle Beratungsangebote für Kinder und Erwachsene in diesen drei Ländern finden ebenso Platz.

Diskussion

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass das Kind gemeinsam mit einem nahestehenden Menschen das Buch durchgeht. Der Erwachsene sollte das Buch zuerst selbst gelesen haben, um den Aufbau und die Inhalte zu kennen. Dies ist notwendig, um auf Fragen und Reaktionen des Kindes vorbereitet zu sein.

Das Buch eignet sich sehr gut für die Bearbeitung der Trennung von Eltern, da alle möglichen Gefühle, Reaktionen, Wünsche des Kindes auftauchen und durch das Buch gut bearbeitet und besprochen werden können. Auch schwierige Situationen während des Bewältigungsprozesses werden thematisiert sowie Möglichkeiten der Bearbeitung (individuell und institutionell) dem Kind zur Verfügung gestellt.

Das Buch eignet sich auch dafür, auszugsweise gelesen zu werden, da die unterschiedlichen Themen im Zusammenhang mit der Trennung in unterschiedlicher Intensität immer wieder auftauchen können. Das Tempo, in dem das Buch gelesen wird, soll das Kind selbst bestimmen können. Kinder wissen sehr gut, was sie wann brauchen.

Das Buch ermöglicht dem Kind eine emotionale Distanzierung von der Geschichte und eine Lösung von der Sprachlosigkeit, die eine Trennung mit sich bringen kann. Es hat auch eine Ventilfunktion im Sinne einer Entlastung, dass auch andere Kinder von einer Trennung der Eltern betroffen sind. Ebenso wird Kompetenz vermittelt – die geschilderte Handlung kann als Modell oder Impuls für eigene Lösungsmöglichkeiten angesehen werden.

Die juristischen Begrifflichkeiten und die Recherche der Unterstützungsangebote für Österreich sind leider nur teilweise richtig bzw. unvollständig (so gibt es z. B. kein Elterntelefon und es wurde die einzige Österreichweit tätige Organisation – RAINBOWS - die pädagogische Kleingruppen für Kinder nach einer Trennung oder Scheidung anbietet, nicht erwähnt).

Die Hilfestellungen und Empfehlungen für Eltern im Umgang mit ihren Kindern am Ende des Buches stellen die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt, bringen auch der schwierigen Situation der Eltern viel Verständnis entgegen.

Fazit

Das Buch wird sowohl als Ratgeber für Kinder von 6 bis 10 Jahren als auch für Eltern beworben und kann als solcher auch empfohlen werden. Es leistet einen wichtigen Beitrag, die Bedürfnisse und Anliegen der Kinder nach einer Trennung oder Scheidung der Eltern in den Mittelpunkt zu stellen und ermöglicht Kommunikation über die veränderte Familiensituation zwischen Eltern und Kindern.


Rezensentin
Mag. Dagmar Bojdunyk-Rack
Geschäftsführerin RAINBOWS-Österreich
Homepage www.rainbows.at
E-Mail Mailformular


Alle 14 Rezensionen von Dagmar Bojdunyk-Rack anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Dagmar Bojdunyk-Rack. Rezension vom 07.03.2011 zu: Schirin Homeier, Barbara Siegmann-Schroth: Aktion Springseil. Ein Kinderfachbuch für Kinder, deren Eltern sich trennen. Mabuse-Verlag GmbH (Frankfurt am Main) 2010. ISBN 978-3-940529-70-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/10745.php, Datum des Zugriffs 23.01.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung