socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Roland Bühs: Materialien zur interkulturellen Erziehung [...]

Cover Roland Bühs: Materialien zur interkulturellen Erziehung in Kindergarten und Primarstufe. Dohrmann Verlag (Berlin) 2008. 3. Auflage. 192 Seiten. ISBN 978-3-9809179-1-9. 12,40 EUR.

Basierend auf dem "Praxishandbuch für Lehrerinnen und Lehrer - EINE WELT DER VIELFALT" (Anti-Defamation League / Bertelsmann Stiftung), 3. Auflage 2008.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Entstehungshintergrund und Thema

Dieser Band schließt an ein einschlägiges Handbuch für das Jugendalter an und versammelt an die 90 Übungen, die Kinder dazu anregen mögen, sich als einzigartiges Individuum zu erfahren und eben so andere Kinder wahrzunehmen und zu schätzen. Weitere Übungen stellen darauf ab, mit Unbekannten umgehen zu lernen oder sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren.

Jede Übung ist methodisch komplex angelegt, verbindet Aktivitäten der Erzieher/-innen oder Lehrkräfte (Vorlesen einer Geschichte) mit Aktivitäten der Kinder (Beobachten, Malen, Empfindungen verbalisieren).

Aufbau und Inhalt

Nach einer kurzen Einleitung stellt der Autor in vier Abschnitten die Übungen vor. Die Abschnitte orientieren sich an den fogenden Zielen:

  • Sich selbst erfahren und schätzen lernen (S. 11-65)
  • Andere erfahren und schätzen lernen (S. 66-142)
  • Unbekanntes erfahren und damit umgehen lernen ((S. 143-166)
  • Etwas gegen Ungerechtigkeiten tun (167-191)

Es gibt kein Nachwort.

Diskussion

Etliche Übungen beruhen darauf, dass die Kinder etwas lesen oder schreiben, sodass diese Anleitungen auf jeden Fall für Vorschuleinrichtungen wenig brauchbar sind. Bei einigen Beispielen kommen Zweifel an der Sinnhaftigkeit und Realisierbarkeit auf: Wie und wozu sollen Kinder verschiedene Mandarinen identifizieren und die Lebensgeschichte einer Mandarine erzählen? Der Sinn mancher Übung erschließt sich gar nicht (z.B. Kinder erzählen von ihren Kuscheltieren).

Viele Übungen sind An-Spiele, d.h. laden dazu ein, sich in die Gefühle eines anderen Kindes einzudenken (Empathie) oder kulturelle Vielfalt anzuerkennen. Gerne würde man erfahren, wie das funktioniert und weitergeht: Wie weit lassen sich Kinder auf einen Lernprozess ein? verändert sich ihr Verhalten merklich?

Es ist ein möglicher Standpunkt, anzunehmen, dass die Phantasie der Kinder schon ausreiche, faire und kreative Lösungen zu finden. Es muss auch nicht jedes Mal der pädagogische Zeigefinger erhoben werden, aber positive Muster, modellhaftes Handeln (auch des Pädagogischen Personals) könnten schon vorgestellt bzw. eingeübt werden. Es ist ja schön, wenn jedes Kind ein Lied „von zuhause“ vorstellt (singt, pantomimisch darstellt etc.); aber was ist, wenn die anderen das blöd finden?

Andere (reale oder gedankliche) Übungen wiederum basieren auf platter Abschreckung: Alle Speisen und Getränke zusammenschütten; alle Kinder sind gleich angezogen; es gibt nur eine Farbe zum Malen. Die Botschaft ist einfach: Ja, Kinder, Vielfalt ist schön. Generell ist zu fragen, ob es nicht besser wäre, Unterschiede und Gemeinsamkeiten differenzierter zu betrachten, transkulturell anzusetzen: Jedes Kind hat Gemeinsamkeiten mit anderen, aber nicht immer die gleichen mit den gleichen Kindern. Und bei allen Unterschieden: Kooperation ist nötig. Die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten (ein Interesse, unterschiedliche „Stimmen“) wäre hier gut einzuordnen, Übungen wie S. 78 ebenso: Mal gehöre ich zu jener Gruppe, mal habe ich Gemeinsamkeiten mit anderen.

Die 5. Auflage ist wohl etwas rasch zusammengestellt worden, wie an kleineren Fehlern ersichtlich ist. So ist der Titel außen auf dem Cover anders als auf der Innenseite, die Einleitung enthält Schreibfehler und begriffliche Ungenauigkeiten, ist stilistisch unbeholfen.

Fazit

Gute Anregungen für die Praxis, nach denen es erst richtig spannend wird.


Rezensent
Prof. Dr. Wolfgang Berg
Hochschule Merseburg
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.11776


Alle 121 Rezensionen von Wolfgang Berg anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Wolfgang Berg. Rezension vom 27.05.2011 zu: Roland Bühs: Materialien zur interkulturellen Erziehung in Kindergarten und Primarstufe. Dohrmann Verlag (Berlin) 2008. 3. Auflage. ISBN 978-3-9809179-1-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/10746.php, Datum des Zugriffs 19.11.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung