Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Frieder R. Lang, Mike Martin u.a.: Entwicklungspsychologie - Erwachsenenalter

Rezensiert von Prof. Dr. Klaudia Winkler, 30.07.2012

Cover Frieder R. Lang, Mike Martin u.a.: Entwicklungspsychologie - Erwachsenenalter ISBN 978-3-8017-2186-2

Frieder R. Lang, Mike Martin, Martin Pinquart: Entwicklungspsychologie - Erwachsenenalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. 317 Seiten. ISBN 978-3-8017-2186-2. 29,95 EUR.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Das Lehrbuch „Entwicklungspsychologie – Erwachsenenalter“ vermittelt zentrale Grundlagen und stellt wichtige Anwendungsgebiete der Entwicklungspsychologie des mittleren und höheren Erwachsenenalters dar.

Autoren

Prof. Dr. Frieder R. Lang ist seit 2006 Lehrstuhlinhaber für Psychogerontologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Prof. Dr. Mike Martin hat seit 2002 den Lehrstuhl für Gerontopsychologie an der Universität Zürich inne und Prof. Dr. Martin Pinquart ist seit 2007 als Professor für Entwicklungspsychologie an der Philipps-Universität Marburg tätig. An verschiedenen Kapiteln sind darüber hinaus die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den jeweiligen Arbeitsgruppen der Autoren beteiligt.

Entstehungshintergrund

Die Erkenntnis des enormen Ausmaßes an Plastizität der menschlichen Entwicklung während der gesamten Lebensspanne, hat den Blick auf die auch im mittleren und höheren Erwachsenenalter vorhandenen Entwicklungsmöglichkeiten gelenkt. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, wie kognitive, sozial-emotionale und motivationale Prozesse den Entwicklungsverlauf beeinflussen, aber auch, ob die Verantwortung für die Nutzung der persönlichen Entwicklungspotentiale bei der Person selbst oder vielmehr in den äußeren Entwicklungsbedingungen zu suchen ist. Das vorliegende Lehrbuch vermittelt wichtige Grundlagen, die zur Beantwortung dieser Fragen und für die Planung angemessener und entwicklungsfördernder Interventionen im mittleren und höheren Alter beitragen.

Aufbau

  • Kapitel 1: Grundannahmen und Konzepte der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (Martin Pinquart)
  • Kapitel 2: Methoden der Entwicklungspsychologie: Veränderungsmessung (Daniel Zimprich und Mike Martin)
  • Kapitel 3: Kognitive Entwicklung (Mike Martin und Daniel Zimprich)
  • Kapitel 4: Entwicklungskontexte (Martin Pinquart)
  • Kapitel 5: Soziale Beziehungen im Erwachsenenalter (Margund K. Rohr und Frieder R. Lang)
  • Kapitel 6: Motivation und Entwicklungsregulation (Frieder R. Lang, Margund K. Rohr und Jenny Wagner)
  • Kapitel 7: Entwicklung der Persönlichkeit (Cornelia Wrzus und Frieder R. Lang)
  • Kapitel 8: Entwicklung des Selbst und des Wohlbefindens (Jenny Wagner und Frieder R. Lang)
  • Kapitel 9: Beruf, Arbeit und Entwicklung (Mathias Allemand, Regula Lehmann und Mike Martin)
  • Kapitel 10: Entwicklung von Gesundheit und Alltagskompetenz im mittleren und höheren Erwachsenenalter (Jochen P. Ziegelmann, Urt Scholz und Mike Martin)
  • Kapitel 11: Intervention zur Entwicklungsförderung und zur Prävention von Entwicklungsproblemen (Martin Pinquart)
  • Kapitel 12: Sterben und Tod (Martin Pinquart)

Inhalt

Zunächst werden (Kapitel 1 und 2) die theoretischen Grundlagen der Entwicklungspsychologie des Erwachsenenalters dargestellt. Bekannte Modelle (Stufenmodell nach Bühler, Phasenmodell nach Erikson, das Konzept der Entwicklungsaufgaben nach Havighurst) werden durch den neueren Ansatz der ´Entwicklung als Durchlaufen von Wendepunkten’ nach Wheaton und Gotlib ergänzt.

In den Kapiteln 3 bis 8 stehen die Veränderungen in ausgewählten Funktionsbereichen im Mittelpunkt.

Kapitel 3 stellt Befunde zur kognitiven Entwicklung im Erwachsenenalter dar. Diese verdeutlichen, dass bei der Analyse von Querschnittdaten schon ab dem 25. Lebensjahr deutliche Altersverluste zu beobachten sind, betrachtet man dagegen die Ergebnisse aus Längsschnittstudien, zeigt sich eine weitgehende Stabilität der kognitiven Fähigkeiten auf hohem Niveau bis zum Alter von 67 Jahren. Als entwicklungsfördernd haben sich Lebensstil, Bildung, Arbeitsumgebung, das Training einzelner Ressourcen sowie die Orchestrierung verschiedener Ressourcen erwiesen.

Kapitel 4 beschreibt basierend auf der Theorie von Bronfenbrenner (1976, 1989) die Einbettung der Entwicklung von Erwachsenen in unterschiedliche Entwicklungskontexte.

Kapitel 5 stellt den Forschungsstand zum Thema Beziehungsgestaltung in der zweiten Lebenshälfte dar. Betont wird die besondere Bedeutung, die Scheidung und Verwitwung im mittleren und höheren Erwachsenalter zukommt.

Im 6. Kapitel wird die Entwicklung der Motivation aber auch die Motivation zur Entwicklung betrachtet. Wovon hängt es eigentlich ab, wie Individuen ihre eigene Entwicklung gestalten, wie entwickelt sich die Fähigkeit, das eigene Leben an die jeweiligen Anforderungen und Entwicklungskontexte anzupassen? Wie entstehen persönliche Ziele aus dem jeweiligen Entwicklungskontext heraus und wie verändern sich diese in der Interaktion mit persönlichen Fähigkeiten und Ressourcen?

Kapitel 7 beschäftigt sich mit der Entwicklung der Persönlichkeit. Zentral ist die Frage, warum ändern sich Menschen und bleiben doch, wer sie sind?

Kapitel 8 hat die Entwicklung des Selbst und des Wohlbefindens zum Gegenstand.

In den Kapiteln 9 bis 12 werden Interventionen zur Förderung einer positiven Entwicklung bis ins hohe Alter vorgestellt.

Im 9. Kapitel geht es zunächst um den Einfluss von Beruf und Arbeit auf die Entwicklung. Das Berufs- und Arbeitsleben stellt einen langfristigen Entwicklungskontext dar, in dem die Persönlichkeit einerseits geformt wird, auf den sie aber auch gestaltend einwirken kann.

Im 10. Kapitel interessiert die Entwicklung von Gesundheit und Alltagskompetenz im mittleren und höheren Erwachsenenalter. In dieser Lebensphase erweisen sich Gesundheit und Alltagskompetenz als intraindividuell sehr variabel, große inter-individuelle Unterschiede sind typisch. Interventionsplanungen müssen insbesondere die Unterscheidung zwischen Krankheit und altersassoziierten Veränderungen (=normales Altern) berücksichtigen. Als bedeutsamer Indikator für Mortalität hat sich die subjektive Bewertung der eigenen Gesundheit erwiesen.

Die in Kapitel 11vorgestellten Interventionen zur Entwicklungsförderung und zur Prävention von Entwicklungsproblemen im Erwachsenenalter zielen darauf ab, Funktionseinschränkungen vorzubeugen oder Abbauprozesse zu verlangsamen. Die aufgeführten Studien verdeutlichen, dass durch psychologische Interventionen vor allem das subjektive Befinden verbessert und Stresssymptome verringert werden können.

Kapitel 12 greift das Thema Sterben und Tod auf. Vor allem im mittleren Erwachsenenalter löst die Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit Ängste aus, die dann im höheren Erwachsenenalter eher wieder abnehmen. Im höheren Erwachsenenalter steigt jedoch, oft angesichts vorhandener oder drohender Einschränkungen, die Suizidalitätsquote an.

Diskussion

Das vorliegende Lehrbuch bietet Studierenden, aber auch allen anderen Interessierten, grundlegende (entwicklungs-)psychologische Theorien und zahlreiche empirische Befunde zur Entwicklungspsychologie im mittleren und im höheren Erwachsenenalter. Hilfreich erweist sich der strukturierte Aufbau der einzelnen Kapitel: Schlüsselbegriffe am Kapitelanfang, Zusammenfassungen, Hinweise auf weiterführende Literatur, Fragen zum Text sowie der Hinweis auf den jeweiligen Link zu den Aufgabenlösungen. Zahlreiche Abbildungen und Beispiele veranschaulichen Inhalte und Zusammenhänge.

Fazit

„Entwicklungspsychologie – Erwachsenenalter“ kann als didaktisch gut aufbereitetes Lehrbuch allen an entwicklungspsychologischen Grundlagen interessierten Studierenden empfohlen werden.

Rezension von
Prof. Dr. Klaudia Winkler
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fakultät für Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Lehrgebiete Klinische Psychologie und Entwicklungspsychologie
Mailformular

Es gibt 19 Rezensionen von Klaudia Winkler.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Klaudia Winkler. Rezension vom 30.07.2012 zu: Frieder R. Lang, Mike Martin, Martin Pinquart: Entwicklungspsychologie - Erwachsenenalter. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2011. ISBN 978-3-8017-2186-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/11070.php, Datum des Zugriffs 23.05.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht