socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karl-Heinz Risto: Konflikte lösen mit System

Cover Karl-Heinz Risto: Konflikte lösen mit System. Mediation mit Methoden der Transaktionsanalyse. Ein Arbeitsbuch. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2003. 212 Seiten. ISBN 978-3-87387-545-6. 20,50 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Mediation ist ein emanzipatorisches Verfahren, das Menschen unterstützt, ihre Konflikte selbständig zu lösen.

Schön, dass Mediation in vielen Bereichen immer bekannter wird. Grundlegende Basisliteratur ist bereits umfassend vorhanden.

Spezifische Ansätze für die unterschiedliche Felder und Zielgruppen werden nach und nach fachliterarisch bearbeitet.

Mediation hat sich aus der Praxis entwicklet und ist eine eklektizistische Methode, welche Techniken von verschiedenen Schulen nutzt. Das heißt in der Mediation kommen die für das jeweilige Konfliktsetting sinnvollsten Techniken zum Einsatz. Dies immer vor dem Hintergrund eines humanistischen Weltbildes, und ausgehend von der Eigenverantwortung der Beteiligten, diese Haltung ist wesentlich für MediatorInnen. Gute MediatorInnen verfügen darüberhinaus über ein Repertoire an Techniken aus der Kommunikationslehre bzw. ergänzen und hinterfragen diese immer wieder (dazu dient auch die Qualität und Professionalität sichernde Supervision).

Aufbau, Inhalt, Gliederung

Der Autor beschreitet einen anderen Weg: er nutzt Ansätze und Konzepte der Transaktionsanalyse (TA) als methodischen Hintergrund zur Erläuterung von Mediation.

Im vorliegenden "Arbeitsbuch" wird die Kommunikation, welche in der Regel bei einem Konflikt als gestört angenommen werden kann, vom transaktionsanalytischen Standpunkt aus betrachtet. Die Hypothesen in der Mediation werden mit Hilfe der transaktionsanalytischen Sichtweise geprüft und mögliche Interventionen beschrieben. An Beispielen und theoretisch fundiert werden verschiedene Konfliktphasen und -stufen sowie Mediationsschritte beleuchtet und miteinander in Bezug gesetzt.

Das vorliegende Buch ist in drei Teile gegliedert, nämlich

1. Was ist Mediation? In sieben Kapiteln auf rund 60 Seiten werden Transaktionsanalyse, Konflikte und ihre Eskalation und Kommunikation theoretisch abgehandelt.

2. Mediation in der Praxis: drei Kapitel mit ca. 80 Seiten widmen sich an einem durchgängigen Fallbeispiel den ganz unterschiedlichen Facetten einer Mediation mit vielen praktischen Hinweisen; der Verlauf einer Mediation wird deutlich, verschiedenste Interventionsmöglichkeiten werden vorgestellt, Übungsangebote gemacht sowie auf weiterführende Literatur verwiesen.

3. Perspektiven der Mediation, nochmals 5 Kapitel in 50 Seiten inkl. eines Exkurses in Marketing für Mediatoren von Barbara Heller. Hier wird auch die philosophisch-moralische Diskussion geführt.

Zielgruppen

Das Buch bietet damit Anregungen für MediatorInnen in und nach der Ausbildung, die sich theoretisch mit den Hintergründen von Kommunikationssstörungen beschäftigen wollen und die Transaktionsanalyse noch nicht kennen. Mithilfe der TA werden Erklärungsmodelle angeboten, die Anregungen für die Diagnose von Konflikten geben und der MediatorIn helfen, ihre eigene Rolle besser zu verstehen. Eine Methode für das Vorgehen in der Mediation - wie der Titel es verspricht- ist damit noch nicht vorhanden. So empfiehlt auch der Autor die gängigen Techniken aus der systemischen Beratung, der Moderation und z.B. das aktive Zuhören und stellt sie in Grundzügen und am praktischenBeispiel vor.

Tauglichkeit, Nützlichkeit, fachl. Qualifikation des Autors

Karl-Heinz Risto ist evangelischer Theologe und Transaktionsanalytiker; tätig als Berater, Supervisor und Mediator und als Ausbilder in den genannten Bereichen.

Das Buch ist als Arbeitsbuch angelegt, daher auch mit Übungen für Leserinnen und Arbeitsgruppen angereichert. Diese sind überwiegend nützlich für die Selbsterfahrung zum Umgang mit Konflikten, solche "Klassiker" wie den Kontrollierten Dialog hätte ich entweder weggelassen oder nicht so mittelmäßig eingeführt.

Wertung

Ich habe theoretisch einiges über Transaktionsanalyse gelernt: als Folie zum Verständnis von Kommunikationsprozessen und ihren Schwierigkeiten scheint mir das hilfreich. Wo spezifische Ansätze zur Veränderung von Kommunikation geboten werden, finde ich diese weniger sinnvoll in der Mediation: z.b. die Anwendung sogenannter "strokes". Strokes sind in der TA "Streicheleinheiten als Grundwährung von Anerkennung und Beachtung". Im genannten Beispiel (S.86) wirken diese auf mich gönnerhaft.

Auch Entscheidungsfragen (S.102) sind m.e. in der Mediation wenig hilfreich. Was nützt es mir dann, wenn ich die Antwort des Medianten als "tangentiale oder blockierende Transaktion" einordnen kann?

Unter der Überschrift "Nicht verletzende Ärgermitteilung" wird eine entscheidende Phase in der Mediation behandelt: Mit ihrer Vorgabe "Wenn du so und so handelst, fühle ich so und so..." wird Schuld und Verantwortung hin und hergeschoben, wo es um unterschiedliche Bedürfnisse und Eigenverantwortlichkeit geht. Hier ist die TA eher einengendes Korsett. In dieser Phase bietet das Modell der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg (im gleichen Verlag vor 2 Jahren erschienen) eine wesentliche Handreichung für Mediatoren, den Beteiligten Verständnis für sich und den/die Konfliktpartner zu vermitteln.

Fazit

Das Buch ist verständlich geschrieben, angemessen grafisch illustriert und wertschätzend gegenüber Männern und Frauen.

Der Autor aktualisiert die Kenntnisse in TA und gibt einen methodischen Einblick in verschiedene hilfreiche Techniken in Mediationsverfahren,

Transaktionsanalsye kann als sinnvolles Instrument die Diagnose von Konflikten bereichern, eine handlungsleitende Methode ist sie deshalb nicht.


Rezensentin
Dipl. Päd. Sabine Kamp-Decruppe
Mediatorin BM e.V., tätig u.a. im Psychosozialen Dienst der Friesenhörn GmbH
Homepage www.sabine-kamp.de
E-Mail Mailformular


Alle 18 Rezensionen von Sabine Kamp-Decruppe anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sabine Kamp-Decruppe. Rezension vom 21.10.2003 zu: Karl-Heinz Risto: Konflikte lösen mit System. Mediation mit Methoden der Transaktionsanalyse. Ein Arbeitsbuch. Junfermann Verlag GmbH (Paderborn) 2003. ISBN 978-3-87387-545-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1132.php, Datum des Zugriffs 18.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung