socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gisela Blümmert: Führungstrainings erfolgreich leiten

Cover Gisela Blümmert: Führungstrainings erfolgreich leiten. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2011. 350 Seiten. ISBN 978-3-941965-18-8. 49,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Gute Literatur zum Thema „Führungstrainings“, das auch das Gebiet des vorliegenden Bandes ist, gibt es zuhauf. Ein Beleg für das Interesse an der Thematik. Der Themenschwerpunkt liegt auf den situationsorientierten Einsatz moderner Führungswerkzeuge sowie einer zielorientierten Arbeitsweise (zukünftiger) Führungskräfte. Es liegt ein dreitägiger Seminarfahrplan vor, der eine Vielzahl an Werkzeugen und Methoden zur Durchführung eines „professionellen und lebendigen Führungstrainings“ liefert.

Führungskräfteentwicklung ist in vielen Unternehmen ein längerer, strukturierter und geplanter Lernprozess. Das Buch versucht einen Beitrag zu diesem Prozess leisten. Es soll Personaltrainerinnen und -trainer dabei unterstützen, entsprechende Trainings erfolgreich durchzuführen. Folgende Themenbereiche werden dabei angesprochen: Führungskräfteleitbild, Führungsstil und Führungseffizienz, Persönlichkeitstypen, Aktiv zuhören und nachfragen, Zielvereinbarungen, Motivation, Jahresgespräche, Kritisieren – fordern – bitten – loben, Delegationsprozess und Beurteilung.

Autorin

Die Autorin, Gisela Blümmert, ist Diplom Pädagogin, Deeskaltionstrainerin, Mediatorin sowie NLP-Master und leitet zusammen mit Ihrem Mann, Bernd Blümmert, das Institut für konstruktive Konfliktlösung in Vettweiß.

Entstehungshintergrund

Das Buch ist aus der Trainingspraxis von Giesela Blümmert entstanden. Es ist eine exakte Beschreibung eines dreitägigen Trainings zum Thema „Führen und motivieren“. Die Bausteine sind so aufgebaut, dass sie sofort einsetzbar sind. Alternativen zu den vorgestellten Übungen werden ebenfalls aufgezeigt und angeboten.

Aufbau und Inhalt

Das Buch hat rund 330 Seiten und gliedert sich grob in drei Abschnitte mit weiteren Unterteilungen.

Der erste Teil ist ein Einstieg ins Thema und bietet einen Überblick: die Trainingsprinzipien werden beschrieben, die Inhalte kurz dargestellt sowie eine Begründung für die Gendergerechte Sprache geliefert. Außerdem findet der interessierte Trainer eine Vorlage für einen Ausschreibungstext sowie ein Begleitblatt, das den Teilnehmern als Orientierung dienen soll.

Im zweiten Teil sind die drei angesetzten Seminartage zusammengefasst. Die Trainerin beginnt hier mit einer kurzen Begrüßung nebst Selbstvorstellung. Anschließend werden die Themen vorgestellt, dann sollen sich die Teilnehmer vorstellen. Erst dann erfolgt die Erläuterung der Trainingsprinzipien. Zu den einzelnen Punkten sind entsprechende Sprechtexte abgedruckt.

Der Einstieg ins Thema erfolgt über das „Führungskräfteleitbild“. Los geht?s mit einer Gruppenarbeit zum Thema „Die ideale Führungskraft“. Vorgesehen sind dafür 60 Minuten, davon zehn Minuten für den Abschlussvortrag, der auf rund einer Seite abgedruckt vorliegt. Weiter geht es mit dem Führungsstil und Führungseffizienz. Anhand von drei gelenkten Rollenspielen sollen die Seminarteilnehmer verschiedene Führungsstrategien kennen lernen und die Reaktionen der Mitarbeiter auf die unterschiedlichen Stile erfahren. Es folgt ein Vortrag zur Bestimmung des Führungsstils sowie ein Exkurs „Was ist situatives Führen“. Den Exkurs soll es allerdings nur dann geben, falls Teilnehmer danach fragen. Das Kapitel schließt mit der Vorstellung der Moderationstechnik zur Herbeiführung kooperativer Entscheidungen und es geht dann wohl nach einer Einzelreflexion in die Mittagspause. Nach dem Mittag geht es weiter mit einem Persönlichkeitstest nach der DISG-Verhaltensdimension und etwas Hintergrundwissen zum DISG-Modell. Der erste Tag schließt dann mit einer Feedbackrunde zu den Themen:

  • „Für mich war heute wichtig…“
  • „Ich wünsche mir für morgen …“
  • „Ich habe heute gelernt …“

Der zweite Seminartag beginnt mit einer Befindlichkeitsabfrage sowie einer Visualisierung der Themen des vorangegangen Seminartages auf einer Flip-Chart. Anschließend werden die Themen des zweiten Tages genant:

  • Aktiv zuhören und nachfragen
  • Zielvereinbarung
  • Motivation
  • Jahresgespräche.

Dazu gibt es die üblichen Rollenspiele, Gruppenübungen, Vorträge oder Interaktionen. Interessant ist hier der Abschluss des zweiten Tages mit Hilfe des Feedback-Barometers. Das Feedback-Barometer ist sehr offen für Kritikpunkte und führt bei entsprechender Durchführung auch dazu, dass der Trainer seinen eigenen Trainingsstil optimieren kann.

Anschließend an das Feedback-Barometer startet der dritte Tag mit dem Motivations-Barometer und dem Abhaken der Themen des Vortags am Themenflip-Chart. An diesem letzten Tag geht es um die Themen:

  • Kritisieren, fordern, bitten, loben
  • Delegation
  • Beurteilung.

Wie für die anderen Tage auch präsentiert Giesela Blümmert hier Übungen und Interaktionen für die Trainingspraxis.

Auf den noch verbleibenden rund 120 Seiten des dritten Teils präsentiert die Autorin weitere Übungen zu den Trainingsthemen, die als Ergänzung oder Alternative zu den vorgestellten Interaktionen dienen. Ein Literatur- und Stichwortverzeichnis runden das Werk ab.

Zusätzlich bietet der Verlag als Serviceleistung einige der Arbeitsblätter zum Download als PDF-Dokument an.

Diskussion

Die Sprechtexte wirken auf mich oft gestelzt und holprig. Sie könnten etwas lebendiger und erfrischender sein. Die dazu angeführten Erläuterungen haben eher Lehrbuchcharakter und sind für angehende und erfahrene Trainer eigentlich selbstverständlich und somit überflüssig. So heißt es etwa auf Seite 28 „Es ist wichtig, etwas Privates zu erzählen, um als Mensch sichtbar zu werden.“ Oder davor wird darauf hingewiesen, dass das Verhalten des Trainers Modellcharakter für die Teilnehmer habe. Aus meiner Sicht kein gelungener Start für ein Praxisbuch.

Mir fällt oftmals eine Diskrepanz in der Zeitplanung auf. So sind etwa zehn Minuten Vortrag vorgesehen, der abgedruckte Sprachtext ist in maximal vier Minuten erledigt und eigentlich alles Wichtige gesagt. Was passiert in den verbleibenden sechs Minuten?

Es stellt sich mir bei der Lektüre oft die Frage, ist dieses Buch für Trainerkolleginnen oder -kollegen geschrieben oder für ehemalige Seminarteilnehmer von Frau Blümmert als Erklärung.

Junge oder neue Führungskräfte müssen sich Ihre Position erarbeiten und erkämpfen. Dazu brauchen sie neben Ihrer fachlichen und persönlichen Eignung Managmenttechniken und -instrumente, damit sie eine professionelle Führungskraft werden. Dieser Aspekt kommt aus meiner Sicht zu kurz oder ist sehr praxisfern. Ohne jeden Zweifel ist Gisela Blümmert eine hervorragend ausgebildete Trainerin, ich hätte mir nur noch mehr umsetzbare Techniken für den Alltag einer Führungskraft in einem Unternehmen gewünscht oder relevante Praxisbeispiele aus der Führungssituation heraus.

Fazit

Aus meiner Sicht ist das Buch nicht ganz gelungen und als Trainingsleitfaden nur wenig geeignet. Es bietet wohl einen kleinen Überblick über die Materie und liefert ein paar Tipps – nur das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht immer. Für gestandene Führungskräfte ist es vom Ansatz und Niveau her nicht unbedingt geeignet, wohl aber für angehende Führungskräfte. Ich denke, dass das Buch für den Einsatz in der Unternehmenswelt eher nicht geeignet ist, vielleicht wird es seinen Platz im öffentlichen Bereich finden.


Rezension von
Andreas Ploog
Politikwissenschaftler, M.A.
E-Mail Mailformular


Alle 29 Rezensionen von Andreas Ploog anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andreas Ploog. Rezension vom 25.11.2011 zu: Gisela Blümmert: Führungstrainings erfolgreich leiten. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2011. ISBN 978-3-941965-18-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/11431.php, Datum des Zugriffs 21.01.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht