socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Heidi Keller: Kinderalltag. Kulturen der Kindheit [...]

Cover Heidi Keller: Kinderalltag. Kulturen der Kindheit und ihre Bedeutung für Bindung, Bildung und Erziehung. Springer (Berlin) 2011. 169 Seiten. ISBN 978-3-642-15302-0. 29,95 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch beschäftigt sich auf informative und anschauliche Weise mit den Erkenntnissen von Forscher/innen, wie der unterschiedliche kulturelle Hintergrund von Familien das Aufwachsen von Kindern beeinflusst.

Autorin

Heidi Keller ist Professorin für Psychologie, Fachgebiet Entwicklung und Kultur, an der Universität Osnabrück.

Aufbau und Inhalt

Nach einem kurzen Vorwort gliedert sich das Buch in vier thematische Teile mit Kapiteln unterschiedlicher Länge:

  • Die Beziehung von Entwicklung und Kultur (5 Kapitel)
  • Kulturen elterlicher Strategien (4 Kapitel)
  • Entwicklungskonsequenzen. Die Auswirkungen der frühen Erfahrungen (5 Kapitel)
  • Erziehung, Bildung und Beratung (3 Kapitel).

Auf relativ wenigen Seiten nimmt die Autorin, die sich auf die gute Zuarbeit vieler Mitarbeiter/innen stützen kann, die Leserin und den Leser auf eine ganz besondere entwicklungspsychologische Reise mit. Für die erzieherische Praxis in diesem Land skizziert sie im Hinblick auf Kultur, Erziehung und Bildung die Unterschiedlichkeit von Werten, Normen und Lebensstilen von Menschen in vielen Regionen der Welt. Weit ab von einem „eurozentrischen Blick“ gelingt es Keller, anschaulich die verschiedenen Lebenswirklichkeiten in bäuerlichen Kulturen in Afrika und städtischen Kulturen in Europa und Amerika vorzustellen. Viele schöne Bilder illustrieren dabei die Texte.

Im Vergleich von elterlichen Erziehungsstilen, die maßgeblich die Grundorientierung auf Autonomie im Westen und von Verbundenheit in so genannten Schwellen- und Entwicklungsländern prägen, entwirft Keller ein eindrucksvolles Bild von gelebter Praxis mit Kindern. Die von den Forscher/innen belegten Unterschiede zeigen sich deutlich in den unterschiedlichen Sozialisationszielen für die Babys. In der westlichen distalen Sozialisationsstrategie wird das Baby in das Zentrum der Familie gerückt, muss aber bereits in frühen Jahren vieles allein bewältigen (z.B. alleine schlafen). In den anderen Kulturen mit einer proximalen Sozialisationsstrategie steht das Baby sehr selten im Mittelpunkt, ist aber auch niemals allein. Angenehm ist die Haltung von Heidi Keller, hier Informationen vorzustellen, aber nicht zu bewerten. Die jeweilige Erziehung im gegebenen gesellschaftlichen Kontext ist wie sie ist – nicht besser oder schlechter, aber eindeutig anders.

In Zeiten, in denen interkulturelle Aspekte eine größere Bedeutung gewinnen, ist dieses Buch Aufforderung und Unterstützung zugleich, sich dieser kulturellen Gegebenheiten besser bewusst zu werden. Es schwingt die Aufforderung mit, uns augenscheinlich fremde Lebenspraktiken im Umgang mit Kindern als gleichberechtigte Lebensformen zu akzeptieren, auch wenn wir andere Standards entwickelt haben.

Zielgruppen

Das Buch kann gleichermaßen eine Anregung und Bereicherung für pädagogische Fachkräfte in der Frühpädagogik als auch für interessierte Eltern sein. Darüber hinaus eignet es sich hervorragend für Studierende der Sozialen Arbeit und Erziehungswissenschaften.

Fazit

Es ist ein sehr lesenswertes Buch, welches unspektakulär und leicht geschrieben einen riesigen Erfahrungsschatz anbietet, um den eigenen pädagogischen Horizont erweitern zu können. Hier wird ein wissenschaftlicher Zugang zu einem sehr aktuellen und wichtigen Thema angeboten, der das Lesen zu einem Vergnügen macht. Es liefert eine qualifizierte Basis für eine Fachdiskussion innerhalb der Frühpädagogik. Dieses Buch kann die theoretische Diskussion bereichern und in der Praxis die Zusammenhänge in verschiedenen methodischen Konzepten verdeutlichen.


Rezension von
Prof. i.R. Dr. Peter Bünder
Vormals Hochschule - University of Applied Sciences - Düsseldorf, Lehrgebiet Erziehungswissenschaft am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.systemische-praxis-bruehl.de
E-Mail Mailformular


Alle 84 Rezensionen von Peter Bünder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Bünder. Rezension vom 28.08.2012 zu: Heidi Keller: Kinderalltag. Kulturen der Kindheit und ihre Bedeutung für Bindung, Bildung und Erziehung. Springer (Berlin) 2011. ISBN 978-3-642-15302-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/11467.php, Datum des Zugriffs 08.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung