socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Jens-Uwe Meyer: Kreative PR

Cover Jens-Uwe Meyer: Kreative PR. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2011. 2., überarbeitete Auflage. 271 Seiten. ISBN 978-3-86764-308-5. D: 27,90 EUR, A: 28,70 EUR, CH: 41,90 sFr.

Reihe: PR-Praxis - Band 11.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Bei der enormen Fülle von Informationen und Impulsen, die auf Mediennutzer, aber auch die RedakteurInnen von Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen tagtäglich eintreffen, ist es für eine (soziale) Organisation alles andere als einfach, auf sich aufmerksam zu machen und sich in der Öffentlichkeit wie bei Medien selbst zu profilieren. Hinzukommt, dass in den meisten sozialwirtschaftlichen Unternehmen das Gebiet der Kommun8kationspolitik lange vernachlässigt worden ist und dort bis heute kaum Spezialisten für PR/Öffentlichkeitsarbeit tätig sind, so dass die für diese Aufgabe verantwortlichen MitarbeiterInnen und Führungskräfte auf Anregungen und Hinweise für gelungene PR dringend angewiesen sind. Die vorliegende Publikation möchte sozialen wie erwerbswirtschaftlich ausgerichteten Unternehmen Unterstützung geben und Impulse für kreative Publicrelations geben.

Autor

Jens-Uwe Meyer ist Profi auf dem Gebiet der PR. Er ist Trainer für kreative Kommunikation und dabei auch tätig für Automobilhersteller und Banken sowie Software-und Süßwarenhersteller. Er ist zudem Autor von mehreren einschlägigen Büchern und Fachartikeln unter anderem auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit/Publicrelations.

Entstehungshintergrund

In dieser zweiten und überarbeiteten Auflage sollen auf ebenso unterhaltsame wie informierende Weise Techniken vorgestellt werden, die Anreize und Impulse für eine profilierte und erfolgreiche Publicrelations geben sollen.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in neun Kapitel eingeteilt.

Nach einem einleitenden Abschnitt wird in Kapitel 1 der »tägliche Kampf um Aufmerksamkeit« in und rund um Massenmedien geschildert. Dabei erfahren wir nicht nur, dass es für ein Unternehmen viele Hürden auf dem Weg zur medialen Aufmerksamkeit gibt, sondern »was Kreative PR auszeichnet«.

In Kapitel 2 werden unter der Überschrift »Vitamin C fürs Gehirn - Themen und Kampagnen mit der APFEL-Methode« diverse Kreativtechniken vorgestellt, mit welchen systematisch nach Ideen und Wegen gesucht werden kann. Es erfolgt eine Anleitung, wie Ansätze generiert und verfeinert werden können. Dabei wird eine Strategie der Verdichtung verfolgt, bis schließlich ein Grundmuster für ein zunehmend konkreteres Konzept vorliegt.

Kapitel 3 steht unter dem Motto »Und wieder werden neue Maßstäbe gesetzt«. Hier werden kreative und weniger kreative Pressetexte vorgestellt und analysiert. Der Fokus liegt auf dem gelungenen Versuch, RedakteurInnen der Printmedien zu überzeugen und zu gewinnen. Wir lernen als LeserInnen hier nicht nur, wie man ansprechende Überschriften und Begriffe entwickelt, sondern auch, wie man unterhaltende und bildhafte PR-Texte verfasst.

Kapitel 4 ist unter dem Slogan »Langweilen verboten!« auf Möglichkeiten kreativer PR-Aktionen ausgerichtet. An verschiedenen Beispielen wie »Paul, dass Kraken-Orakel« wird gezeigt, wie scheinbar belanglose Produkte und Dienstleistungen begeisterungsfähig gemacht werden können. Dieser Abschnitt enthält auch Hinweise für strukturierte Wege zur Entwicklung von außergewöhnlichen Ideen für Kampagnen und Konzepte.

Kapitel 5 beschäftigt sich mit kreativer PR für Radio- und Fernsehmedien. Unter der Überschrift »Wetten, dass… Michelle Hunzinger einen PR-Vertrag hat?« lesen wir Interessantes über Ansätze zur Themenentwicklung fürs Fernsehen, über die kreative Inszenierung von Fernsehbildern sowie über die unterschätzten Möglichkeiten der Radio-PR.

Da das Internet mittlerweile seinen Siegeszug weiter voran getragen hat und inzwischen zum »Web 2.0« entwickelt worden ist, erklärt Kapitel 6 die »kreativen Spielregeln des Web 2.0«. Dieser Abschnitt enthält Beiträge zu PR in sozialen Netzwerken, wie man erfolgreicher als Andere bei Twitter auftaucht, aber auch wie man in Blogs agiert, wie die Welt der Podcasts aussieht, wie Internetvideos auszugestalten sind und wie Games und PR zusammenpassen.

Unter der Überschrift »It‘s Showtime - Wie Sie ihre Ideen verkaufen« erfahren wir im Kapitel 7 mehr über die »10 Todsünden« der PR, die fünf Elemente der erfolgreichen Ideenpräsentation, den Umgang mit Einwänden und schließlich den erfolgreichen »Kampf mit Bedenkenträgern«.

Die beiden abschließenden Kapitel 8 und 9 beschäftigen sich mit den Möglichkeiten, das Image aufzupolieren, und geben »ein paar Tipps für Ihren kreativen Alltag«.

Diskussion

Wer ein Lehrbuch der Kommunikationspolitik beziehungsweise Öffentlichkeitsarbeit erwartet, liegt bei dieser Publikation falsch. Wer dagegen nach Ideen für die eigene PR sucht, ist bei Jens-Uwe Meyer richtig und wird an vielen Stellen des Werks fündig. Die Publikation ist alles andere als akademisch gegliedert, sie bietet jedoch eine beachtliche Fülle von Tipps für den eigenen Auftritt in den wichtigsten Medien sowie der allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit. Das Buch ist geeignet auch für soziale Anbieter beziehungsweise solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für die medialen »Außenbeziehungen« der Organisation verantwortlich. Um aufzufallen und durch Einmaligkeit zu überzeugen, nutzt es jedoch auch im sozialen Sektor nichts, die Ideen des Autors einfach zu übernehmen - dann wären wir bei den Status quo, den wir überwinden wollen: es geht dem Buch um ein Ausscheiden aus der grauen Riege der Mittelmäßigen durch eine eigenständige kreative Positionierung. Die LeserInnen sollten sich von den Impulsen Jens-Uwe Meyers anregen lassen, jedoch im Endeffekt eigene Wege gehen, um in der allgemeinen PR- und Informationsflut über Wasser zu bleiben und ein eigenes starkes Image zu bekommen. Anregungen hierfür liefert das Buch in jedem Fall.

Fazit

Ein Buch zu kreativer Publicrelations mit vielen Anregungen und Tipps für mehr Profil in der Öffentlichkeitsarbeit.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 28.06.2011 zu: Jens-Uwe Meyer: Kreative PR. UVK Verlagsgesellschaft mbH (Konstanz) 2011. 2., überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-86764-308-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/11706.php, Datum des Zugriffs 06.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung