Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karl Lenz, Marina Adler: [...] sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. Band 2

Rezensiert von Prof. Dr. Leonie Wagner, 07.03.2012

Cover Karl Lenz, Marina Adler: [...] sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. Band 2 ISBN 978-3-7799-2301-5

Karl Lenz, Marina Adler: Einführung in die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. Band 2: Geschlechterbeziehungen. Juventa Verlag (Weinheim ) 2011. 291 Seiten. ISBN 978-3-7799-2301-5. 23,95 EUR.
Geschlechterforschung. Hrsg.: Lothar Böhnisch, Heide Funk, Karl Lenz.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Geschlechterforschung oder Gender- und Queer-Studies gehören zunehmend zum Repertoire der meisten sozialwissenschaftlichen Disziplinen. In den letzten Jahren sind deshalb mehrere „Einführungen“ und Handbücher in deutschen Verlagen erschienen (z.B. Aulenbacher/Meuser/Riegraf 2010; Becker, R. 32010; Degele 2008; Frey Steffen 2006; Mogge-Grotjahn 2004; Onnen-Isemann/Bollmann 2010; Rendtorff 2011; Schößler 2008). Karl Lenz und Marina Adler legen in diesem Kontext ein zweibändiges Lehrbuch (zu Band 1 vgl. die Rezension vor, das die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung für Studierende und Interessierte zugänglich macht. Im diesem (2.) Band werden verschiedene Themenfelder aus mikrosoziologischer Perspektive vorgestellt.

Autor und Autorin

Karl Lenz ist Professor für Mikrosoziologie an der TU Dresden, Marina Adler Professorin für Soziologie an der University of Maryland. Beide haben als einen Schwerpunkt Soziologie der Geschlechter, jedoch einmal mit einem makro- und einmal mit einem mikrosoziologischen Fokus. Sie bringen zudem ihre jeweiligen Kenntnisse aus den us-amerikanischen und bundesdeutschen Diskussionen ein, was das jeweilige „nationalstaatliche“ Diskursspektrum erweitert und ergänzt.

Aufbau und Inhalt

Der Band versammelt mikrosoziologische Themengebiete der „Geschlechterbeziehungen“: Sozialisation, Körper, Gesundheit, Sexualität, Familien, Devianz und Gewalt. In den einzelnen Abschnitten werden jeweils zentrale, aktuelle Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Auch dieser Band beginnt mit einem Beispiel: „Stellen Sie sich vor: Sie sind Single und suchen eine/n Partner/in.“ (S.7) Auf der Grundlage von zwei geschlechtsneutral formulierten Kontaktanzeigen stellen Lenz und Adler die Frage, ob das Geschlecht der Autor_innen zu ermitteln sei und anhand welcher Kriterien dies geschehen könne bzw. was dies über Geschlechtervorstellungen aussagt. Die weiteren Kapitel beginnen ebenfalls mit Beispielen, durch die das jeweilige Thema anschaulich eingeführt wird. Im Abschlusskapitel stellen die Autor_innen mögliche Entwicklungsszenarien der Geschlechterordnungen und den gegenwärtigen (messbaren) Stand von Geschlechter(un)gleichheiten weltweit vor.

Jedes Kapitel endet mit der Aufführung von Schlüsselbegriffen, Diskussionsfragen und weiterführender Literatur bzw. Internetadressen. Der Band schließt mit einem umfangreichen Literaturverzeichnis ab (39 Seiten).

Diskussion

Karl Lenz und Marina Adler präsentieren in diesem Band die Differenzierungen, die in der sozialwissenschaftlichen Geschlechterforschung zu unterschiedlichen Themengebieten inzwischen vorliegen. Sie ermöglichen damit einen sehr guten Einstieg in einzelne Diskussionen oder aber auch einen knappen, gut recherchierten Überblick über ein breites Spektrum an relevanten Themen. Die Diskussionsfragen mögen dabei Anregungen für eine Vertiefung bieten, sind aber manchmal etwas zu eindeutig auf das zuvor angelesen Wissen abgestellt oder auch nur für bestimmte Kontext relevant.

Auch dieser Band ist insgesamt als sehr gelungen zu bezeichnen. Er vermittelt das notwendige Basiswissen in sehr heterogenen Themengebieten sowohl kenntnisreich als auch gut verständlich und ist damit ein guter Ausgangspunkt für weitere Lektüren und Vertiefungen einzelner Themen.

Fazit

Für Interessierte und Einsteiger_innen: Ausgesprochen gelungen! Gut lesbare Texte, die einen guten Einstieg und Überblick bieten und durch die zahlreichen Literaturverweise und -hinweise einen guten Ausgangspunkt zur weiteren Beschäftigung mit einzelnen Themen bieten.

Für Lehrende und „Fortgeschrittene“: Ein sehr guter Überblick und eine sehr gute Ergänzung zu den anderen „Einführungen“ in das Thema, mit dem sich gut arbeiten lässt, da sich die Themen durch den Aufbau der Bände gut in eigene Seminarkonzepte integrieren lassen.

Rezension von
Prof. Dr. Leonie Wagner
Professorin für Pädagogik und Soziale Arbeit an der HAWK Holzminden
Mailformular

Es gibt 14 Rezensionen von Leonie Wagner.

Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Rezension 12875

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Leonie Wagner. Rezension vom 07.03.2012 zu: Karl Lenz, Marina Adler: Einführung in die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung. Band 2: Geschlechterbeziehungen. Juventa Verlag (Weinheim ) 2011. ISBN 978-3-7799-2301-5. Geschlechterforschung. Hrsg.: Lothar Böhnisch, Heide Funk, Karl Lenz. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/11718.php, Datum des Zugriffs 31.01.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht