socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Karl-Heinz Eser, Ulrich Hummel: Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters

Cover Karl-Heinz Eser, Ulrich Hummel: Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters. Eine Einführung für soziale, pädagogische und sozialadministrative Berufe. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2003. 444 Seiten. ISBN 978-3-7841-1486-6. 27,00 EUR, CH: 46,40 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Einführung in das Thema

Wer sich heutzutage aufmacht, ein Lehrbuch zur Klinischen Psychologie des Kindes- und Jugendalters zu verfassen ohne dabei als Herausgeber zu fungieren, übernimmt eine gewaltige Aufgabe. Im Feld der klinischen Entwicklungspsychologie und Entwicklungspsychopathologie hat sich in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren eine enorme, für den Einzelnen kaum zu überblickende Wissenschaftsaktivität entfaltet. Auch das entwicklungspsychologische Grundlagenwissen und die Modellannahmen zur "Normalentwicklung" haben sich aufgrund einschlägiger Untersuchungen teilweise deutlich verändert. Die Autoren weisen zurecht darauf hin, dass jede klinische Psychologie sich auf normvariante Entwicklungsprozesse beziehen muss, um vor diesem Hintergrund störungswertiges Verhalten und Erleben zu identifizieren und nachzuvollziehen. Ohne den Bezug auf empirisches Wissen und grundlegende Modelle zur normalen psychischen Entwicklung fehlt ein Koordinatensystem, um die Beschreibungen psychischer Auffälligkeit bewerten und verstehen zu können.

Zielsetzung, Aufbau und Entstehungshintergrund

Das Buch versucht im Sinne eines Lehrbuchs einen umfassenden Überblick über das Fachgebiet der Klinischen Psychologie zu bieten. Der Schwerpunkt der anwendungsbezogenen Ausführungen liegt dabei im Altersbereich des Kindes- und Jugendalters. Einführenden Überlegungen zum Begriff der Persönlichkeit, dem Leib-Seele-Problem und dem Begriff der Norm schließen sich Ausführungen zur Geschichte der Psychopathologie und der Klinischen Psychologie an. Das dritte Kapitel widmet sich der Psychodiagnostik, das vierte Kapitel der "Neurosenlehre". Im fünften Kapitel wird eine Darstellung der wichtigsten psychotherapeutischen Verfahren unternommen; das Schlusskapitel enthält Darstellungen bedeutsamer klinischer Syndrome des Kindes- und Jugendalters. Die curriculare Struktur und die Inhalte des Buches gehen zurück auf Vorlesungen der Autoren an der Berufsakademie Heidenheim/University of Cooperative Education und an der Fachschule für Heilerziehungspflege Dürrlauingen. Karl-Heinz Eser, Diplompsychologe, ist Dozent an der Berufsakademie und der Fachschule, Ulrich Hummel, Diplom-Pädagoge, ist an der Berufsakademie Heidenheim als Professor und Studienleiter für Sozialmanagement tätig.

Diskussion

Ein so umfassender Überblick über ein Fachgebiet wie der von Eser und Hummel unternommene, kann nur unter bestimmten Bedingungen gelingen. Sofern die Autoren nicht über einen machtvollen wissenschaftlichen Apparat verfügen, der ihnen zuarbeitet, können die Zusammenhänge unmöglich alle gleichermaßen fundiert und aktualisiert abgehandelt werden. Entweder kann der Überblick im Sinne einer Wissenslandkarte aufgebaut werden, die auf die jeweilige Expertenliteratur verweist, ohne selbst eine detaillierte Darstellung zu unternehmen, oder das Wissensgebiet wird aus einer spezifischen, von den Autoren vertretenen Perspektive betrachtet mit daraus folgenden Verkürzungen der einzelnen Inhaltsbereiche. Eser und Hummel scheinen sich dagegen vielfach um referierende Darstellungen zu bemühen, die letztlich nicht zufrieden stellen können. Die Beiträge wirken häufig zuwenig integriert, erinnern streckenweise an Vorlesungsskripte. Zahlreiche epidemiologische Angaben finden sich ohne Angabe der Quellen, manche Ausführung erscheint ungenau.

Zielgruppe und Gesamteindruck

Die Autoren sehen als Zielgruppe ihres Buches insbesondere Studenten und Praktiker der Sozialpädagogik, Heilpädagogik und Heilerziehungspflege. Tatsächlich sind Lernende dieser benachbarten Fachrichtungen auf gut integrierte, den aktuellen Wissensstand der Disziplin verlässlich widergebende Darstellungen angewiesen. Leider fällt es schwer, das hier rezensierte Buch in der vorliegenden Form als Studienlektüre zu empfehlen. Gerade weil die Veröffentlichung thematisch einen wichtigen Baustein im renommierten Programm des Lambertus-Verlages bilden könnte, hätte sie eine präzisere Erscheinungsform verdient gehabt.


Rezension von
Dr. Christian Brandt
Psychologischer Psychotherapeut, Diplom Soziologe,
Kinder- und Jugendpsychiatrie am Zentrum für Psychiatrie Weinsberg
E-Mail Mailformular


Alle 39 Rezensionen von Christian Brandt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Christian Brandt. Rezension vom 06.04.2004 zu: Karl-Heinz Eser, Ulrich Hummel: Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters. Eine Einführung für soziale, pädagogische und sozialadministrative Berufe. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2003. ISBN 978-3-7841-1486-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1186.php, Datum des Zugriffs 05.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung