socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martin Schmidt: Systemische Familienrekonstruktion

Cover Martin Schmidt: Systemische Familienrekonstruktion. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2003. 262 Seiten. ISBN 978-3-8017-1631-8. 29,95 EUR.

Unter Mitarbeit von Gabriele Vierzigmann.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Das Thema

Mit dem Begriff "Familienrekonstruktion" wird eine aus der Familientherapie hervorgegangene Methodik der Selbsterfahrung und Selbstgestaltung benannt. Martin Schmidt legt dazu eine umfassende Darstellung vor, wie Familienrekonstruktion im Rahmen von systemischem Denken und Handeln verstanden und angewandt werden kann.

Der Autor

Dr. Martin Schmidt ist Akademischer Oberrat am Department für Psychologie der Ludwig-Maximillian-Universität München und dort auch Leiter der Praxisstelle für Paar- und Familientherapieforschung.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in sieben Kapitel, die einen Zirkel um die Vorstellungen von Familienrekonstruktion aus systemischer Sicht schlagen.

  • Das 1. Kapitel gibt einführend einen theoretischen und praktischen Überblick über eine systemische Familienrekonstruktion. Der Autor zeigt verschiedene Formen und Anwendungsmöglichkeiten auf und stellt das von ihm mitentwickelte "Münchener Modell der systemischen Familienrekonstruktion" dar. Im weiteren ist das Buch so aufgebaut, dass jeweils zwei Kapitel eine Untereinheit bilden:
  • Kapitel 2 thematisiert die Grundlagen der systemischen Familienrekonstruktion anhand der Dimensionen Entwicklung, Erinnerung und Erzählung.
  • Hypothesenbildung und Kontexte der Bedeutungsgebung im 3. Kapitel verweisen auf die soziale Konstruktion von Geschlecht und Lebenslauf.
  • Kapitel 4 ist dem therapeutischen Modell gewidmet, d.h. einer grundlegenden Darstellung von beraterischen und therapeutischen Standards systemischer Arbeit, die über die eigentliche Familienrekonstruktion durchaus hinausgeht.
  • Kapitel 5 führt in kleinen, konkreten und gut nachvollziehbaren Schritten durch eine systemische Familienrekonstruktion einschließlich ihrer Vor- und Nachbereitung.
  • Im 6. Kapitel konkretisiert und veranschaulicht der Autor seine Ausführungen im 5. Kapitel anhand von zwei Praxisbeispielen. Die geleistete Verschriftlichung ist sehr präzise und ermöglicht Leserinnen und Lesern, die Prozesse gut nachzuvollziehen.
  • Das 7. und letzte Kapitel gibt schließlich einen Einblick in die Evaluationsforschung von Schmidt u.a., die auf einem hohen Anspruchsniveau versucht zu erfassen, "bei welchen Fragen und Problemen sich Familienrekonstruktion als passend und hilfreich erwiesen und wodurch beispielsweise für welche Personen und in welcher Situation sie geeignet oder nicht geeignet sind." (Seite 213/14).

Zielgruppen

Dieses für alle systemisch Interessierte sehr lesenswerte Buch spricht m.E. vor allem drei Zielgruppen konkret an: Erstens Teilnehmer/-innen von systemischen Weiterbildungsgängen, denen dieses Buch eine fundierte und verständliche Grundlage systemischer Familienrekonstruktion und eines detaillierten systemischen Verständnisses bieten kann. Zweitens diejenigen Fachkräfte mit systemischen Ansatz, die in ihrer Arbeit Familienrekonstruktionen oder deren einzelnen Elemente nutzen, um ihre Klienten bei einer erweiterten Selbst- und Fremdsicht zu unterstützen. Drittens für Fachkfräfte in systemischen Weiterbildungsgängen, die in ihrer Praxis als Lehrende nur von Schmidts grundlegender wissenschaftlichen Arbeit profitieren können.

Fazit

Ein ausgezeichnetes Buch, das ich mit großem Interesse gelesen habe, weil hier nicht "nur" ein Wissenschaftler, sondern ein Wissenschaftler mit fundierter Praxiserfahrung geschrieben hat und dies auch für Nicht-Wissenschaftler in einer gut verständlichen Sprache. Daher ist das Buch für alle Menschen interessant, die sich nicht nur für systemische Ideen, sondern auch für einen gelungenen Theorie-Praxis-Bezug interessieren.

 


Rezension von
Prof. i.R. Dr. Peter Bünder
Vormals Hochschule - University of Applied Sciences - Düsseldorf, Lehrgebiet Erziehungswissenschaft am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.systemische-praxis-bruehl.de
E-Mail Mailformular


Alle 84 Rezensionen von Peter Bünder anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Peter Bünder. Rezension vom 01.06.2004 zu: Martin Schmidt: Systemische Familienrekonstruktion. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2003. ISBN 978-3-8017-1631-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/1218.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung