socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Friedrich Graf-Götz, Hans Glatz: Organisation gestalten

Cover Friedrich Graf-Götz, Hans Glatz: Organisation gestalten. Neue Wege und Konzepte für Organisationsentwicklung und Selbstmanagement. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2003. 4. neu ausgestattete Auflage. 273 Seiten. ISBN 978-3-407-36414-2. D: 34,90 EUR, A: 35,90 EUR, CH: 59,00 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK


Einführung in das Thema

Die Organisationsperspektive ist eine notwendige Blickrichtung in verschiedenen Beratungs"formaten": nicht nur in der Organisationsberatung, in der sie ausdrücklich und von vornherein thematisiert wird, sondern auch in Supervision und Coaching, sei es mit Einzelnen oder mit Teams. Die Organisation als das System, in dem die Arbeit von Supervisanden oder Coachees stattfindet, verdient eine hohe und vor allem professionelle Aufmerksamkeit im Beratungsprozess, aber auch in betriebsinternen Organisationsentwicklungsprozessen. Das vorliegende Buch vermittelt grundlegende Kenntnisse der Struktur und Entwicklung von Organisationen und verbindet sie mit grundlegenden Managementkompetenzen.

Hintergründe

Die Autoren sind qualifizierte Kenner der Materie. Friedrich Graf-Götz studierte Pädagogik, Soziologie und Philosophie in Wien und Heidelberg, hat seine Ausbildung zum Berater und Supervisor beim Institut TOPS in Berlin absolviert und seine Kompetenz durch eine Zusatzausbildung zum Organisationsentwickler erweitert. Er ist am österreichischen Renner-Institut zuständig für den Fachbereich Organisations- und Personalentwicklung. Hans Glatz lehrte nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften am Institut für Höhere Studien in Wien und ist seit 1990 als Unternehmens- und Organisationsberater tätig. Er ist Gesellschafter und Geschäftsführer der renommierten Unternehmens- und Entwicklungsberatung TRIGON in Wien.

Aufbau, Inhalte und Gliederung

Die Einleitung befasst sich mit drei vorbereitenden Fragestellungen. Erstens, warum eine Beschäftigung mit Organisieren und Managen überhaupt wichtig ist: in einer sich rasch verändernden Umwelt entwickeln Systeme (Organisationen) entweder die Fähigkeit, auf solche Veränderungen angemessen reagieren zu können, oder sie werden ihr Organisationsziel auf Dauer nicht mehr erreichen können. Um die notwenige Flexibilität zu erreichen, sind bewegliche ("lernende") Organisationsmodelle nötig, sowie "selbständige und eigenverantwortliche Mitarbeiter" (S. 10) Die zweite Perspektive ist die auf ursprüngliche Organisationserfahrungen von Menschen: die stammen zunächst aus der kleinen, Überschaubaren Organisation der Familie und werden nicht selten auf berufliche Organisationen übertragen, was zu Enttäuschungen führen muss. Die dritte Fragestellung ist die Frage nach den Voraussetzungen, die notwendig sind, um den Herausforderungen der wirtschaftlichen Entwicklungsdynamik begegnen zu können. Diesen Voraussetzungen geht der Band in drei Kapiteln nach:

Im ersten Kapitel wird die Organisation als "ein Ort zweckorientierter Zusammenarbeit von Menschen" beschrieben. Über Alltagssituationen wird der Leser/die Leserin an das Phänomen "Organisation" herangeführt, danach wird der Begriff "Organisation" von unterschiedlichen Theorieansätzen aus erläutert, danach als ein soziales System beschrieben. Dieser Abschnitt referiert eine Reihe grundlegender Organisationsmodelle und -entwicklungsmodelle, vor allem aus den grundlegenden Arbeiten von Glasl. Es folgt ein Abschnitt über Organisationsentwicklung, also die bewusst und systematisch inszenierte Veränderung in Organisationen, vor allem über die Transformation von stabilen "Palastorganisationen" zu flexiblem "Zeltorganisationen".

Das zweite Kapitel ist überschrieben mit "Organisationsgestaltung als Managementaufgabe" und beginnt mit dem "Begriff des Management", beschreibt dann den Beruf des Managers und zeigt die neuen Anforderung in der Organisationsführung auf. Neue Führungskompetenzen, die sich eher am Coachung als am Herrschen orientieren, müssen erlernt werden. Delegation, Moderation, Mitarbeitergespräch werden als Instrumente der Führung dargestellt. Praxisfelder des Managements wie die Entwicklung eines "Lean Management", Prozess-, Qualitäts- und Projektmanagement werden umrissen.

Das dritte Kapitel ist dem Thema "Organisation als Selbstmanagement" gewidmet. Selbstmanagement wird zwischen beruflichem und privatem Kontext im Spannungsfeld der Aspekte Rolle, Zeit und Person behandelt. Ausgehend von den Riemannschen Persönlichkeitstypen werden Grundorientierungen von Menschen dargestellt und in Beziehung zu den beruflichen Anforderungen gesetzt. Karriereplanung sowie berufliche Zieldefinitionen sind weitere Elemente des Selbstmanagements unter dem Aspekt "Person". Die Anforderungen der Organisation werden unter dem Stichwort "Rolle" analysiert. Aus dieser Analyse ergeben sich "Strategien des Selbstmanagements" im Sinne einer Anbahnung beruflicher Erfolge. Ein letzter Aspekt ist der der Zeit. Zeitplanung zählt "zu den ältesten Beiträgen zum Thema Selbstmanagement" (S. 250) - hier werden allerdings nur kurze Hinweise zum Thema geboten. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis und ein übersichtliches Stichwortregister runden den Band ab.

Einschätzung der Tauglichkeit, Lesbarkeit und Nützlichkeit

Die Zielgruppe des Buches sehe ich zum einen in LeserInnen, die sich einen Überblick über das Fach "Organisationsentwicklung" verschaffen wollen. Im didaktischen Dreischritt "Organisationen verstehen, Organisationen managen, Sich selbst in Organisationen managen" stellt das Werk zentrale Thema der OE vor. Apropos didaktisch: wie viele Bücher aus der Beltz-Reihe "Weiterbildung" legt auch "Organisation gestalten" einen deutlichen Schwerpunkt auf die didaktische Aufbereitung des angebotenen Stoffes. Der Leser/die Leserin wird beim eigenen Vorverständnis abgeholt und in die Denkbewegung der Autoren hineingenommen. Tabellen, Graphiken, Arbeitsaufgaben und gelungene Zusammenfassungen sind hilfreiche Elemente, um das weite Feld zu strukturieren. Also: ein gelungenes Buch für alle, die Orientierung im Themenfeld "Organisation" suchen.

Aber auch "gestandene" OrganisationsberaterInnen und -entwicklerInnen lesen den Band mit großem Gewinn. Vor allem in Seminarsituationen ist man immer wieder auf der Suche nach griffigen Zusammenfassungen komplexer Sachverhalte. Die bietet das Buch auf jeden Fall. Vor allem "Klassiker" der OE werden zitiert und gut dargestellt - genannt seien exemplarisch die "vier Lebensphasen einer Organisation" nach Glasl/Lievegoed oder auch die "U-Analyse" nach Glasl als diagnostisches Instrument. Man kann sich das Suchen in manch einer Monographie sparen, weil die Autoren vieles zusammengetragen haben. Für Profis im Fach OE werden die Themen hier und da zu knapp dargestellt sein. Das kann wohl nicht anders sein, allerdings bieten die Literaturhinweise ausreichend Möglichkeit, das Gelesene weiter zu vertiefen und zu differenzieren. Also: ein gelungenes Kompendium zum Thema OE!

Schließlich wird auch jeder Manager/jede Managerin das Buch mit großem Gewinn lesen und manch neue Perspektive auf die Organisation gewinnen, in der er arbeitet. Aus gutem Grund liegt das Werk inzwischen in vierter Auflage vor!

Fazit

Noch einmal: ein sehr gelungenes, kenntnisreiches und praxisorientierten Kompendium zum Thema "Organisationsentwicklung", das jeder Organisationsberater im Bücherschrank haben sollte (und das sich gewiss auch als Lehrbuch für OE-Ausbildungen eignet!). Man wünscht dem Buch noch manch eine Neuauflage!


Rezensent
Peter Schröder
Pfarrer
(Lehr-)Supervisor (DGSv), Seniorcoach (DGfC)
Homepage www.resonanzraeume.de
E-Mail Mailformular


Alle 122 Rezensionen von Peter Schröder anzeigen.


Zitiervorschlag
Peter Schröder. Rezension vom 13.01.2004 zu: Friedrich Graf-Götz, Hans Glatz: Organisation gestalten. Neue Wege und Konzepte für Organisationsentwicklung und Selbstmanagement. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2003. 4. neu ausgestattete Auflage. ISBN 978-3-407-36414-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/122.php, Datum des Zugriffs 23.10.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung