socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hans-Joachim Laewen, Beate Andres u.a.: Die ersten Tage - ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege

Cover Hans-Joachim Laewen, Beate Andres, Eva Hédervári: Die ersten Tage - ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege. Cornelsen Verlag GmbH (Berlin) 2011. 7., überarbeitete Auflage. 101 Seiten. ISBN 978-3-589-24730-1. 14,95 EUR.

Reihe: Frühe Kindheit - Pädagogische Ansätze.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das Buch beschreibt ein vom Institut für angewandte Sozialisationsforschung/Frühe Kindheit e.V. (INFANS) entwickeltes Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege, insbesondere bezogen auf Kinder unter drei Jahre.

Aufbau und Inhalt

Das in diesem Buch vorgeschlagene Konzept zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege ist bindungstheoretisch grundgelegt, es fließen Aspekte der Reggio-Pädagogik sowie Erfahrungen von Erzieherinnen ein (S. 41). Basis des Modells ist „die Beachtung der frühen Bindungen des Kindes an seine Eltern und der unterschiedlichen Bindungsmuster“ (S. 14). Von diesen hängt es beispielsweise ab wie lange eine Eingewöhnungsphase dauern sollte.

Aus Sicht der Autor/innen „… (ist) das grundlegende Ziel einer solchen Eingewöhnung (…), in Kooperation mit den Eltern dem Kind unter dem Schutz einer Bindungsperson das Vertrautwerden mit der neuen Umgebung und den Aufbau einer Bindungsbeziehung zur Erzieherin zu ermöglichen.“ (S. 40) Der Prozess der Eingewöhnung wird dann als abgeschlossen betrachtet, wenn ein Kind die Erzieherin als „sichere Basis“ akzeptieren (z.B. indem es sich von ihr trösten lässt).

Die Autor/inn/en betonen, dass die Eingewöhnung als Kooperationsprojekt zwischen allen an der Tagesbetreuung beteiligten Akteuren (Eltern, Kinder, Erzieherinnen, Träger, Leitungskräfte) zu verstehen ist.

Das Eingewöhnungsmodell umfasst 5 Stufen (S. 43 ff.):

  1. Rechtzeitige Information der Eltern
  2. Die Dreitägige Grundphase
  3. Die Entscheidungs über die Dauer der Eingewöhnungszeit am vierten Tag
  4. Die Stabiliserungsphase
  5. Die Schlussphase

Diese fünf Phasen werden aus der Perspektive der beteiligten Akteure, d.h. Eltern, Erzieher/innen, Leitungskräfte/Träger und Kinder beleuchtet. Es wird auf deren jeweils besondere Situation in der Zeit der Eingewöhnung eingegangen. Im Mittelpunkt stehen das Wohlbefinden des Kindes bzw. die Chancen und Risiken die die Phase der Eingewöhnung für die weitere Betreuungsgeschichte des Kindes in sich birgt.

Ein letzter Abschnitt reflektiert die Frage, wie mit dem Modell gearbeitet werden kann. Es wird darauf hingewiesen, dass das Modell als eine Art ‚Gerüst“ zu verstehen ist, das eine grobe Orientierung bietet. Es muss jedoch von den Fachkräften interpretiert und ggf. abgeändert bzw. ergänzt werden.

Diskussion

Thematisiert werden sowohl die theoretische Grundlegung als auch die praktische Umsetzung des Modells. Zumindest kurz werden Forschungsergebnisse, die für das Thema relevant sind und die besondere Bedeutung einer begleiteten Eingewöhnung hervorheben, referiert. Bislang liegen jedoch ‚nur‘ Erfahrungsberichte zur Anwendung des Modells vor, eine systematische Evaluation existiert nicht.

Fazit

Alles in allem handelt es sich um eine gut lesbare und verständliche Einführung in das INFANS-Modell der Eingewöhnung in Tageseinrichtungen oder Tagespflege. Das Buch bietet Vorschläge für die praktische Umsetzung des Modells und ist vor allem für Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen interessant aber auch für Tagespflegepersonen sowie deren Fachberatung. Die Handreichungen und Vorschläge des Modells werden jeweils argumentativ gut nachvollziehbar begründet.


Rezension von
Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin
Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Bildung und Erziehung in der Kindheit. Arbeitsschwerpunkte: Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung, Kinder- und Jugendhilfestatistik, insbes. Statistik der Kindertagesbetreuung, Berufsfeldforschung, Professionalisierung pädagogischer Berufe, Eltern- und Familienbildung
Homepage www.fliedner-fachhochschule.de
E-Mail Mailformular


Alle 5 Rezensionen von Kirsten Fuchs-Rechlin anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Kirsten Fuchs-Rechlin. Rezension vom 24.08.2012 zu: Hans-Joachim Laewen, Beate Andres, Eva Hédervári: Die ersten Tage - ein Modell zur Eingewöhnung in Krippe und Tagespflege. Cornelsen Verlag GmbH (Berlin) 2011. 7., überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-589-24730-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/12280.php, Datum des Zugriffs 07.12.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht