socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wilfried Schubarth (Hrsg.): Jugendliche im Zeitalter der Globalisierung

Cover Wilfried Schubarth (Hrsg.): Jugendliche im Zeitalter der Globalisierung. Eine vergleichende Pilotstudie in Ostdeutschland, Polen und Russland = Młodzież w czasie globalizacji. Universitätsverlag Potsdam (Potsdam) 2011. 204 Seiten. ISBN 978-3-86956-124-0. 15,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Interesse an kulturvergleichenden Studien hat in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Es soll angemerkt werden, dass die organisatorischen und methodischen Probleme bei der Durchführung von solchen Studien meistens erheblich sind. Sie bedeuten einen großen Aufwand, erfordern überdurchschnittliche Kulturkenntnisse und Kooperation mit ausländischen Kollegen und Kolleginnen. Deswegen werden kulturvergleiche Studien nur von wenigen Wissenschaftlern durchgeführt.

Überblick

Im vorliegenden Buch werden die Hauptergebnisse einer kulturvergleichenden Jugendstudie in Deutschland, Polen und Russland präsentiert. Diese vergleichende Studie basierte auf einer langjährigen wissenschaftlichen Kooperation der Universität Potsdam mit Partnerhochschulen in Polen und Russland und wurde in den Jahren 2007-2010 durchgeführt. Die Autoren gehen der Frage nach, was Jugendliche in Polen, Russland und Deutschland in den Zeiten der Globalisierung 20 Jahre nach dem epochalen Systemumbruch in Mittel- und Osteuropa vereint bzw. noch trennt. In der vorliegenden Arbeit werden länderübergreifenden Gemeinsamkeiten und länder- bzw. kulturspezifischen Unterschiede zwischen den Jugendlichen hinsichtlich deren Einstellungen, Lebens- und Wertvorstellungen u. ä. untersucht. Die Aktualität des vorliegenden Buches liegt darin, dass die sozialen Probleme Jugendlicher auch in der Zukunft nicht geringer werden und von daher soll die Jugendentwicklung in Osteuropa weiter beobachtet, analysiert und begleitet werden. Das soll eine wichtige Aufgabe sowohl für Sozial- und Bildungsforscher als auch für Lehrer, Erzieher und Sozialarbeiter bleiben.

Aufbau und Inhalte

Die vorliegende Studie greift zentrale Aspekte auf, die für eine qualifizierte Betrachtung der Rolle von Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den Jugendlichen in Deutschland, Polen und Russland hinsichtlich deren Einstellungen, Lebens- und Wertvorstellungen von Bedeutung sind.

Das Buch besteht aus drei Beiträgen.

Der erste Beitrag „Vereint in unsicheren Zeiten? Eine Pilotstudie unter Jugendlichen in Ostdeutschland, Polen und Russland“ wurde von Andreas Seidel, Wilfried Schubarth und Karsten Speck verfasst. Der Beitrag gliedert sich in sechs Abschnitte.

Die Einleitung gibt einen thematischen Gesamtüberblick.

Im Teil 2 („Einordnung der Studie“) werden die theoretischen Grundlagen aufgezeigt, die bei der Durchführung der Studie herangezogen werden und den Forschungsstand darstellen. Die Autoren formulieren die zentralen Fragestellungen sowie die zentralen Forschungsthesen ihrer Arbeit. Die Letzteren sollen im Laufe der Arbeit bestätigt oder widerlegt werden.

Daran anschließend wird im Teil 3 („Methodisches Vorgehen“) das methodische Design der Arbeit beschrieben. In diesem Teil werden die Zielgruppe, die Methoden der Datenerhebung und Datenauswertung vorgestellt. Im Falle der Studie geht es um eine explorative, standardisierte Jugendstudie in ausgewählten Städten der drei Länder. Befragt wurden ca. 900 Jugendliche im Alter von durchschnittlich 17 Jahren.

Die Untersuchungsergebnisse (Indikatoren zur objektiven Lebenslage sowie Ergebnisse einer vergleichenden Befragung) werden im Teil 4 („Untersuchungsergebnisse“) dargestellt. Zu Beginn des Teils 4.1. („Indikatoren zur objektiven Lebenslage“) merken die Autoren an, dass die Zusammenstellung vergleichbaren empirischen Datenmaterials für die drei untersuchten Länder sich als schwierig erwiesen hat (vgl. S.9). Im Ländervergleich werden folgende Bereiche näher betrachtet: a) Bevölkerung und demografischer Wandel, b) Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit, c) Familie und Lebensformen, d) Bildung, e) Einkommen, Armutsgefährdung.

Daran anschließend werden die Hauptergebnisse der Studie zu verschiedenen Einstellungen und Wertorientierungen Jugendlicher vorgestellt (Teil 4.2 „Subjektive Wahrnehmungen – Ergebnisse der vergleichenden Befragung“). Die Schwerpunkte beziehen sich auf Zukunftssicht, Lebensplanung, Ängste vor Problemlagen, Mobilitätsdruck und Mobilitätsbereitschaft, Berufsorientierung und Berufswahl usw.

Ein kurzes Resümee (Teil 5) schließt den Beitrag ab. Hier werden die Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst, die sich aus dem Forschungsprojekt ergebenden wissenschaftlichen und praktischen Konsequenzen werden dargestellt und es gibt einen Forschungsausblick für die Jugendforschung.

Der Teil 6 („Ergebnisse der offenen Befragung – Welche Probleme nennen Jugendliche ihr Eigen?“) wurde von Oksana Baitinger verfasst. Es handelt sich dabei um eine qualitative Auswertung der Antworten der Befragten auf die offene Frage nach den Hauptproblemen von Jugendlichen.

Der zweite Beitrag des Buches ist in polnischer Sprache verfasst worden. Der dritte Beitrag ist auf Russisch geschrieben worden.

Der vierte Beitrag „Jugendliche im Zeitalter der Globalisierung. Schlussfolgerungen einer vergleichenden Pilotstudie in Ostdeutschland, Polen und Russland“ schließt das Buch ab.

Zielgruppe

Das Buch wendet sich zunächts an die scientific community im Schnittfeld zwischen Migrations- und Jugendsoziologie und benachbarter Disziplinen. Es richtet sich auch an die Leser und Leserinnen, die sich für kulturvergleichende Jugendforschung interessieren. Sie können durch das Buch interessante, wertvolle Einblicke und Erkenntnisse gewinnen. Darüber hinaus kann das Werk Lehrern, Erziehern und Sozialarbeitern Anregungen für ihre Arbeit vermitteln.

Fazit

Mein Eindruck nach Lektüre des Buches ist positiver. Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur kulturvergleichenden Jugendforschung. Ich finde den Aufbau des Buches sehr übersichtlich, was einen angenehmen Eindruck beim Lesen vermittelt.

Ich würde jedoch anmerken, dass ich die Beiträge in drei Sprachen zwar schön finde, konnte aber den Beitrag in Polnisch bei all meinem Interesse daran leider nicht lesen, da ich der Sprache nicht mächtig bin. Ich vermute, dass die meisten deutschsprachigen Leser und Leserinnen sogar zwei von vier Beiträgen in diesem Buch (über die Hälfte des Gesamtumfangs des Buches) nicht lesen könnten (in Russisch und in Polnisch). Andererseits wird das Buch dadurch russischen und polnischen Lesern zugänglich gemacht, die die deutsche Sprache nicht beherrschen.


Rezensentin
Dr. Olga Frik
Finanzuniversität Omsk, Russische Föderation. Ehemalige Lehrbeauftragte und Gastwissenschaftlerin an der Leibniz-Universität Hannover
E-Mail Mailformular


Alle 35 Rezensionen von Olga Frik anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Olga Frik. Rezension vom 11.05.2012 zu: Wilfried Schubarth (Hrsg.): Jugendliche im Zeitalter der Globalisierung. Eine vergleichende Pilotstudie in Ostdeutschland, Polen und Russland = Młodzież w czasie globalizacji. Universitätsverlag Potsdam (Potsdam) 2011. ISBN 978-3-86956-124-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/12332.php, Datum des Zugriffs 22.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung